12

Exklusiv: Schalkes Konzernbilanz

Hier veröffentliche ich nun die Schalker Konzernbilanz für das vergangene Jahr. Zur Großansicht einfach auf die Bilder unten klicken. Die roten Zahlen zeigen die negativen Beträge in der Bilanz, also die bilanzielle Überschuldung, bzw. das negative Eigenkapital.

Durch die Geldspritze der Stadt Gelsenkirchen wird vor allem die Arena aus der Bilanz verschwinden. Das macht auf der Aktiva-Seite ein Minus zwischen 80 und 120 Mio. unter dem Posten Sachanlagen aus. Auf der Passiva-Seite  werden die Bankdarlehen um eine Summe zwischen 70 und 110 Mio. Euro absinken. Je nachdem wie sich das jetzt weiter entwickelt. Von besonderem Interesse sind die großen Posten für die Vorkassierten Einnahmen / Sonstiges auf der Passiva-Seite. Das meiste davon müsste nach meiner Meinung eigentlich unter Schulden stehen. Die vorabkassierten Einnahmen aus den Dauerkarten sind jedenfalls mit Sicherheit nicht der größte Posten hier.

Dann finde ich den Anstieg des Kaderwertes zwischen 2007 und 2008 sehr spannend. Wer ist da soviel Wert geworden? Kevin Kuranyi? Fabian Ernst? Oder alleine Manuel Neuer? Ich finde das Besorgnis erregend, da hier wahrscheinlich aktuell Abschreibungen anstehen, die auch von den Zuschreibungen nicht aufgefangen werden. Es gab ja einige Abgänge. Und einige Verträge dürften auslaufen. Wieviel ist Jermaine Jones heute wert?

Dann ist noch spannend, dass die Personalkosten so hoch sind. Und sie sind wahrscheinlich in diesem Jahr ähnlich hoch - vielleicht sogar gestiegen, es kam ja Felix Magath samt Truppe dazu. Die Einnahmen dürften dagegen weiter gefallen sein, denke ich - auf jeden Fall dürften sie ohne internationale Spiele nicht gestiegen sein. Genaue Aussagen dazu sind derzeit nicht möglich. Genauso wenig, wie man derzeit sagen kann, wer die Lieferantenkredite gegeben hat und wie diese verzinst werden. Interessant sind zuletzt die sehr hohen sonstigen Kosten, die nicht weiter detailliert sind. Wer hat da für was Millionen kassiert?

Wie dem auch sei, hier die Daten. Ich habe sie gewissenhaft abgetippt,

Hier veröffentliche ich nun die Schalker Konzernbilanz für das vergangene Jahr. Zur Großansicht einfach auf die Bilder unten klicken. Die roten Zahlen zeigen die negativen Beträge in der Bilanz, also die bilanzielle Überschuldung, bzw. das negative Eigenkapital.

Durch die Geldspritze der Stadt Gelsenkirchen wird vor allem die Arena aus der Bilanz verschwinden. Das macht auf der Aktiva-Seite ein Minus zwischen 80 und 120 Mio. unter dem Posten Sachanlagen aus. Auf der Passiva-Seite  werden die Bankdarlehen um eine Summe zwischen 70 und 110 Mio. Euro absinken. Je nachdem wie sich das jetzt weiter entwickelt. Von besonderem Interesse sind die großen Posten für die Vorkassierten Einnahmen / Sonstiges auf der Passiva-Seite. Das meiste davon müsste nach meiner Meinung eigentlich unter Schulden stehen. Die vorabkassierten Einnahmen aus den Dauerkarten sind jedenfalls mit Sicherheit nicht der größte Posten hier.

Dann finde ich den Anstieg des Kaderwertes zwischen 2007 und 2008 sehr spannend. Wer ist da soviel Wert geworden? Kevin Kuranyi? Fabian Ernst? Oder alleine Manuel Neuer? Ich finde das Besorgnis erregend, da hier wahrscheinlich aktuell Abschreibungen anstehen, die auch von den Zuschreibungen nicht aufgefangen werden. Es gab ja einige Abgänge. Und einige Verträge dürften auslaufen. Wieviel ist Jermaine Jones heute wert?

Dann ist noch spannend, dass die Personalkosten so hoch sind. Und sie sind wahrscheinlich in diesem Jahr ähnlich hoch – vielleicht sogar gestiegen, es kam ja Felix Magath samt Truppe dazu. Die Einnahmen dürften dagegen weiter gefallen sein, denke ich – auf jeden Fall dürften sie ohne internationale Spiele nicht gestiegen sein. Genaue Aussagen dazu sind derzeit nicht möglich. Genauso wenig, wie man derzeit sagen kann, wer die Lieferantenkredite gegeben hat und wie diese verzinst werden. Interessant sind zuletzt die sehr hohen sonstigen Kosten, die nicht weiter detailliert sind. Wer hat da für was Millionen kassiert?

