Dortmunder Neonazi nennt Hamas „Freiheitskämpfer“ und wird noch im Ratssaal von der Polizei abgeführt

Matthias Deyda Foto: Antifabochum

Der für die Nazisplitterpartei „Die Rechte“ in den Rat der Stadt Dortmund gewählte Matthias Deyda wurde gestern während der Ratssitzung von der Polizei abgeführt. Deyda hatte während einer Debatte des Rates zum Thema Antisemitismus die Hamas als Freiheitskämpfer bezeichnet und Israel das Existenzrecht abgesprochen. Nach einem Bericht des Nordstadtbloggers sagte Deyda, der auch mit einer Palästinafahne wedelte: „Es gibt kein Land Israel, sondern nur ein besetztes Land Palästina“. Nach Informationen dieses Blogs wird die Stadt Dortmund  Anzeige wegen Volksverhetzung erstatten. Nach Auskunft der Polizei wurden Ermittlungen aufgenommen. Der Dortmunder Kreisverband von „Die Rechte“ existiert nicht mehr und trat in die zur „Heimat“ umbenannte ehemalige NPD über.

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung