1

Die Uni Duisburg-Essen hat jetzt einen Querfront-AStA, der direkt die erste Peinlichkeit produziert

Der Essener Campus. Foto: Wiki05, CC BY-SA 3.0

Im November hatten wir über die neue Internationale Liste an der Uni Duisburg-Essen berichtet, die eng mit der Linksjugend Ruhr verknüpft ist. Das ist jener Jugendverband der Linkspartei, der 2014 für antisemitische Ausschreitungen in Essen mitverantwortlich war. Die Liste hat die Wahl gewonnen und bildet jetzt unter anderem mit dem rechten RCDS einen Querfront-AStA.  Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  13

Israelhass: BDS-Aktivist Breidert tritt in Dortmund auf

Offener Brief von Martin Breider an den Journalisten Ulrich Sahm

Offener Brief von Martin Breidert an den Journalisten Ulrich Sahm

Morgen soll Martin Breidert in der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen einen Vortrag halten. Sein Thema: Das Leiden der palästinensischen Christen. Und die leiden natürlich weder am der Hamas noch an dem korrupten Regime der Fatah sondern – Tusch – an Israel. Martin Breidert ist nicht irgendwer. Breidert gehört in Deutschland zu den führenden Aktivisten der der BDS-Kampagne.  BDS steht für Boycott, Divestment and Sanctions und will, der alten, deutsche Tradition nach der Parole „Kauft nicht bei Juden“, die wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit mit Israel bokottieren. Bei Breidert bleibt es nicht bei Worten:  Er kontrolliert auch schon mal Geschäfte, um zu sehen, ob israelische  Waren korrekt ausgewiesen sind. Beim Media-Markt in Bonn hat er sich dafür eine Strafanzeige eingefangen.

Dortmund ist eine Stadt mit einem massiven Nazi Problem. Es ist eine Stadt, in der Treffen von Anhängern der terroristische  Hamas geduldet werden, die in anderen Städten verhindert wurden. Da passt der Auftritt von Breidert ins Bild.

RuhrBarone-Logo
Anzeige
  0

ETEP – 2016 war ein Rekordjahr für europäische Talente

20

Das European Talent Exchange Program (ETEP) ist die ehrgeizigste und erfolgreichste Förderung, wenn es darum geht europäische Musiker an Festivals in Europa zu vermitteln. Für ETEP ist 2016 ein Rekordjahr: 148 europäische Musiker aus 27 Ländern spielten 404 Shows auf den über 100 beteiligten Festivals . Damit fährt ETEP fort, den grenzübergreifenden Erfolg europäischer Künstler zu unterstützen und beim Aufbau europäischer sowie internationaler Musikkarrieren zu helfen. Zum Beispiel trieb das Programm in den letzten Jahren die musikalische Laufbahn von Birth of Joy, Ewert and the Two Dragons, Hozier, Ibeyi, Milky Chance, SOAK, MØ, Vök oder Years & Years voran. Seit Aufnahme des Programms 2003 wurden von ETEP insgesamt 1082 Bands und Künstler für 3091 Auftritte vermittelt.

Um Musiker einzukaufen, besuchen jedes Jahr etwa 400 Festivals das Eurosonic Noorderslag in Groningen, auf dessen Bühnen die ETEP Teilnehmer auftreten. Zu diesen Festivals zählen auch Roskilde, Glastonbury, Primavera, Les Rencontres Transmusicales de Rennes, Hurricane and Rock am Ring. Auftritte, die in vielen Musikerleben ein Traum bleiben, wurden so für die norwegische Sängerin Aurora schon zu Beginn ihrer Karriere wahr. Sie ist mit 13 Buchungen, zu denen auch Roskilde und Glastonbury zählten, die erfolgreichste ETEP Teilnehmerin in 2016.

„ETEP und Eurosonic haben viel für mich getan, und ich bin sehr glücklich, dass ich die Chance bekam, ein Teil von beidem zu sein”, sagt sie. „Leute aus anderen Ländern reisen nach Holland, um dich zu sehen. Und ich habe Massen von Fans dazugewonnen, indem ich in Groningen und auf den Festivals live gespielt habe. Es war großartig für mich.” Während die Fans ungeduldig auf das angekündigte zweite Album der 20-jährigen warten, erschien soeben „Winter Bird“ von Auroras Debüt „All My Demons Greeting Me as a Friend“ aus März diesen Jahres.

ETEP geht Mitte Januar in die nächste Runde, die Medienpartner des Eurosonic Noorderslag haben bereits ihre Tipps für Musik, die man 2017 nicht verpassen sollte abgegeben. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  13

Was ist des teutschen Nationalheld? Ernst Moritz Arndt und die Greifswalder Uni


Weitere Einzelheiten
Hauptgebäude der Universität Greifswald am Rubenowplatz, Altstadt-Campus Foto: Markus Studtmann Lizenz: Copyrighted free use


Der deutsche Mob tobt seit einigen Tagen mal wieder. Ausnahmsweise ist es diesmal nicht Sachsen, sondern eine Stadt im schönen Mecklenburg-Vorpommern, die sich in ihrem Deutsch-Sein gestört fühlt: Der Senat der Universität Greifswald hat beschlossen, Ernst Moritz Arndt aus dem Namen der Universität zu streichen. Nach einer Debatte, die mittlerweile gut zwanzig Jahre andauert, hat der Senat am Mittwoch die nötige
Zweidrittelmehrheit zur Namensänderung erreicht.

