1

Dortmund: Protest gegen Nazi-Demonstration und Rechtsrock-Konzert

bockwurst_nazisZwei Demonstrationen stellen sich am Samstag in Dortmund den Neonazis entgegen.
Am Samstag feiert die Nazi-Partei Die Rechte mit einer Demonstration und einem Rechtsrock-Konzert den 10. Jahrestag des Todes von Thomas  Schultz, der am 28. März 2005 von dem Neonazis Sven Kahlin erstochen wurde. Die Polizei versuchte beide Veranstaltungen zu verbieten, scheiterte jedoch am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen und dem Oberverwaltungsgericht Münster.   Nazi-Gegner werden  am Samstag auf zwei Demonstrationen gegen die Rechtsradikalen auf die Straße gehen:

Um 10.30 Uhr trifft sich das Bündnis Blockado  an der U-Bahn Haltestelle Kampstraße in der Innenstadt. Ziel von Blockado wird es sein, den Naziaufmarsch durch friedlichen Blockaden zu verhindern oder wenigsten zu behindern.

Um 14.00 Uhr startet in Dortmund-Dorstfeld in der Nähe der Nazis die Gedenkdemonstration  zum zehnten Todestag von Thomas Schulz, zu der Antifa-Gruppen aus ganz Deutschland aufgerufen haben.

Wir werden am Samstag  vor Ort sein und mit einem Live-Ticker berichten.

 

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Dortmund: Protest gegen Nazi-Demonstration und Rechtsrock-Konzert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.