0

„Wir brauchen einen transnationalen Gedächtnisraum“

Dogan Akhanli und der Filmregisseur und Laudator Fatih Akin Foto: Albrecht Kieser  Lizenz: Copyright

Dogan Akhanli und der Filmregisseur und Laudator Fatih Akin Foto: Albrecht Kieser Lizenz: Copyright

Der Schriftsteller und Menschenrechtler Dogan Akhanli erhielt am 19.9.2014 in Köln einen Preis der Evangelischen Kirche Kölns. Von unserem GastautorUri Degania

Dogan Akhanli ist ein international bekannter Schriftsteller und Menschenrechtler.

Seinen Lebensweg und sein Schreiben haben wir immer mal wieder begleitet. Gegen seine vier Jahre zurückliegende willkürliche Gefangenschaft in der Türkei haben wir eine, wie auch viele andere Gruppen und Institutionen, scharf protestiert.

Sie galt seinem Engagement für die Menschenrechte, seine Erinnerung an den 99 Jahre zurückliegenden Völkermord an den Armeniern.

1991 floh Dogan Akhanli – der 1957 in der Türkei geboren wurde, er hat eine Tochter und einen Sohn – aus politischen Gründen nach Köln. Eine gefährliche, abenteuerliche Flucht in ein ihm unbekanntes Land.

Dogan Akhanlis Kölner Preisrede

Gleich am Anfang seiner Dankesrede spricht Dogan Akhanli einen Dank an seine zahlreichen Unterstützer aus. Ihr Engagement hat verhindert, dass Dogan Akhanli im Sommer 2010 wegen seines Engagements für die Menschenrechte für Jahrzehnte in türkischen Gefängnissen verschwunden ist. In seiner Rede führt er aus:

„Ich bedanke mich herzlich, dass Sie mich heute und hier ehren. Dass ich jetzt unter Ihnen bin und reden darf, verdanke ich an erster Stelle meinem Freund und Mentor Albrecht Kieser, der während meiner kafkaesken Haftzeit 2010 die Rettungsaktivitäten für mich koordiniert hat. Ohne ihn und ohne die Unterstützung von Recherche International hätte ich meine schriftstellerische Tätigkeit nicht mehr ausüben und meine Projekte nicht verwirklichen können. Mein Dank geht darüber hinaus an meine vielen Freundinnen und Freunde, deren Namen ich nicht alle nennen kann.“

weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Bremer Piraten erteilen Bundesvorstand Hausverbot auf Landesparteitag

pirat_playmobilDer Verfall der Piratenpartei sorgt auch heute für Unterhaltung. Die Bremer Piraten haben den Mitgliedern des Bundesvorstandes Hausverbot auf ihrem Landesparteitag erteilt, der an diesem Wochenende stattfindet.  Mal schauen, auf was für drollige Ideen die Playmobilfigurenpartei sonst noch so kommt:

Da der Landesvorstand Bremen sich sorgt, dass sich Mitglieder vor dem Hintergrund aktueller Ereignisse durch die Anwesenheit von Mitgliedern des Bundesvorstands auf dem Landesparteitag Bremen am Wochenende in der
Wahrnehmung ihrer Mitgliedsrechte beeinträchtigt fühlen könnten,
beschließt der Landesvorstand einstimmig ein Hausverbot für Mitglieder
des Bundesvorstands auf dem LPT im Gewerkschaftshaus in Bremen. weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Duisburg-Neumühl: Rassistische Stimmungsmache gegen Flüchtlinge

Schon vor einem Jahr war das leerstehende Barbara-Hospital in Neumühl als Notunterkunft für Asylsuchende im Gespräch, doch die Stadtverwaltung knickte vor Bürgerprotesten ein. Jetzt wird das Gebäude doch als Landeseinrichtung für Flüchtlinge genutzt werden, und viele Anwohner geraten erneut in Rage. Bei einer Bürgerversammlung schürten sie gestern – Seite an Seite mit Rechtspopulisten und Neonazis – Ängste vor den Fremden.  weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

NRW: Krafts Ärger wegen eines Funklochs in Brandenburg…Welt
NRW: Muslime verurteilen Hass und Terror…RP Online
NRW: Paul Ziemiak neuer Chef der Jungen Union…Stern
Debatte: Claudia Roth zertrampelt die grüne Neubesinnung…Welt
Debatte: Muslime in Deutschland – Unter Beobachtung…Tagesspiegel
Ruhrgebiet: Rhein-Ruhr-Region muss bei Existenzgründungen aufholen…Der Westen
Bochum: „Die Menschen haben um ihr Leben gekämpft“…Der Westen
Dortmund: Verband stellt Strafanzeige gegen IHK-Chef…Welt
Duisburg: Tumulte bei Bürgerinfo zum Landes-Asyl…Der Westen 
Duisburg: CDU nimmt “christliche Verantwortung” aus Satzung…Der Westen
Essen: Parteibuchwirtschaft und Familienbande bei Essener Stadttöchern…Der Westen
Essen: Predigt gegen IS-Terror in Fatih-Gemeinde…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  8

Christopher Lauer(t) nicht mehr

Christopher Lauer

Sagt zum Abschied laut Ade: Christopher Lauer (Foto: Piratenfraktion-Berlin.de)

Disclaimer: es geht um die Piraten. Popcorn. Polemik.

Wenn Du gehst – und keiner weint, dann warst Du wohl nicht besonders beliebt: Christopher Lauer hat die Piratenpartei verlassen.

Lauer war lange Zeit prominenter Pirat und ernstzunehmender Denker, sitzt im Berliner Abgeordnetenhaus und war Landesvorsitzender seiner Partei.

Doch irgendwann fing er an, das Maß und den Anstand im Umgang mit anderen Menschen zu verlieren – und das als Stil zu feiern. weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Paul McCartney wirbt unfreiwillig komisch für ‚fleischfreien Montag‘


Bemerkenswertes Video aktuell bei Youtube. Ex-Beatle Paul McCartney wirbt darin auf etwas penetrante und wohl auch unfreiwillig komische Art und Weise für seine Klimaschutz-Initiative.

Der überzeugte Vegetarier McCartney fordert in dem Filmchen die Zuschauer ganz direkt auf, bei dem Projekt “Fleischfreier Montag” (“Meat Free Monday”) mitzumachen. weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  6

Sportpolitischer ‚Kuhhandel‘ bei der Vergabe der Fußball-Europameisterschaft?

Oliver Kahn bei seinem Abschiedsspiel im Jahre 2008. Quelle: Wikipedia, Foto: Tsutomu Takasu, Lizenz:  CC BY 2.0

Bei der EM 2020 werden in München insgesamt vier Spiele stattfinden. Quelle: Wikipedia, Foto: Tsutomu Takasu, Lizenz:CC BY 2.0

Was bereits offen im Vorfeld der heutigen Vergabe der Europameisterschaft spekuliert wurde ist heute also so eingetreten: Die Halbfinalspiele und das Finale der EM 2020 gehen an London und nicht an München. Die Stadt an der Isar erhält für das Turnier in 2020 ‚nur‘ insgesamt 4 Spiele, inklusive einem Viertelfinale.

Doch die scheinbare Niederlage bei der Finalausrichtung in sechs Jahren dürfte seitens der deutschen Sportfunktionäre vermutlich mit Kalkül herbeigeführt worden sein. Denn Deutschland darf sich nun dem Vernehmen nach offenbar bereits ein wenig auf die Fußball-Europameisterschaft 2024 freuen. Es wäre die zweite EM hierzulande, die erste nach 1988. weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  5

Museum für Kunst und Kultur in Münster feiert … die Öffnung!

kuk

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte; Entwurf: Staab Architekten, Quelle: LWL, www.lwl.org/

Nach elf Jahren Koordinierung und fünf Jahren Bauzeit eröffnet heute um 19.30 Uhr das Museum für Kunst und Kultur in Münster. Mit 48 Millionen Euro Baukosten ist der Um- und Neubau von Staab Architekten Berlin das finanziell größte Bauprojekt in der Geschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Nun ist das Museum fertig, die Türen werden geöffnet und am Wochenende wird ordentlich durchgefeiert.

weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Tanzdemo für Leerstandsnutzung in Essen

cropped-POSTERAFFE1Gemeinsam mit dem ruhrgebietsweit aktiven “Netzwerk X für Kunst & Soziales”, dem Clubkultur Netzwerk “Beatplantation” und der “Antifa aus Liebe zum Leben Essen” führt die “Kampagne AFFE” heute eine Tanzdemo durch. Treffpunkt ist 16.30 am Essen West Bahnhof. Um ca. 17.15 Uhr erwarten die Veranstalter, dass sich die meisten Teilnehmer eingefunden haben und die Demonstration sich in Bewegung setzt. Es wird eine Zwischenkundgebung an der Bärendelle und eine Schlusskundgebung direkt vor der Thyssenkrupp Zentrale an der Altendorfer Straße geben. weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  18

Der Deutsche Kulturrat fordert beim SPD-Konvent, die TTIP-Verhandlungen sofort zu stoppen

Bayrische Staatsoper und Residenztheater München, Foto: 2014, Ulrike Märkel

Bayrische Staatsoper und Residenztheater München, Foto: 2014, Ulrike Märkel

Gestern forderte der Deutsche Kulturrat öffentlich den Parteikonvent der SPD auf, an diesem Wochenende den Startschuss für eine „wirklich öffentliche Debatte“ zu den geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA geben. Bei nicht wenigen Teilnehmern des Konvents wird der Kulturrat offene Türen einrennen. Schon länger hat sich bei den Sozialdemokraten parteiintern Widerstand gegen die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen gebildet. Sigmar Gabriel lenkte daher kürzlich ein und sicherte einen kritischen Diskussionsprozess zu. Der Deutsche Kulturrat könnte heute beim SPD-Parteivorsitzenden für sein Anliegen ein offenes Ohr finden, nicht zuletzt weil dieser im Vorfeld der TTIP-Verhandlungen eigens eine Arbeitsgruppe eingerichtet hatte, zu der der Spitzenverband der Bundeskulturverbände eingeladen wurde.

Der Verband, Interessenvertreter zahlreicher kultureller Einrichtungen, Vereine und Institutionen, macht sich schon länger Sorgen um die kulturelle Vielfalt und forderte gestern von der SPD erneut eine klare Aussage dazu ein, wie in Zukunft sichergestellt wird, dass dem Kultur- und Medienbereich durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA kein Schaden zugefügt wird. Die Ängste der Kulturschaffenden sind berechtigt – denn bei der Frage, ob sich die Kultur auf einem freien Markt behaupten kann, geht es sehr schnell um die Frage von Sein oder nicht mehr Dasein.

weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

kraft_absageNRW: Land scheitert mit Tariftreue-Gesetz…RP Online
NRW: Das Privatproblem eines Piraten...taz
NRW: Innenminister rügt die Hagener Polizei…Der Westen
NRW: Loveparade-Gutachten nun Thema im Landtag…RP Online
Debatte:  ”Verbrecher, Mörder, die den Islam kidnappen”…Welt
Debatte: “Salafismus ist eine Jugendkultur”…Tagesanzeiger
Ruhrgebiet: Kraftwerk Hamm entwickelt sich zum Desaster für die Region…Der Westen
Ruhrgebiet: Hiesinger bleibt bis 2020 Chef von ThyssenKrupp…Bild
Ruhrgebiet: Krimi-Superstars lesen im Ruhrgebiet…Bild
Bochum: Einzelratsmitglieder haben kein Anspruch auf städtische Büroräume…Bo Alternativ
Bochum: SPD will Verwaltung der CDU zuliebe vergrößern…Der Westen
Dortmund: Innenminister Jäger attackiert Dortmunder Dezernentin Jägers…Der Westen
Duisburg: Krützberg weist Kritik im Duisburger Totlast-Streit zurück…Der Westen
Duisburg: DVG – Das böse Wort Insolvenz geht um…RP Online
Duisburg: FDP-Kritik – Kinder beim Blitzmarathon „Hilfssheriffs“…Der Westen
Essen: Verkehrsunternehmen Abellio zieht von Essen nach Berlin…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  0

Alex Hacke, Bassist der Band “Einstürzende Neubauten“, im Film und unter Wölfen

The Ministry Of Wolves – Rumpelstiltskin from Mute on Vimeo.

Alexander Hacke hat die Filmmusik zu Fatih Akins neuestem Kinofilm „The Cut“ geschrieben, der im September auf den Filmfestspielen in Venedig seine Weltpremiere feierte. Die Geschichte eines verzweifelten armenischen Vaters, der in den Wirren des türkischen Genozids an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs auf der Suche nach seinen Töchtern ist, erzählt Akin in erschütternden, oft auch grausamen Bildern. In den Kinos ist der Streifen ab 16. Oktober zu sehen.

Außerdem bringt Hacke mit der Band „The Ministry of Wolves“, zu der neben ihm Paul Wallfisch (Botanica / Musikalischer Direktor des Theater Dortmund), Mick Harvey (Mitbegründer von Nick Cave & The Bad Seeds) und Danielle de Picciotto (Crime & The City Solution) gehören, ein neues Album heraus: „Happily Ever After” ist ein auf 500 Kopien limitiertes Vinyl-Sammlerstück, das sich als Ergänzung zum Debut “Music From Republik Der Wölfe” versteht. Neben zwei bisher nicht veröffentlichten, enthält es noch unbekannte Stücke und deutsche Versionen einiger bisher gepresster Songs. Veröffentlichungstermin ist der 06. Oktober 2014.

Bei einer kleinen Europa-Tournee des Märchenmassakers „Republik der Wölfe“ ist Hacke mit „The Ministry of Wolves“ auch live zu erleben. Letztmalig ist das Stück am
Freitag, 3. Oktober, 18.00 Uhr,
Samstag, 4. Oktober, 19.30 Uhr, und
Sonntag, 5. Oktober, 18.00 Uhr,
am Schauspiel Dortmund
und am Samstag, 11. Oktober,
dann an der Volksbühne Berlin zu sehen.

 

RuhrBarone-Logo