3

Gorleben und die Polizei

Das Video zeigt die Durchsetzung des staatlichen Gewaltmonopols im Sinne der Energiekonzerne und ist aus meiner Sicht eine weiteres Argument für die Kennzeichnung der Polizeibeamten mit einer eindeutigen Nummer.

RuhrBarone-Logo

3 Kommentare zu “Gorleben und die Polizei

  • #1
    Ben

    Der Auftrag der Polizei: Gleise freihalten. Wenn da auf einmal hunderte Demonstranten herbeigerannt kommen um a) die Gleise zu besetzen und b) die Schienen zu manipulieren, dann ist der Einsatz von Gewalt durch die Polizei eine logische Folge. Schlussfolgerung: Demonstration im gebührenden Abstand zu den Gleisen = friedlich, Versuch die Schienen zu besetzen = Vertreibung mit rechtstaatlichen Mitteln. Polizeigewalt kann man darin nur mit ’nem festgefahrenen Schwarz/Weiß-Weltbild erkennen.

  • Pingback: zoom » Umleitung: die Tabus, die Schröder, das Endlager, der Castor, der Protest, die Polizei, die Grünen und die Kommunalfinanzen. «

  • #3
    Müller

    Ich lehne auch die Laufzeitverlängerung der Atommeiler ab, allerdings muß man fairerweise sagen, dass die CDU/FDP diese im Wahlkampf angekündigt haben und von der Mehrheit gewählt wurden. Natürlich hat jeder das Recht dagegen zu protestieren, aber das ganze muss friedlich bleiben und wenn ich anfange zu „schottern“, dann muss ich mit Gegengewalt rechnen und darf mich nicht über Polizeigewalt beklagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.