#1 | Bert sagt am 14. September 2010 um 09:09 Uhr

Der Artikel ist auch lesenswert, traurig aber wahr:

https://www.derwesten.de/staedte/muelheim/Mangel-an-Fachkraeften-Ja-wo-denn-id3663412.html

Mangel an Fachkräften: Ja wo denn?

Zwei junge Akademiker aus Heißen, ein Jung-Ingenieur und ein Chemiker, erleben den oft beklagten Fachkräftemangel ganz anders.

Wenn er die Nachrichten vom Ingenieurmangel und die Klagen über fehlende Naturwissenschaftler hört oder liest, kann er sich mittlerweile nur noch aufregen. Nicht nur ihm geht es so, sondern auch seinem jüngeren Bruder. Auch der schreibt seit Monaten Bewerbung um Bewerbung. Ergebnis: dicke Mappen voller Absagen. Zwei junge Männer aus Heißen, der eine 32 Jahre alt der andere 28, erleben das Thema Fachkräftemangel in Deutschland komplett anders. Und sie hegen den Verdacht: Die Wirtschaft schielt auf junge Leute aus dem Ausland, weil sie billiger sind.