4

Dortmunder liveticker von den Protesten und Blockaden gegen die Nazis

Nazi-Demo im Saarlandstraßenquartier im Dezember 2010Um 17.30 Uhr wollen die Nazis vom Südbad aus durch das Saarlandstraßenquartier marschieren. Wie berichten live von den Protesten und haben Leute vor Ort. Infos zu den heutigen Protesten gibt es hier

21.37 Uhr: Pünktlich wie die Maurer wird die Demonstration von den Nazis beendet. Das melden Alerta und auch die Gegenseite. Einige Teilnehmer werden die Veranstaltung nun wohl tatsächlich mit der S-Bahn verlassen, wohingegen andere sich zu Fuß über die Rheinische Straße in Richtung Dorstfeld zu bewegen scheinen.

21.00 Uhr Der Umzug der Nazis hat das Südbad wieder erreicht und es kann vermutet werden, daß sie von dort aus mit der S-Bahn S4 in Richtung Dorstfeld abfahren werden.

20.50 Uhr: Die Polizei teilt in einer Presseerklärung mit, daß es bisher zu vier Festnahmen wegen Verstoßes gegen § 86 a StGB gegeben hat.

20.36 Uhr: Während es sich die Studienräte im Saarlandstraßenviertel schon wieder bei kleinen Leckereien gutgehen lassen, ziehen die verbliebenen knapp 150 Nazis weiter in Richtung Sonnenstraße.

20.20 Uhr: Immer noch halten die Nazis ihre Zwischenkundgebung an der Hohen Straße statt, wobei es zu seltsamen Szenen kommt. Unbehindert durch die Polizei können sich einige Nazis von der Demo entfernen und sich Richtung Saarlandstraße mit Anwohnern zusammentreffen und ihre Handzettel verteilen… oder einfach nur in einer Kneipe auf’s Klo gehen.

19.57 Uhr: Versorgung für einige der Beteiligten, auf der Saarlandtraße füttern die Berittenen ihre Pferde mit Heu.

19.56 Uhr: Alerta meldet, daß sich am Bahnhof ca. 100 Gegendemonstranten versammelt haben.

19.48 Uhr: Unter lautstarkem Gegenprotest halten am alten Mühlenweg die Nazis ihre Zwischenkundgebung ab. Allein die Zahl der Anwohner, die sich am Protest beteiligen überschreitet bei weitem die Anzahl der demonstrierenden Neo-Nazis. Allgemein scheint die Situation sich beruhigt zu haben.

19.34 Uhr: Vollsperrung an der Ecke Saarland-/Hohe Str. dort halten die Nazis eine Kundgebung ab. Das vermeldet Alerta und die Ruhrnachrichten.

19.16 Uhr: Hinter der Reiterstaffel zieht der Zug der Nazis an der ersten Blockade nun vorbei, dabei werden antiisraelische Hetzparolen gegröhlt. An der Ecke Dresdner/ Saarlandstraße schlägt den Zug lautstarker Protest entgegen. Einzelne Blockierer werden von der Polizei rüde entfernt.

19.10 Uhr: Die Ereignisse spitzen sich zu. Polizei geht mit Reiterstaffel gegen Blockierer vor und räumt im Raum der Blockade die halbe Straße. Durch diese Gasse soll wohl der Zug der Nazis hindurchgeschleust werden.

19.02 Uhr: Im Bereich der Saarlandstraße scheint sich so etwas wie eine Blockade zu bilden, das meldet Alerta. In drei Blöcken gestaffelt ziehen ca. 200-250 Nazis ihren Weg.

18.59 Uhr: Der Zug der Nazis setzt sich über Saarlandstraße/Ruhrallee in Bewegung. Unter den Augen von starken Polizeikräften halten sich im Bereich des Blockadepunktes Saarlandstr./Dresdner Str. derweil wohl einige hundert Menschen auf.

18.51 Uhr: An der großen Heimstraße steht die Demonstration von Alerta, die Polizei fordert die Einhaltung der Auflagen.

18.17 Uhr: 500 Leute auf der Alerta-Demo am Sonnenplatz.

18.15 Uhr: An der Blockadestelle Dresdner/Saarlandstraße stehen nach Alerta-Angaben 200 Leute für die Blockade bereit.

18.10 Uhr: Immer mehr Nazis sammeln sich am Südbad. Bald sollen dort die Rechtsrock-Konzerte beginnen. Kleiner Nazigruppen sollen in der Nordstadt und im Kreuzviertel/Saarlandstraßenquartier unterwegs sein.

18.03 Uhr: Jetzt geschätzt 600 Demonstranten bei Alerta. Laut Ruhr Nachrichten kontrolliert die Polizei gerade Nazi-Busse an den Autobahnabfahrten.

17.58 Uhr: Bislang nur gut 40 Nazis am Südbad. S-Bahn Ladung mit Nazis ist aber auf dem Weg.

17.55 Uhr: Alerta-Demo startet vom Ende der Kampstraße Richtung Möllerstraße. Ziel erst einmal: Sonnenplatz. Gut 300 Leute.

17.39 Uhr: Das Convergence Center im Wichernhaus, Stollenstr. 36 ist ab jetzt geöffnet.

17.30 Uhr: Jetzt über 200 bei Alerta U-Turm/Kampstraße.

17.22 Uhr: Bei Alerta am U-Turm/Kampstraße wird es immer voller.

17.20 Uhr: Immer mehr Nazis sammeln sich am Südbad.

17.10 Uhr: Am U-Turm/Kampstraße sammelt sich die Alerta-Demo. Mit der Polizei wird gerade über die Route verhandelt. Alles sehr nett, Kinder spielen Fußball. Anders die Situation am Vinckeplatz: Die Ruhr Nachrichten melden dass der Platz und erste Demonstranten von der Polizei umstellt sind.

16.35 Uhr: Im Saarlandstraßenquartier werden Autos abgeschleppt. Am Sonnenplatz und im ganzen Viertel sowie am Theater und am Südbad hat die Polizei erhebliche Kräfte zusammengezogen.

16.30 Uhr: Nazi-Gegner haben zum Auftakt der Proteste ein Transparent an der alten Kronenbrauerei angebracht. Es ist das Motto dieses Wochenendes: „Naziaufmarsch sabotieren – blockieren – verhindern.

 

RuhrBarone-Logo

4 Kommentare zu “Dortmunder liveticker von den Protesten und Blockaden gegen die Nazis

  • #1
  • #2
  • #3
    Forist

    Lob an Alerta für den tollen Protest. Die Polizei am Vinckeplatz war übernervös, beim Eintreffen des Demozuges kam bei der Polizei totale Hektik auf, Sturzhelme wurden rasch aufgezogen. Bedrohlich und -angesichts der jungen Leute von Alerta- ganz viele Schüler- absolut unnötig.

    Aber- wo war das bürgerliche Dortmund, als die Nazis am Südbad ihr Rockkonzert veranstalteten, von jeglichem Protest durch die Polizei abgeschirmt?

    500-1000 Leute Leute hätten gereicht, um den Platz zu blockieren und das Konzert zu verhindern und damit wohl auch den beschämenden rechten Marsch durch das Saarlandstraßenviertel.. Die Polizei kam erst gegen 14.00 Uhrans Südbad,, da hätte der Platz schon blockiert sein können.

  • Pingback: Links anne Ruhr (03.09.2011) » Pottblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *