1

Polen vor dem Abtreibungskrieg

In Polen tobt der Krieg um die Abtreibung. Die Pro-Choice-Seite hat ein eingängiges Symbol etabliert: den Kleiderbügel (Foto: Madzia Kowalczuk/Facebook)

In Polen tobt der Krieg um die Abtreibung. Die Pro-Choice-Seite hat ein eingängiges Symbol etabliert: den Kleiderbügel
(Foto: Madzia Kowalczuk/Facebook)

Die Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS), die Polen seit Oktober 2015 regiert, hat anscheinend nicht genug von innenpolitischen Kriegen. Sie eröffnet eine neue Front und will für das totale Verbot der Abtreibung kämpfen.

Es gab so vielen Debatten zum Thema Abtreibung in Polen, dass man den Eindruck gewinnen kann, dass Polen ein glückliches Land ist. So heftig haben sich die Eliten des Landes nicht gestritten, als es um die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit oder um die Begrenzung der Armut ging. Abtreibung war das Hauptproblem.

Ein Gastbeitrag des Gazeta Wyborcza-Redakteurs Bartosz T. Wielinski.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Führungskrisen in Hamburg und Bremen – Schlechte Zeiten für die Fußballlehrer

Das Volksparkstadion in Hamburg. Foto: Robin Patzwaldt

Das Volksparkstadion in Hamburg. Foto: Robin Patzwaldt

Gefühlt wird die Schnelllebigkeit im Trainergeschäft der Fußball-Bundesliga immer extremer. Kaum sind die ersten Spiele der neuen Saison gespielt, da werden erste Trainer ausgetauscht, im Sommer noch mit viel Vertrauen ausgestattete Strategien in den Clubs frühzeitig als falsch verworfen, hektisch nach neuen, nach besseren Lösungen gesucht und die entsprechenden Personen dann installiert.

Und auch wenn die Statistiken belegen, dass sich das in den letzten Jahren, was die Umfänge und Zeitpunkte der ersten Trainerentlassungen betrifft, gar nicht so sehr verändert hat, so setzt sich doch bei den Beobachtern aktuell vielfach zumindest der Eindruck fest, dass die Zeiten in diesem Bereich doch irgendwie unruhiger geworden sind und die Vorgänge rund um diese Personalwechsel von den betroffenen Clubs wohl auch noch nie so wenig professionell in die Medien transportiert worden sind, was natürlich auch an der stetig gestiegenen Medienpräsenz im Profifußball liegen mag.

So ist Viktor Skripnik bei Werder Bremen inzwischen schon seit zwei Spieltagen durch Interimslösung Alexander Nouri auf dem Trainerstuhl ersetzt worden. Auch dieser steht aktuell schon wieder in der Diskussion. Soll er bleiben, soll er seinerseits nun möglichst rasch durch einen erfahreneren Bundesligatrainer ersetzt werden? Von der Vereinsführung hört man dazu derzeit nur Ausflüchte und Phrasen. So darf weiter fleißig spekuliert werden. Sehr zum Nachteil der Mannschaft und der beteiligten Personen.

Noch größer ist das offensichtliche Chaos derzeit beim Nordrivalen Hamburgers SV. Trainer Bruno Labbadia, vor kurzem noch zum Hamburger des Jahres gekürt, steht schon seit Tagen vor dem Aus, musste die gesamte Vorbereitung auf das gestrige Spiel gegen den FC Bayern München im Schatten der Diskussionen rund um seine persönliche Zukunft durchführen. Dass die Mannschaft beim unglücklichen 0:1 gegen den Rekordmeister gestern ordentlich spielte scheint unwichtig, auch nach dem Spiel gab es keine klaren Aussagen vom Verein in der Trainerfrage. Es wäre nicht überraschend wenn die Trennung zwischen dem ‚Dino‘ und seinem Chefcoach noch heute im Laufe des Tages verkündet würde.

Beiden Vereinen, beiden Führungsriegen, ist dabei eines gemein: Die Außendarstellung der Cluboberen ist eine schiere Katastrophe, das ‚Herumgeeiere‘ in der Trainerfrage kaum noch zu toppen. Schwierige Zeiten für die betroffenen Fußballlehrer! Und ein Armutszeugnis in Sachen Strategie und Ausrichtung des Clubs. Offenbar gibt es eine solche Planung offenbar vielfach gar nicht (mehr) wirklich. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Sylvia Löhrmann und Hannelore Kraft Foto/Lizenz: Bild Copyright: Peter-Paul Weiler, berlin-event-foto.de

Sylvia Löhrmann und Hannelore Kraft Foto/Lizenz: Bild
Copyright: Peter-Paul Weiler, berlin-event-foto.de


NRW:
Triumph für Kraft, Klatsche für Löhrman…Bild
NRW: Kraft mit Traumergebnis als SPD-Landeschefin bestätigt…KStA
NRW: Mutmaßliches IS-Mitglied in Düsseldorf verhaftet…RP Online
NRW: Junge Islamkonferenz kritisiert Misstrauen gegen Muslime…RP Online
Debatte: Die Freihandelsgegner schlachten ihre goldene Gans…Welt
Debatte: Krafts Glanz…Post von Horn
Debatte: Weltbürgertum oder Nationalstaat?…WiWo
Debatte: Segelschwestern gegen Israel…Jungle World
Debatte: 133 827 693,80 Euro…FAZ
Bochum: Kritik am Zustand des Bochumer Kortumparks…Der Westen
Dortmund: 2000 Teilnehmer demonstrieren gegen rechte Gewalt…Der Westen
Duisburg: Stadt verbaut 80 Millionen Euro aus Investitionsprogramm…Der Westen
Essen: 20 Heime für 4240 Flüchtlinge…Der Westen

Trage Dich in den „Wir für NRW“-Newsletter ein:

Und wir schicken Dir täglich eine Auswahl der wichtigsten und besten Geschichten über das Ruhrgebiet, über NRW. Hintergründe, Aktuelles und Interessantes. Uns liegt etwas an der Region.


RuhrBarone-Logo
  5

Warum Roland Düringers Partei gefährlich ist

Roland Düringer. (c) Daniel Weber, neuwal.com
Roland Düringer. (c) Daniel Weber, neuwal.com
 Roland Düringer. Foto: (c) Daniel Weber bei neuwal.com

Roland Düringer. Foto: (c) Daniel Weber bei neuwal.com

 

Die am Donnerstag gegründete Partei des österreichischen Kabarettisten Roland Düringer ist ein reaktionäres Eliten-Projekt. Sie wird die Stimmungslage befördern, die die FPÖ groß gemacht hat. Und sie zeigt, dass der demokratische Konsens in der Mitte unserer Gesellschaft erodiert.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  7

Auf Gedeih und Verderb mit Kraft

kraft985

kraft985
Die nordrhein-westfälische SPD hat Hannelore Kraft auf ihrem Landesparteitag in Bochum mit 98,5 Prozent als Parteivorsitzende bestätigt und ihr damit für den bevorstehenden Landtagswahlkampf den Rücken gestärkt. 

Die SPD in Nordrhein-Westfalen hat sich mit den beeindruckenden 98,5 Prozent für Hannelore Kraft als Parteivorsitzende hinter der Ministerpräsidentin gestellt. Das Kraft einer weitgehend erfolglose Regierung vorsteht, ficht die Genossen nicht an: Ein Wirtschaftswachstum von Null Prozent, schlechte Noten für die Bildungspolitik  und eine zerbröselnde Infrastruktur – Kraft bekam nicht trotz, sondern wegen der Probleme der Landesregierung ein so gutes Ergebnis, denn die SPD weiß, dass sie sich mit Inhalten nicht an der Macht halten kann. Der  intellektuell und programmatisch ausgeblutete Partei bleibt nichts anderes als auf Kraft zu setzen: Die immer noch beliebte Ministerpräsidentin ist das einzige Pfund, mit dem die SPD wuchern kann. Die SPD ist auf Gedeih und Verderb an Kraft gebunden. Sollte ihre Ära im Mai enden, blicken die Sozialdemokraten in ein tiefes Loch.

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Hannelore Kraft Foto: HP/PR
Hannelore Kraft Foto: HP/PR
Hannelore Kraft Foto: HP/PR

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

NRW: Kraft mit starkem Ergebnis als SPD-Chefin in NRW wiedergewählt…RP Online
NRW: Hannelore Kraft – eine Landesmutter dreht wieder auf…Tagespiegel
NRW: Löhrmanns Schlingerkurs beim Turbo-Abi sorgt für Unmut…RP Online
NRW: Piraten stellen Betriebsrat Email-Postfach ab…KStA
Debatte: „Man will mich auch hier zum Schweigen bringen“…Welt
Debatte: Der Mob fährt Rollator…Rollator
Debatte: Willkommen in der postfaktischen Welt…Cicero
Debatte: Führerschein als Spielball der Politik…FAZ
Bochum: Ruhrtriennale bringt Mehrwert…Der Westen
Dortmund: 2000 Demonstranten gegen rechte Gewalt sind auf der Straße…Der Westen
Duisburg: SPD und CDU wollen Alkoholverbot in der Innenstadt…Der Westen
Duisburg: Gute Betreuungsmöglichkeiten für Ü-3….RP Online
Essen: Das teure Versagen der Stadt in der Flüchtlingskrise…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  0

Dortmund: Talkrunde „Cool Britannia? Modern Game vs. Football Culture“ im DFB-Museum

Am Fußballmuseum in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt

Am Fußballmuseum in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt

Talkrunde im Fußballmuseum zum Milliardenunternehmen Premier League

Vor 50 Jahren wurde das Fußball-Mutterland Weltmeister, heute dominiert in England das Milliardenunternehmen Premier League. Wie hat sich die Kultur für Fans und Vereine dort verändert? Welche Spuren hinterlässt „the modern game“? Welche Gefahren drohen den „grassroots“?

Darüber sprechen am kommnenden Montag, 26. September 2016 um 20 Uhr, im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund verschiedene Experten aus dem englischen Fußball. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Konversion am Telefon
Konversion am Telefon
Konversion am Telefon

Konversion am Telefon

NRW: Salafisten werben um Flüchtlinge…General Anzeiger
NRW: Verfassungsschutz überprüft Gefängnis-Imame…Welt
NRW: Kraft stellt sich zur Wiederwahl als SPD-Chefin…Bild
Debatte: 99 Prozent der Deutschen überschätzen die weltweite Armut…FAZ
Debatte: Toleranz ist keine Einbahnstrasse…NZZ
Debatte: Traumwelt in Orange…Jungle World
Debatte: Hexenjagd auf Salz…Novo Argumente
Debatte: Jeder darf bleiben?…FAZ
Debatte: Warum unser System am Ende ist…Welt
Ruhrgebiet: Rettungsdienste stoßen an ihre Grenzen…Der Westen
Bochum: Boulevard-Komödie wird zum Bollywood-Musical…Der Westen
Dortmund: Stadt klagt gegen Planung für B1-Ausbau…Der Westen
Duisburg: Bürger fühlen sich unsicher – Jäger hält dagegen…Der Westen
Essen: Als der Frauen-Fußball den DFB besiegte…Der Westen

Trage Dich in den „Wir für NRW“-Newsletter ein:

Und wir schicken Dir täglich eine Auswahl der wichtigsten und besten Geschichten über das Ruhrgebiet, über NRW. Hintergründe, Aktuelles und Interessantes. Uns liegt etwas an der Region.


RuhrBarone-Logo