4

Oppers wechselt von der NRZ zu Evonik

Rüdiger Oppers Foto: WAZ-Mediengruppe

Rüdiger Oppers Foto: WAZ-Mediengruppe

Die Funke-Mediengruppe, die früher mal WAZ-Mediengruppe  hieß, beendete heute die Spekulationen über den NRZ-Chefredakteure  Rüdiger Oppers: Der wechselt zu Evonik. 

Seit Monaten gab es Gerüchte um die Rolle von NRW-Rüdiger Oppers – die sind nun beendet: Oppers ist nicht mehr NRZ-Chef und wird Cheflobbyist von Evonik. Sein Nachfolger ist ein erfahrene Zeitungsmann: Manfred Lachniet, seit 28 Jahren bei der NRZ. Zum Abschied von Oppers gab es Lob: „In der Zeit seiner Tätigkeit entwickelte Rüdiger Oppers die NRZ vor allem in den Bereichen Regionales und Lokales weiter. Er führte die tägliche Kinderseite ein.“

RuhrBarone-Logo

4 Kommentare zu “Oppers wechselt von der NRZ zu Evonik

  • #1
    68er

    Wenn ich mich richtig erinnere, war Oppers in den 80ern für das „Fenster Düsseldorf“ bei der Aktuellen Stunde vor der Kamera. Schon damals fiel er durch seine freundliche Art gegenüber Allem und Jedem auf.

  • #2
    Klaus Lohmann

    Richtig erinnert, 68er, Oppers flutschte früher dank selbstschmierender Haut mühelos selbst zwischen Atomkernen hindurch.

  • #3
    Stoerer

    Wer kontrolliert eigentlich Evonik und die RAG-Stiftung ?
    Man sollte das genau beobachten.
    Linssen, der schon für die Privatisierung der LEG verantwortlich war,
    ist jetzt Finanzvorstand der RAG-Stiftung.

  • #4
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Stoerer: Linssen ist egal. Die RAG-Stiftung ist mittlerweile fest in der Hand von SPD und Grünen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.