 

Über Ernst Moritz Arndt

Um deutlich zu machen, warum die Namensänderung der mecklenburgischen Universität so wichtig für die weitere Entnazifizierung Deutschlands ist, die bis heute nicht zufriedenstellend durchgeführt wurde, hier ein paar Informationen zu seiner Person:

Ernst Moritz Arndt war ein deutscher Schriftsteller, Historiker und vor allem Nationalist. Als Deutschland sich 1848 an einer Revolution versuchte, war er kurze Zeit Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung. 1800 habilitierte er in Greifswald mit einer Schrift, die bereits keine Fragen an seiner politischen Ausrichtung ließ und sich gegen Jean-Jacques Rousseaus Ideen richtete. In den folgenden Jahren machte er sich bei großen Teilen des deutschen Volkes mit Hetzschriften gegen Napoleon, Franzosen und Juden beliebt. Nach der Schlacht von Jena und Auerstedt musste Arndt vor den Franzosen fliehen, die ihm nach seiner Propaganda nicht besonders freundlich gesonnen waren. Kurz vor der deutschen Niederlage verfasste er seinen Dauerhit Des teutschen Vaterland, wo er nicht nur die deutschsprachige Schweiz und Österreich zu Deutschland erklärt, sondern auch mit diesen Zeilen erklärt, wer der Feind ist:

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Wolfgang Wendland will in den Landtag


Wolfgang Wendland, Sänger der Punk-Band „Die Kassierer“, kandidiert für Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Kurz: Die PARTEI) für die Landtagswahl im Mai. Wendland tritt im Wahlkreis 109, zu dem Bochum-Wattenscheid und Teile der Bochumer Innenstadt gehören, als Direktkandidat an.  In Wattenscheid saß Wolfgang bereist lange für die Linke in der Bezirksvertretung. Unvergessen auch seine OB-Kandidatur in Bochum 2015, als er mit 7,9 Prozent überraschend gut abschnitt.

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Angela Merkel: Foto: CDU/Laurence Chaperon Lizenz: Copyright

Angela Merkel: Foto: CDU/Laurence Chaperon Lizenz: Copyright


Debatte:
Merkel Zielscheibe aggressiver russischer Propaganda…NZZ
NRW: Kraft macht Fall Amri zur Chefsache…RP Online
NRW: Kraft bindet die SPD an Jäger…Post von Horn
NRW: Wo ist die Mitte?…RP Online
NRW: Landesregierung will Freifunk fördern…Computer Bild
Debatte: Mit Sigmar Gabriel geht es nicht…Welt
Debatte: Wie man sich auf einen Handelskrieg vorbereitet…Spiegel
Debatte: Die wichtigste Wahl…FAZ
Debatte: Das Trumpelstilzchen…Cicero
Ruhrgebiet: AfD will sich in Oberhausener Stadthalle einklagen…Welt
Ruhrgebiet: Thyssenkrupp hält Belegschaft hin…RP Online
Ruhrgebiet: Werner Nekes gestorben…Monopol
Ruhrgebiet: Wem gehört die Kunst?: Mehrtägiges Gemeinschaftsprojekt…Coolibri
Bochum: Bis zu 800 neue Wohnungen sollen jährlich entstehen…WAZ
Bochum: Unterstützer für Erinnerungsort Nordbahnhof gesucht…WAZ
Dortmund: Schauspielfreunde – Stadt ist „zu wenig unternehmerisch“…WAZ
Essen: Stadt plant Terror-Barrieren für Karnevalszüge…WAZ
Essen: Richter nicht befangen – Tempelbomberprozess geht weiter…WAZ

Trage Dich in den „Wir für NRW“-Newsletter ein:

Und wir schicken Dir täglich eine Auswahl der wichtigsten und besten Geschichten über das Ruhrgebiet, über NRW. Hintergründe, Aktuelles und Interessantes. Uns liegt etwas an der Region.


RuhrBarone-Logo
  1

gbs erwidert zur Kritik an Evolutionsstudie

GBS-Sprecher Michael Schmidt-Salomon bezieht Stellung zur ruhrbarone-Kritik (Foto: Andreas Schütt)

Vor einiger Zeit habe ich die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) für die Publikation einer Studie kritisiert. Nun liegt mir Erwiderung der gbs vor – und nun auch die Freigabe für den wortwörtlichen Abdruck. Deswegen erscheint dieser nun. Der Leser möge sich selbst ein Bild machen. Allerdings, zweierlei muss ich einräumen: Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Gebäude des NRW-Landtags in Düsseldorf
Bild: Sebastian Weiermann
Gebäude des NRW-Landtags in Düsseldorf

Landtag NRW Bild: Sebastian Weiermann


NRW:
Kraft mit guten Chancen auf Machterhalt…Bild
NRW: SPD stärkste Kraft – AfD gleichauf mit Grünen…Welt
NRW: Hannelore Kraft wehrt sich gegen Vorwurf des Behördenversagens…RP Online
NRW: Opposition fordert Machtwort von Kraft…General Anzeiger
NRW: Polizei verhört Terrorverdächtigen aus Neuss…General Anzeiger
Debatte: Mit Steinmeier droht Sprachverarmung – genau zum falschen Zeitpunkt…Welt
Debatte: Energie­wende­illusionen…Novo Argumente
Debatte: Das Trumpeltier ist nicht das Problem…Cicero
Debatte: Gegen den vermeintlichen Feind…taz
Debatte: Warum ich nicht mehr Republikaner sein kann…Welt
Bochum: Max Frischs „Biedermann“ bleibt stur bis zum Inferno…WAZ
Dortmund: Vier Jahre NSU-Prozess…Nordstadtblogger
Duisburg: Wenn Helfer Beistand brauchen…RP Online

Trage Dich in den „Wir für NRW“-Newsletter ein:

Und wir schicken Dir täglich eine Auswahl der wichtigsten und besten Geschichten über das Ruhrgebiet, über NRW. Hintergründe, Aktuelles und Interessantes. Uns liegt etwas an der Region.


RuhrBarone-Logo