3 FÜR 7 – Tipps für Drinnen, aber nicht Zuhause

Im Ernst: Als Texter solcher Zeilen inklusive entweder hervorragenden Links zu Band-Homepages (mit Musik) oder zu extremst amtlichen Doktorarbeiten über Lebenswerke ganz exorbitant wichtiger Zeitgenossen… Da fühlt man sich als Autor doch wirklich wie der Kellner, nicht wie der Koch. Wie der Worthülsenjongleur, der für die Inhalte eh nur bedingt garantieren kann. Wie der Ochs vorm Berge. Wie soll denn auch bitte so ein literarisches oder musik(-politisches) Werk wie das der folgenden kurz und knapp und fluffig daherbeschrieben werden?: Herta Müller, Soft Machine (Legacy), Phillip Boa (Foto: Bart E. Streefkerk – korrigiert, siehe Kommentare) and the Voodooclub feat. Jaki Liebezeit (Can). Tja.

Ist noch nicht ausverkauft anscheinend: Die aktuellst denkbare Nobelpreisträgerin für Literatur liest in Deutschlands irgendwie ältestem Kino. Gut dass dies hier am Montag geschrieben wird, so kann wenigstens noch Einblick in dieses Phänomen gewährt werden: Die Lesung von Herta Müller in der Lichtburg ist mit Stand vom Vortag noch nicht ausverkauft! Ja? Danke.

Ist noch nicht ausverkauft anscheinend: Das denkbare Reunion-LineUp von Soft Machine spielt im recht kleinen Musiktheater Piano in Dortmund. Gut dass das hier noch geschrieben wird, so kann zumindest dafür gesorgt werden dass morgen folgende unfassbare Tatsache nicht mehr stimmt: Der Gig von Etheridge, Babbington (korrigiert – siehe Kommentare), Marshall und Travis mit Jeff Aug im Vorprogramm darf anscheinend sinnvollerweise noch weiter beworben werden! Ja? Gerne.

Ist noch nicht ausverkauft anscheinend: Eine der wenigen hiesigen langlebigen Indie-Legenden mit einer der wenigen Schlagzeug-Legenden am selbigen beehrt ein alternatives Kulturzentrum in der Landeshauptstadt. Gut dass dies hier speziell dem Ruhrgebiet noch einmal nahe gelegt wird, denn so kann … das vielleicht noch ein schöner Konzertabend für Düsseldorf werden. Nicht ausverkauft? Peinlich, zakk, peinlich! Nein? Doch.

Herta Müller am Dienstag. Türen um 19 Uhr.
Soft Machine (Legacy) am Mittwoch. Türen um 19 Uhr.
Phillip Boa and the Voodooclub feat. Jaki Liebezeit (Can) am Samstag. Türen um 20 Uhr.

 

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Arnold Voß
Arnold Voß
14 Jahre zuvor

Und ich habe mich immer gefragt, wozu der Nobelpreis wirklich gut ist.

dosron
14 Jahre zuvor

Hugh Hopper wird bei Soft Machine nicht mitspielen können.

dosron
14 Jahre zuvor

„Line Up“
🙂

Thomas
14 Jahre zuvor

Ich fass es nicht. Boa mit Jaki?

Ich finde allein die Ankündigung schon so unglaublich, Boa traut sich mit dem menschlichen Metronom – Jaki – zusammen was rauszuhauen.

Was für ein Kräutergeburtstag.

(BTW. Ich denke übrigens, daß Krautrock eine Renaissance feiert in den Gettos vom Dienst. Helmut Hattler ist ja auch wieder öffentlich präsent.)

Könnte das beste Konzi des Jahres werden in diesem Beritt hier.

Fragen über Fragen:

Angeblich würde der neue Tonträger von Boa vor 48 Stunden rausgehauen worden sein. Warum waren da keine Promovorabs in den üblichen Radioshows zu hören?

Und – knüppelt auf dem Tonträger Boas Jaki Liebezeit wirklich seine repetitiven Leiern?

Wie lange dauern dann die Songs?

Elf Minuten – auf einmal?

Philip
Admin
14 Jahre zuvor

heißt der Fotograf nicht Bart E. St_R_eefkerk?

Philip
Admin
14 Jahre zuvor

@Jens: dann hab ich nix gesacht… 😉

Jens Kobler
Jens Kobler
14 Jahre zuvor

Update 3: Es gibt noch ein paar Karten für Düsseldorf an der Abendkasse. Hier was von dem Konzert in Frankfurt – mit fast verdächtig gutem Sound und äh Spiel 😉

Liebezeit übrigens live als zweiter Drummer (alte Voodooclub-Manier), aber als einziger auf dem Album. Soweit.

Werbung

Entdecke mehr von Ruhrbarone

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen