0

Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet gestiegen

Gelsenkirchen Foto: Roland W. Waniek

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind am Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen weiter zu spüren.  Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Ruhrgebiet um 17,3 Prozent auf 275.740 Menschen (NRW-Schnitt: 21,7 Prozent). Im Vergleich zum Vormonat nahm die Arbeitslosigkeit um 1,7 Prozentpunkte zu. Die Quote lag im Juni bei 10,2 Prozent. Das waren 1,3 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr.
Die mit 15,3 Prozent höchste Arbeitlosenquote in NRW meldet die Arbeitsagentur für die Leninstadt Gelsenkirchen. Es folgen Duisburg (12,4 Prozent) und Dortmund (11,8 Prozent).

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.