Wie dem auch sei, hier die Daten. Ich habe sie gewissenhaft abgetippt, aber es können Detailfehler drin sein. Ich schaue koninuierlich nach. Sollte ich einen Fehler finden, werde ich ihn verbessern. Sollte jemand einen Hinweis auf eine Fehler haben, gerne auch per Email an david.schraven (at) ruhrbarone.de.

 

 

RuhrBarone-Logo

12 Kommentare zu “Exklusiv: Schalkes Konzernbilanz

  • #1
    Daniel

    Wieso meinst Du, dass das Stadion gänzlich aus den Sachanlagen verschwindet? Die GEW übernimmt doch nur 40%?

  • #2
    David Schraven Beitragsautor

    Zunächst übernimmt die GEW 40 Prozent zusätzlich. Sie haben schon ein paar Prozente.

    Wichtiger ist aber, dass der Schalke eV unter 50 Prozent fällt. Er hat dann weniger als 40 Prozent. Damit muss unter Umständen die Arena nicht mehr innerhalb der Konzernbilanz vollständig integriert werden. Damit müssten dann auch nicht mehr die Schulden in der Konzernbilanz aufgeführt werden. Allerdings müsste in diesem Fall auch auf der Aktive Seite der neue Besitzwert für die Arena Beteiligung angeben werden. Auch dort würde also die Summe abschmelzen.

  • #3
    fk präsentiert

    Schalke wird sich mit Hilfe der lokalen Politik immer irgendwie seine Finanzen zu Recht schieben. Das hier ist eine vielleicht interessantere Fährte:

    “Interessant sind zuletzt die sehr hohen sonstigen Kosten, die nicht weiter detailliert sind. Wer hat da für was Millionen kassiert?”

  • Pingback: foolsmoon.de » Blog » Fear and Loathing in Gelsenkirchen: Was kostet Kurányi?

  • Pingback: Links anne Ruhr (16.11.2009) » Pottblog

  • #6
    Rolf

    Hallo Herr Schraven,
    beeindruckende oder besser gesagt erschreckende Zahlen. Ohne die entsprechenden Anhänge, die es sicherlich gibt, kann man jedoch nicht viel kommentieren bzw. analysieren.
    Zu Ihren Fragen ob der Spielerkader einen so hohen Wertanstieg hatte, kann man nur ja sagen. Im Sommer 08 kaufte man J.Farfan und O.Engelaar, die sicherlich mit 15 Millionen zu Buche schlagen und im Winter davor schon mit A.Streit, Grossmüller und Ze Roberto II auch noch einige Spieler. Unabhängig derer Entwicklung wird man einfach die Transfersummen als Wert herangezogen haben. Sie wissen, wie ich auch, dass ein gewisser Spielraum immer gegeben ist.
    Die Höhe der Personalkosten ist auch nicht wirklich überraschend, da ja alle Unternehmen inkl. Töchter aufgenommen werden. Und da gibts zahlreiche Gehaltsempfänger. Da ist auch sehr schwer zu ersehen, wer wo wie viel kassiert. da kann man schieben wie man möchte. Legal natürlich.
    Bezüglich der Aufnahme eventueller Arenaanteile in die neue Bilanz muss man mal schauen. Es gibt verschiedene Verfahren, und welches genommen wird sehen wir dann. Der S04 selbst hat ja geäußert, dass die Verbindlichkeiten der Arena nicht mehr bilanziell auftauchen.

  • #7
    Michael Kolb

    Was kommt dabei heraus, wenn einem langweilig ist, im Fernsehen nix kommt, man nicht pennen kann und man beim Autor noch etwas gutmachen muß? Man schaut sich die Zahlen an, versucht zu rekonstruieren woher sie kommen (könnten), man versucht zu verstehen, bildet Modelle, rechnet Zahlenkolonnen durch und beschert

    http://transfermarkt.de/

    jede Menge klicks… Am Ende raucht jedenfalls der Kopf und der Aschenbecher ist voll.

