Gott ist tot und das StadtKind Essen lebt

Gott ist tot und das StadtKind Essen lebt weiter – wenn auch nicht am altbekannten Standort gegenüber des Essener Uni-Campus, sondern als Veranstalter/Kreativbüro von Ex-Cafe/Bar-Klub-Betreiber Alexander Tillmann. Die eigene Singer/Songwriter-Reihe „Melodica“ macht den Auswärts-Auftakt und feiert ihre sechste Ausgabe am morgigen Freitag, 15 April, um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30) im Goethe-Bunker in Essen-Rüttenscheid.  Von unserer Gastautorin Tiffy von Bösefeld

Für das Konzert schlüpft Frau Giesen wieder in die Rolle der Klassenlehrerin, die zwei bekannte Newcomer zum Nachsitzen verdonnert hat.

Florian Ostertag (für alle Nichtmelancholiker, die es leise mögen), der sich mit den Support-Shows für Philipp Poisel einen Namen gemacht hat und als sein Support Captain’s Diary alias Sebastian Müller (28) aus Oberhausen, für den der Auftritt gleichzeitig Releaseparty des neuen Albums ist, das auf dem Label „Retter des Rock“ erscheint.

Wie im Vorfeld verraten wurde, wird die Klassenlehrerin sich mit ihren „Belehrungen“ zurückhalten und die Musik für sich sprechen lassen. Nicht so beim Eintritt, den sie eintreibt und abhakt: Sechs Euro gehen sowohl im Vorverkauf, als auch an der Abendkasse in die Klassekasse. Zu späterer Stunde treten im Goethebunker „Deichkind“ auf, es gibt die Möglichkeit für beide Veranstaltungen ein Kombi-Ticket zum Preis von 15 Euro zu erwerben.

Reservierung für die  „Melodica – die etwas andere Musikstunde“ mit Florian Ostertag und Captain’s Diary im Goethe-Bunker, Goethestr. 67:  tickets@stadtkindessen.de

 

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung