Bedeutung von ESTA und eTA

Jetzt, wo immer mehr Länder bereist werden können, denken Sie vielleicht schon über Ihr nächstes fernes Ziel nach. Denken Sie daran, Nordamerika zu entdecken? Dann sind Sie im Internet wahrscheinlich schon auf die Begriffe ESTA und eTA gestoßen. Aber was bedeuten diese Abkürzungen genau? Sie können es hier nachlesen.

Bedeutung ESTA

Die Abkürzung ESTA steht für Electronic System for Travel Authorisation. Dieses System wurde 2001 in den USA als Sicherheitsmaßnahme eingeführt. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 führte das Department of Homeland Security das ESTA ein. Vor dieser Zeit erhielten die Reisenden ein grünes Formular I-94W, das sie im Flugzeug ausfüllen mussten. Mit der Einführung von ESTA weiß die CBP (U.S. Customs & Border Protection) im Voraus, wer in die USA einreisen will und kann so Reisende, die mit unerwünschten Absichten in die Vereinigten Staaten einreisen wollen, die Einreise untersagen.

ESTA Antrag für die USA Einreise

Die Beantragung eines ESTA kann problemlos online erfolgen. Sobald Sie das Antragsformular ausgefüllt und die Gebühr bezahlt haben, wird Ihr Antrag bearbeitet. Wenn Ihr ESTA-Antrag genehmigt wird, erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail. Die Gültigkeitsdauer dieser Reisegenehmigung für die USA beträgt zwei Jahre ab dem Datum der Erteilung (oder bis zum Ablauf des Reisepasses, mit dem das ESTA USA verknüpft wurde). Innerhalb dieser Gültigkeitsdauer können Sie eine unbegrenzte Anzahl von Reisen in die Vereinigten Staaten von Amerika unternehmen, solange jeder Aufenthalt nicht länger als 90 Tage dauert.

Bedeutung eTA

Kanada hat ein ähnliches System, das jedoch „eTA“ genannt wird. Diese Abkürzung steht für Electronic Travel Authorisation. Kanada hat dieses System am 10. November 2016 eingeführt, um von der Visumspflicht befreite Reisende überprüfen zu können. Diese Prüfung wird von Immigration, Refugees & Citizenship Canada (IRCC) durchgeführt. Das IRCC prüft, ob der Reisende ein Risiko für die Sicherheit oder die illegale Einwanderung darstellt. Ist dies nicht der Fall, wird der eTA-Antrag genehmigt. Anschließend kann die Fluggesellschaft anhand der Passnummer prüfen, ob der Reisende eine gültige eTA besitzt. Erst dann kann der Reisende den Flug antreten. Dies bedeutet jedoch nicht automatisch, dass der Passagier tatsächlich in das Land zugelassen wird. Bei der Ankunft entscheiden die kanadischen Einwanderungsbehörden auf der Grundlage des Reisepasses (und möglicherweise anderer Dokumente), ob der Reisende nach Kanada einreisen darf.

eTA Kanada beantragen

Das eTA für Kanada kann auch online über das digitale Antragsformular beantragt werden. Die eTA wird dann elektronisch mit Ihrem Reisepass verknüpft. Von diesem Zeitpunkt an ist diese Reisegenehmigung für Kanada fünf Jahre lang gültig und erlaubt Ihnen eine unbegrenzte Anzahl von Reisen mit einer Dauer von jeweils maximal sechs Monaten. Bitte beachten Sie, dass auch die eTA abläuft, sobald Ihr Reisepass abläuft.

Der Unterschied zwischen ESTA, eTA und Visum

Das ESTA und die eTA sind digitale Reisegenehmigungen, die nicht mit einem Visum gleichzusetzen sind. Es handelt sich dabei nicht um physische Dokumente, sondern um digitale Genehmigungen, die elektronisch mit dem Reisepass verknüpft sind. Ein Visum hingegen ist oft ein physisches Dokument, das als Aufkleber oder Stempel im Reisepass angebracht wird, oder ein digitales Dokument (E-Visum), das heruntergeladen und ausgedruckt werden muss.
Das Verfahren zur Beantragung eines Visums ist wesentlich teurer und komplizierter als die Beantragung eines ESTA oder einer eTA. Während das ESTA und die eTA in wenigen Minuten online beantragt werden können, ist für die Beantragung eines Visums oft ein Termin in der Botschaft oder im Konsulat erforderlich. Um ein Visum für die USA zu erhalten, muss man einen Termin für ein Interview im US-amerikanischen Konsulat vereinbaren. Für viele Visa für Kanada sind biometrische Daten (z. B. Fingerabdrücke) erforderlich.
Es wird daher empfohlen, immer ein ESTA oder eine eTA zu beantragen, wenn die Voraussetzungen für diese Reisegenehmigungen erfüllt sind. Deutsche Urlaubs- und Geschäftsreisende erfüllen in der Regel diese Voraussetzungen und brauchen kein Visum zu beantragen.

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.