4

Gelsenkirchen: Wieder Hakenkreuz bei Nazi-Gegnerin

Ge_antisemitismus

Bereits zum dritten Mal seit April wurde das Haus der Gelsenkirchenerin Heike Jordan mit Hakenkreuzen beschmiert. Jordan ist aktiv im Bündnis gegen Faschismus und Krieg Gelsenkirchen. Der Terror begann im März, als sie von einem Neonazi angegriffen wurde: „Er lauerte mir vor meiner Haustür auf und beschimpfte mich als Judennutte, scheiß Antifantenfotze und linksradikale Schlampe. Er griff nach meinem Hals und ich konnte ihn abwehren. Er sagte dann, „ich mach dich kaputt und deinen Alten holen wir uns auch noch“.“

Jordan zeigte den Täter an. Dann begannen die Schmierereien. Jordan will nun erst recht weiter gegen Nazis kämpfen: „Ich lasse mich nicht einschüchtern, mit diesen Attacken gegen mich hat diese braune Brut nur das Gegenteil erreicht. Ich wachse daran und meine Überzeugung, das richtige zu tun, wird mit jedem Angriff stärker. Ich bleibe meiner Linie treu und werde weiterhin diesen Faschisten in den Arsch treten wo ich nur kann.“

Auf Anfrage dieses Blogs teilte die Gelsenkirchener Polizei mit, sie würde in alle Richtungen ermitteln, ginge jedoch von einem rechtsradikalen Hintergrund aus. Hinweise auf die Täter gäbe es noch nicht, dafür sei man auf Mithilfe der Bevölkerung angewiesen.

 

 

RuhrBarone-Logo

4 Kommentare zu “Gelsenkirchen: Wieder Hakenkreuz bei Nazi-Gegnerin

  • #1
  • #2
    Eleanor

    Liebe Heike,

    Wir werden dich unterstützen, wie es uns möglich ist. Kopf hoch, diese Spinner werden bestimmt gefasst und du hast deine Ruhe.
    Fühle dich gedrückt. <3
    Eleanor

  • #3
    Knut

    Auch wenns pingelig ist: "Nach einem abendlichen Überfall auf Heike Jordan am 30. März und Hakenkreuzen sowie Beschimpfungen an Tür, Briefkasten und Hausfront der Jordans in der Nacht vom 21. auf den 22. April wurden in der vergangenen Nacht zum zweiten Mal Tür und Hausfront zur Zielscheibe von Nazi-Schmierfinken."

    https://antifaschistischesgelsenkirchen.wordpress.com/2015/05/26/erneut-nazi-schmierereien-in-horst/

  • #4
    Nina Lehmann

    Sprachlos…
    Antisemitismus, Faschismus, Hass auf Frauen, Hass auf Huren, Hass auf den Mann einer starken und engagierten Frau … all dies findet sich traurigerweise in den "Schimpfwörtern" wieder.
    Mir tut das sehr Leid, Frau Jordan.
    Und ich hoffe, dass dieser Nazi mit seiner schwachen Persönlichkeit durch geeignete Mittel bald gestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.