Jan, du Fo**e!

147525
Bild: Unbekannte Linksradikale / Montage: Ruhrbarone

Kennen Sie diese abgedroschene Phrase? Wer austeilen kann, muss auch einstecken können. Wir kennen sie auch und haben eine kleine ehrabschneidende Ode auf Jan Böhmermann gedichtet. Damit möchten wir ihm Gelegenheit geben, Herrn Erdogan ein Vorbild zu sein in der richtigen Reaktion auf Schmähkritik.

Falls sie allergisch auf Kraftausdrücke reagieren oder schlechte Reime nicht ertragen, lesen Sie auf keinen Fall weiter!

Böhmermann, Du kleiner Penner/
Gießt deine Kotze über’n Sender/
Konforme Fotze. X-Beliebig/
Machst was mit Medien. Bento liebt dich/
Oh Jan, du bringst nichts für Gebühren/
Häng Dich auf! Das wär‘ gebührend/

Am besten gäb‘ man keinen Fick/
Auf Grundschulniveau Schmähkritik/
Wir hörten grad: Man sah dich schon/
Bei Aufmerksamkeitsmasturbation/
Ejakulierst auf Pressespiegel/
Nicht Liebe wirkt an deinem Schniedel/

Du Arschkind. Wegen deiner Dichtung/
Reimt Hallervorden, Kunstvernichtung/
Kommerzrebell und Zotengreis/
Produzieren stereo Scheiß/
Doch ist’s auch deine Freiheit — leider/
Da muss man doch an deine Seite (Du mieses Stück Scheiße!)

Können Sie es besser? Zahlen Sie’s mir heim! Ich freue mich auf beleidigende Gedichte gegen mich in den Kommentaren. Bedingung(*): Sie müssen so drüber sein, dass satirische Gehalt der Leserschaft mit dem nackten Arsch ins Gesicht springt. Und selbstverständlich verwenden Sie auch Ihren Klarnamen.

(*): Die genaue Auslegung dieser Bedingung ist den Ruhrbaronen vorbehalten. Änderungen der Bedingung ebenso.

Dir gefällt vielleicht auch:

21 Kommentare

  1. #1 | Alreech sagt am 11. April 2016 um 19:21 Uhr

    Muß das sein ?
    Wäre es nicht besser für ein Flugticket nach Istanbul Geld zu sammeln, damit Böhmermann die Kunstfreiheit dort vor Gericht verteidigen kann ?

  2. #2 | Daniel Fallenstein sagt am 11. April 2016 um 19:34 Uhr

    Das schließt sich doch nicht aus. Ein Rückflugticket wäre aber evtl. angezeigt, oder haben Sie da keine Hoffnung?

  3. #3 | Mac sagt am 11. April 2016 um 19:47 Uhr

    Schmähchallenge war schon vor ein paar Tagen auf Facebook.

  4. #4 | Sebastian Klein sagt am 11. April 2016 um 19:50 Uhr

    Und ihr glaubt nun, darauf gibt es eine Reaktion? Habt ihr nur die Aussage von Böhmermann, nämlich den entscheidenden Disclaimer, nicht verstanden, oder seid ihr nur keine Satiriker?

  5. #5 | JR sagt am 11. April 2016 um 20:25 Uhr

    Tourette statt Inhalt? Alles klar bei Euch?

  6. #6 | Tiffany Tech sagt am 11. April 2016 um 20:36 Uhr

    Langweilig.

  7. #7 | Krepelopa sagt am 11. April 2016 um 21:13 Uhr

    Oh je. Nichts verstanden. Schade, dass dieses Nichtverstehen dann immer so laut rausposaunt werden muss… Geht noch mal 'ne Runde reflektieren Ihr Popel

  8. #8 | Gerd sagt am 11. April 2016 um 21:40 Uhr

    Dass ein Potentat aus Kleinasien der Zeitungen verbieten und Reporter einsperren lässt allergisch reagiert, war zu erwarten und ist weder skandalös, noch groß kommentarwürdig.

    Die Reaktion der deutschen Regierung auf den Wunsch des Potentaten, Deutschland möge bitte mit Böhmermann für seine Sultansbeleidigung einsperren,… Mit fehlen die Worte, um meine Empörung angemessen auszudrücken.

  9. #9 | Klaus Lohmann sagt am 11. April 2016 um 22:05 Uhr

    Gähn…

  10. #10 | Nancy Ann Ritschl sagt am 11. April 2016 um 22:11 Uhr

    Langsam werdet Ihr mehr als peinlich! Kuschelt Ihr jetzt auch schon mit Erdogan (hört sich übrigens irgendwie wie eine Schuhcreme an, die mit den drei Kronen)

  11. #11 | Wolfram Obermanns sagt am 11. April 2016 um 22:12 Uhr

    @ #4
    Natürlich haben wir das verstanden. Wir sind hier alle Satiriker.

    Da steht der Jan, die überbezahlte Medienhure
    er stellt sich etwas an, denn im blüht eine eine StGB-Retoure.
    Er hat etwas anderes geglaubt,
    das, wen man im Fernsehn anschaut,
    nicht mit Gesetzen kommen kann,
    und ganz bestimmt kein dreck'ger Muselmann.

    Humptata, humptata, trörö, bumm , bumm.

    Wann krieg ich meinen Preis?

  12. #12 | Dennis sagt am 11. April 2016 um 22:54 Uhr

    Haha! Nicht, dass das Bushido noch mal vertont. 🙂

  13. #13 | Alreech sagt am 11. April 2016 um 23:38 Uhr

    @Daniel Fallenstein
    ein Rückflugticket schon Jahre im voraus zu kaufen macht nicht wirklich Sinn…

  14. #14 | Capra Diem sagt am 12. April 2016 um 06:23 Uhr

    Hr. Böhmermann hat die Grenzen von Anstand & Sitte überschritten.

    So nicht werter Herr!

    Hier die Stellungnahme des Zentralrats:

    http://www.der-postillon.com/2016/04/zentralrat-ziegen-bohmermann.html

  15. #15 | Der Hauptmann sagt am 12. April 2016 um 07:37 Uhr

    Was sollte das jetzt werden? Bei Böhmermann konnte man Kontext, Motiv und Intention erkennen. Hier erkenne ich nur heiße Luft und den (verzweifelten) Versuch, ebenfalls etwas Aufmerksamkeit zu erhaschen.
    Laaaaangweilig.

  16. #16 | IRL sagt am 12. April 2016 um 10:39 Uhr

    Ich verstehe die Aufregung ehrlich gesagt nicht. Das Problem ist weder der Potentat vom Bosporus, noch die Reaktion der Kanzlerin/der Bundesregierung.
    Das Problem sind diese schwachsinnigen Paragraphen die jetzt eine juristische Verfolgung Herrn Böhmermanns (wobei mich der Gedanke, dass er jetzt zurecht gestutzt werden könnte, in fast erotische Verzückung versetzt) ermöglichen.
    Wir haben es uns in Deutschland in vielen Bereichen zur schlechten Angewohnheit werden lassen anachronistische Gesetze nicht zu streichen sondern nicht bzw. höchst selten anzuwenden.
    Also wech mit diesen Paragraphen. So lange sie noch Gesetz sind, sind sie jedoch auch anzuwenden. Unbeachtlich der Frage was für nen Eindruck das dann hinterlässen könnte.

  17. #17 | André sagt am 12. April 2016 um 11:08 Uhr

    Bubi Böhmermann ist ein Feigling.

  18. #18 | Jan W. sagt am 13. April 2016 um 16:42 Uhr

    Man muss bei Böhmermann den Kontext sehen … ob er das Gedicht einordnet oder nicht, darüber kann man streiten. Ob einem Satiriker bei Qualitätsschwankungen (wenn man sie denn hier sieht) Geld- oder Haftstrafen drohen sollten, ist noch mal ein ganz anderes Thema.
    Ein solcher Rahmen fehlt diesem Artikel aber völlig – glücklicherweise haben Jan Böhmermann und sein Medienanwalt Dr. Christian Schertz (nicht zu verwechseln mit dem kleinwüchsigen Scherzanwalt Dr. Christian Witz aus dem Neo Magazin Royal) ein dickeres Fell.

  19. #19 | Alreech sagt am 13. April 2016 um 19:55 Uhr

    Ich finde es jedenfalls richtig das – wie von vielen verlangt – die deutsche Bundesregierung die Ermittlungen wegen Beleidigung verhindern soll.
    Deutschland ist immer noch ein Rechtsstaat, und in einem deutschen Rechtsstaat sollte die Regierung entscheiden ob ermittelt wird oder nicht.
    Wo kommen wir den hin, wenn Staatsanwälte und Richter nur noch nach Recht und Gesetz entscheiden ?

  20. #20 | Jan W. sagt am 14. April 2016 um 00:09 Uhr

    @19 Alreech
    Ganz einfach: §104a setzt für Anzeigen nach §103 ein Ersuchen eines anderen Landes und die Zustimmung der Bundesregierung vorraus. Damit das Ausland nicht willkürlich Ankläger in Deutschland spielen kann …
    Für die normale Beleidigungsanzeige nach § 185 Strafgesetzbuch braucht man diese Zustimmung nicht.

  21. #21 | Jan, du Fo**e! | daniel.fallenste.in sagt am 31. Juli 2017 um 13:04 Uhr

    […] Jan, du Fo**e! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.