6

Update: Das heitere Idiotenraten 2 – Es war Andreas Molau

Andreas Molau Foto: Kontraesan Lizenz: Gemeinfrei

In der zweiten Folge unseres heiteren und satirischen Familienquiz “Das heitere Idiotenraten” wird die Antwort auf die Frage etwas schwieriger.

Aber keine Angst – lösbar sind auch die Aufgaben, die heute kommen. Wir fangen wieder an mit einem Zitat:

“Das einzige Feinbild für mich ist ein alle Kultur zerstörender Amerikanismus”

Womit klar sein dürfte, dass die richtige Antwort nicht Elvis Presley lautet. Ich möchte jetzt von Euch wissen:

a. Wer hat es gesagt?

b. In welcher Partei war er oder sie, als er oder sie diesen Satz gesagt hat?

c. In welcher Partei ist er oder sie heute?

Wer alle drei Fragen zuerst beantwortet, bekommt die dritte Ausgabe des Ruhrbarone Printdings geschenkt. Bitte darauf achten, dass nur die Antworten berücksichtigt werden, die in den Kommentaren im Blog gepostet werden. Antworten auf Facebook  zählen nicht. Und los gehts…

Update: Herzlichen Glückwunsch – Hagbard hatte die Lösung:

Die gesuchte Person ist Andreas Molau

Der ehemalige Waldorflehrer und ehemalige Funktionär der Nazi-Partei NPD ist mittlerweile Beisitzer im Vorstand der extrem rechten Partei Pro NRW. Dort warnt er gerne einmal vor den Kika-Nachrichten und Schulbüchern:

Bereits jetzt werden von öffentlich-rechtlichen Medien etwa im Kinderkanal Nachrichten manipulativ verzerrt. Das gleiche gilt für Politiklehrbücher, die nicht informieren, sondern manipulieren.

 

RuhrBarone-Logo

6 Kommentare zu “Update: Das heitere Idiotenraten 2 – Es war Andreas Molau

  • #1
    Hagbard Celine

    Ich vermute es handelt sich um folgenden I… .

    A. Andreas Molau
    B. NPD
    C. Bürgerbewegung pro NRW

  • #2
    Stefan Laurin Beitragsautor

    Herzlichen Glückwunsch Hagbard – Volltreffer! Mailst Du mir bitte Deine Adresse, damit ich Dir ein Heft zuschicken kann? Info ät ruhrbarone punkt de
    Viele Grüße,
    Stefan

  • #3
  • #4
  • #5
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @MT: Pech gehabt 🙂 Ich denke mal, beim nächsten Mal werde ich es etwas komplizierter machen. Ich habe da schon jemanden im Auge. Obwohl – wenn es zu schwierig wird, ist es ja auch nicht gut.

  • #6
    Andreas Lichte

    … in der Tat, das war zu einfach … hab mal ein Interview mit Andreas Molau geführt:

    “NPD und Waldorfschule: Über eine Zusammenarbeit, die nicht publik werden durfte II

    NPD-BLOG.INFO hatte am 08. März 2009 einen Gastbeitrag von Andreas Lichte veröffentlicht. Darin ging es um die Arbeit des rechtsextremen Funktionärs Andreas Molau als Waldorflehrer sowie dessen Buchprojekt mit Lorenzo Ravagli, einem Vordenker der Waldorf-Pädagogik. Dieses Projekt hatte Ravagli kurz vor der Buchveröffentlichung im Jahr 2007 gestoppt – und es ist dem Anthroposophen offenbar noch immer unangenehm. So ging Ravagli wegen des Beitrags auf NPD-BLOG.INFO rechtlich gegen Andreas Molau vor, weil er in dem Interview Sätze aus dem Buch zitiert hatte. Und auch Autor Andreas Lichte sowie NPD-BLOG.INFO erhielten Post von Ravaglis Anwälten. Daher steht der Artikel “Über eine Zusammenarbeit, die nicht publik werden durfte” jetzt nur noch ohne die Zitate aus dem nicht veröffentlichten Buch von Andreas Molau sowie dem Anthroposophen Lorenzo Ravagli zur Verfügung. Hier der Artikel, die Zitate sind durch ein XXX gekennzeichnet: (…)”

    weiter: http://npd-blog.info/2009/04/28/npd-und-waldorfschule-uber-eine-zusammenarbeit-die-nicht-publik-werden-durfte/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.