    Wo anfangen? Vielleicht bei diesem kleinen Aufsatz:

    http://www.eskript.ch/fileadmin/docs/Publikationen/handschin_SpuRt.pdf

    Der beantwortet ziemlich genau die Frage von David, um wieviel wertvoller Manuel Neuer geworden sein könnte, jedenfalls bilanziell. Nada, nix, niente… Selbstgeschaffene immaterielle Vermögensgegenstände, im Fußballjargon “Eigengewächse”, dürfen nicht in die Bilanz eingehen, das verbieten die UEFA und

    http://bundesrecht.juris.de/hgb/__248.html

    In die Bilanz gehen tatsächlich die Transferkosten für einen Spieler ein. Da Spieler, die ablösefrei zu einem Verein kommen, auch nicht bilanziell erfasst werden dürften hat das zur Folge, daß im Jahr 2007 nur 13 Spieler des FC Schalke auch tatsächlich einen bilanziellen Wert darstellten… na ja, eigentlich nur 12, Asamoah dürfte bereits damals ganz abgeschrieben sein (wenn das mal nur nicht doppeldeutig ist).

    Abgeschrieben werden die Jungs linear über die Vertragslaufzeit. In einem groben Modell hab’ ich dann pauschal eine Vertragslaufzeit von vier Jahren angenommen, die Tatsache, daß eine BL-Saison nicht einem normalen Geschäftsjahr entspricht, habe ich dabei mal ganz großzügig unter den Tisch fallen lassen… ist auch so schon kompliziert genug. Nur mal so als Beispiel:

    Rafinha kommt im Juli 2005 für 5 Mio nach Schalke, 2007 hat er dann noch einen Buchwert von 2,5 Mio. Mach ich das für alle 13 Spieler komme ich auf eine Zahl von 25,77 Mio, was ziemlich genau dem Wert in der Bilanz entspricht.

    Mein Vorredner liegt also richtig mit der Annahme, die Wertsteigerung des Kaders sei durch den Kauf von Farfan und Engelaar entstanden, jedenfalls ergeben 10 Mio und 5,5 Mio wieder ziemlich genau die Differenz, die in der Bilanz ersichtlich ist. Nicht ganz so richtig liegt er jedoch in seiner grundsätzlich positiven Einschätzung dieses Umstandes.

    Zum einen entspricht das ziemlich genau der Differenz der Schulden in 2006 und 2007, die beiden sind also mit ziemlicher Sicherheit auf Pump gekauft worden, zum anderen ist Engelaar schon wieder vertickert worden. Er kam für 5,5 Mio, blieb ein Jahr, Buchwert danach knapp 4,2 Mio, verscherbelt für 4 Mio… Nullsummenspiel. Nun kommt für mich langsam der Moment, an dem es für mich langsam gruselig wird.

    Grossmüller auch nicht mehr im Kader und die von meinem Vorredner angesprochenen Streit (suspendiert!) und Ze stehen auch nur noch 2,5 bzw. 2,1 Mio in den Büchern… wende ich mein Modell an, dann hat der aktuelle Kader gerade noch einen Wert von 20-25 Mio… da kann es gut sein, daß sich der Wert der immateriellen Vermögensgegenstände schwubbeldiwupp bis zum heutigen Tage schlicht und ergreifend halbiert hat… Düster!

  • #8
    Rolf

    @ Michael Kolb

    oh, ich wollte den Umstand weder positiv noch negativ einschätzen. Auch wenn ich Schalke Fan bin, komme ich sicherlich nicht zu einem Ergebnis, was mich ruhig werden lässt. Im Gegenteil. Alleine die Tatsache, dass man Farfan und auch Engelaar wahrscheinlich auf Pump kaufte spricht Bände. Man hat in der CL 2007/2008 das CL Viertelfinale erreicht und damit weit über 30 Millionen Euro zusätzlich eingenommen. Da Schalke ja seine Bilanz nicht saisonabhängig, sondern wie die meisten Unternehmen im Jahreszyklus macht, war das Jahr 2008 auch finanziell eigentlich sehr erfolgreich. CL Achtel/viertelfinale+ CL Quali+ Uefa Cup Gruppenphase. 1 Spiel DFB Pokal (Achtelfinale) aus der Saison 2007/2008+ DFB Pokal 2008/2009. Zudem die saison als dritter abgeschlossen. Wenn ich dagegen das Jahr 2009 bei gleichbleibenden Ausgaben mir ansehe wird mir übel, und da wundere ich mich nicht, dass man aus der Adidas Forfaitierung 12,7 Millionen + den GEW braucht um zu überleben. Die Frage ist nur, wo sind diese Summen bei nicht erreichen eines internationales Wettbewerbes ein zu sparen? Auch wenn es kaum noch einer wissen möchte, da gehts sehr knirsch zu.

  • #9
    Michael Kolb

    @ Rolf

    Dann hatte ich Sie ein wenig falsch verstanden oder überinterpretiert. Es las sich ein wenig nach: Alles nicht “so” tragisch, es sind ja Werte vorhanden.

    Sie liegen richtig mit Ihrem Unwohlsein, in einem anderen thread hier existiert ein link zur Deloitte Money Football League, in dem die finanzielle Situation von S04 ohne internationale Spiele 2009 als nicht sonderlich rosig dargestellt wird. O.K. für die Analysten ist das Resultat nur, daß Schalke die Platzierung in dieser seltsamen Veranstaltung nicht mehr wird halten können… in der Realität könnten die Konsequenzen noch ganz andere sein.

    Wie auch immer. Ich bin nicht unverdächtig, Anhänger eines anderen Vereins (äh, ne, DES anderen Vereins) zu sein, daher ist mir vielleicht ein Kalauer erlaubt:

    Wenn ich die heutigen Gerüchte über den finanziellen Einstieg von Magath lese, dann bin ich fester Hoffnung, daß die Bilanz von Schalke demnächst besser wird. Allein die Kosten für die Stromrechnung werden entfallen, da anstatt des Flutlichtes der Heiligenschein von Magath leuchten wird… das macht schon was aus…

    In diesem Sinne… mir würde ja echt was fehlen ohne den S04… vor wem sollen WIR denn am Ende der Saison sonst stehen? Vor Bochum? Ne, das würde weder Spaß machen noch zählen 😉

  • #10
    Rolf

    @ Michael

    nene…es ist richtig, dass ich einiges anders sehe bzw. vorsichtiger. Wir hatten es mal in einer anderen Diskussion mit Herrn Schraven, dass eine bilanzielle Überschuldung zwar eine enorme Schieflage dokumentiert, aber wie es wirklich aussieht hängt davon ab, wann die Verbindlichkeiten, die jetzt bilanziell berücksichtigt sind, auch tatsächlich zurück gezahlt werden müssen.
    Wir spekulieren hier sehr viel und es ist eine Menge Interpretationsspielraum vorhanden.
    Und auch wenn noch einige Gegenwerte vorhanden sind, ist es ja nicht Sinn der Sache, die zu verflüssigen, um liquide zu sein. Man muss halt die Ausgaben wieder in Einklang zu den Einnahmen bringen. Wenn dies geschafft ist, lebt man, das wie steht auf einem anderen Blatt. Ich kann mich gut damit abfinden, in den nächsten Jahren kleinere Brötchen zu backen um dann wieder mit einer gesunden soliden Basis nach oben zu kommen. Meiner Meinung nach ist mittel und langfristiger Erfolg nur mit einer guten wirtschaftlichen Arbeit möglich. Zumindest wenn man dauerhaft nach oben möchte.

    Einen Querschläger Richtung Magath habe ich erwartet(ich hoffe es ist kein Neid), kann den aber mit einem lächeln hinnehmen. Magath ist nicht nur sportlich das beste was uns passieren konnte. Auch in den anderen Ebenen ist der Mann mit seinem klar strukturierten Denken und seiner Disziplin Gold wert. Seine Beteiligung an der Arena sehe ich eher mit Verwunderung, war aber vielleicht Bedingung Assauers, dass er nur ihm die Anteile verkauft, oder man will wirklich vermitteln, dass alles in Ordnung ist, weil er schon Anteile kauft. Es lassen sich viele Leute blenden. Das Thema wird zur Zeit eh tot geschwiegen und das Vertrauen in die Personen, die das verursacht haben, scheint ungebrochen.

    btw. ich bin sicher Herr Großkreutz könnte ohne den S04 besser. Das wird mit uns sicherlich eine starke Belastung für seine Nase wenn er zweimal im Jahr unserem Manu begegnet;).

  • #11
    Deichhopser

    Die Staatsanwaltschaft Essen hat ja bekanntlich Ermittlungen gegen Schalke 04 wegen des Vorwurfs der Insolvenzverschleppung aufgenommen.

    Wie ist eigentlich der derzeitige Stand der Ermittlungen. Wurden die mittlerweile eingestellt oder besteht wider Erwarten der Staatsanwaltschaft doch Ermittlungsbedarf?

  • #12
    marktwirtschaftler

    Wieso fliegt Schalke nicht aus finanziellen Gesichtspunkten aus der CL?
    Hier wird offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen, andere Clubs sind nur wegen der finanziellen Situation trotz sportlicher Quali rausgeflogen. Auch die zahlreichen Wintereinkäufe 09/10 hätten eigentlich vom DFB nicht gnehmeigt werden dürfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.