21

Köln: Staatsschutz ermittelt nach Angriff auf zwei junge Israelis

Köln Ehrenfeld Foto: Superbas Lizenz: CC BY-SA 3.0

Der Staatsschutz der Polizei Köln ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Opfer sind zwei junger Israelis (20, 21) sowie ein 19 jähriger Australier. Die Polizei ermittelt gegen einen deutschen (33) sowie einen niederländischen Türsteher (29), beide türkischer Abstammung, Der Staatsschutz geht auch Hinweisen auf einen dritten Tatbeteiligten nach.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei eskalierte  in der vergangenen Nacht gegen vier Uhr ein Streit der Männer vor einem Club in Ehrenfeld, den die jungen Israelis zuvor besucht hatten. Die Tatverdächtigen sollen den 21-Jährigen Israeli auf der Subbelrather Straße bis zum Ehrenfeldgürtel verfolgt und dort auf ihn eingeschlagen haben.

Eingesetzte Polizisten trafen den jungen Mann wenig später an einer nahegelegenen Straßenbahnhaltestelle an und verständigten den Rettungsdienst, der ihn wegen einer Augenverletzung in ein Krankenhaus brachte. Dem 20 Jahre alten Israeli sowie dem 19 Jahre alten Australier gelang es, den Angreifern zu entkommen. Polizisten trafen sie im Zuge der Fahndung unversehrt an. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

RuhrBarone-Logo

21 Kommentare zu “Köln: Staatsschutz ermittelt nach Angriff auf zwei junge Israelis

  • #1
    Rina

    Was bitte hat das hier verloren? Ihr wisst ganz genau, das solche Meldungen Wasser auf den Mühlen von Rechts sind.

  • #2
  • #3
    ke

    @2 S Laurin
    Wieso sind es antisemitische Straftaten? Die Artikel, die ich kenne, verweisen alle auf Ermittlungen.

    Lt.:
    https://www.express.de/koeln/staatsschutz-ermittelt-tuersteher-schlagen-in-koeln-ehrenfeld-auf-israeli–21–ein-33060286
    "Aufgrund der Nationalität des Opfers wird in solchen Fällen stets der Staatsschutz mit den Ermittlungen beauftragt. "

  • #4
    nussknacker56

    #3
    Die Ermittlungen mögen noch nicht abgeschlossen sein, andererseits kann man es mit der gebotenen Vorsicht auch übertreiben.

    Wie wahrscheinlich ist es, dass drei junge Männer von 19-21 sich kurzerhand überlegen "diese Kleiderschränke von türkischen Türstehern knöpfen wir uns jetzt mal vor und zeigen denen, was eine Harke ist"? Diese – rein theoretisch mögliche – Option würde ich als eher spekulativ bezeichnen. Wie auch immer, die Polizei wird sicher noch mehr Licht in die Sache bringen.

    – – – – – – – – – – –

    #1
    "… Wasser auf die Mühlen von rechts …"
    Texte mit einem Gehalt wie beim Ihrigen sind dagegen eine wahre Sintflut.

  • #5
  • #6
    ke

    @4 nussknacker56

    Es geht nicht um Wahrscheinlichkeiten, sondern darum Vorurteile und Vorverurteilungen zu vermeiden. Das hilft nie.

    Bei den aktuell eher schwachen Infos hatte ich keine Anhaltspunkte für Antisemitismus gefunden.
    Wir werden abwarten, was die weiteren Ermittlungen ergeben.

  • #7
    thomas weigle

    Angesichts der vielen antisemitischen Übergriffe auf jüdische Mitbürger/Israelis liegt es doch zumindest nahe einen as-Hintergrund zu vermuten oder für wahrscheinlich zu halten. Da muss man sich nicht päpstlicher als der Papst geben.

  • #8
    Paul

    @ thomas weigle

    "Da muss man sich nicht päpstlicher als der Papst geben."

    Gottesurteil von thomas weigle reicht.

  • #9
  • #10
    Paul

    @ thomas weigle

    fehlt nur noch das "Vater Weigle" …

    Im Ernst: im Rechtsstaat – Sie wissen was das ist? – wartet man üblicherweise "Ermittlungsergebnisse" ab, dann entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob eine Anklage erfolgt, falls "ja, gibt es zu guter letzt ein Urteil … Sie scheinen das anders zu sehen – warum? Sind sie einer von den üblichen Rechten?

  • #11
    thomas weigle

    #10 Jau, ich bin" einer von den üblichen Rechten", wie man jedem meiner vielen Posts und Gastautorartikeln entnehmen kann. Aber wenn`s auch für Sie schwer zu begreifen ist, so steht am Beginn einer polizeilichen Ermittlung meist eine Vermutung,

  • #12
    Paul

    @ thomas weigle

    Zitat weigle: "Jau, ich bin" einer von den üblichen Rechten …"

    Danke für die Bestätigung meiner "Vermutung"!

  • #13
    thomas weigle

    #13 Wer sinnentnehmend lesen kann, ist deutlich im Vorteil. Sie leider nicht, Denn wenn ich eine antisemitische Straftat vermute, wenn jüdischer Mitbürger/Israelis angegriffen werden, ist das eher kein Beweis für rechts. Mal abgesehen davon, dass schon die von mir bewusst gewählte Formulierung "jüdischer Mitbürger" eine Formulierung ist, die von Rechten eher nicht benutzt wird.
    Offenbar habe ich unter #9 nicht ins Schwarze, sondern ins Tiefrote getroffen, denn die Roten lassen sich ja ungern von anderen übertreffen, wenn`s um AS oder gar Israel geht. Dies habe ich jedenfalls als Mitglied der Linkpartei erfahren müssen. Da wurden sogar die Raketenangriffe auf Israel abgestritten und "der Kampf gegen Israel ist Teil des Kampfes gegen den westlichen Imperialismus", wurde mir mitgeteilt. Dieser Satz und die Tatsache, dass sich mein damaliger KV nicht für die Kandidatur der Nazijägerin Beate Klarsfeld aussprechen konnte, waren gewichtige Gründe für meinen Austritt aus der Linkspartei.

  • #14
    Paul

    @ thomas weigle

    Zitat weigle: "Offenbar habe ich unter #9 nicht ins Schwarze, sondern ins Tiefrote getroffen, denn die Roten lassen sich ja ungern von anderen übertreffen …"

    jetzt auch noch Verschwörungstheorien … ob sich "jüdische Mitbürger" über "Solidarität" vom Verschwörungstheoretiker weigle freuen? Noch mal anders gesagt (in "leicht verständlicher Sprache"): Sie schreiben die ganze Zeit nur groben Unfug.

  • #15
  • #16
    nussknacker56

    #14

    Paul, Sie scheinen ein ganz besonderes Interesse an diesem Fall zu haben – ohne erkennen zu geben, welches. Ich habe in erster Linie jedoch den Eindruck, dass Sie hier versuchen durch ständiges Provozieren einen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen oder aber eine billige Trollerei abziehen.

    „Gottesurteil von thomas weigle reicht.“
    „Sind sie einer von den üblichen Rechten?“
    „Danke für die Bestätigung meiner "Vermutung"!“
    „Sie schreiben die ganze Zeit nur groben Unfug.“

    Der Fehler des Foristen Weigle war, dass er versucht hat, mit Ihnen ernsthaft zu diskutieren, woran Sie erkennbar nicht interessiert sind.

  • #17
    Paul

    @ thomas weigle

    Sie haben ja jetzt unglaublich überzeugende Unterstützung von "nussknacker56" bekommen – ach der schreibt "anonym-feige" unter Pseudonym? Macht doch nichts, "nussknacker56" ist auf der richtigen Seite!

    @ nussknacker56

    ich habe doch wohl deutlich zu verstehen gegeben, worum es geht: gegen Vorverurteilung, für den Rechtsstaat, Zitat aus #10: "im Rechtsstaat – Sie wissen was das ist? – wartet man üblicherweise "Ermittlungsergebnisse" ab, dann entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob eine Anklage erfolgt, falls "ja", gibt es zu guter letzt ein Urteil … Sie scheinen das anders zu sehen – warum? Sind sie einer von den üblichen Rechten?"

  • #18
    thomas weigle

    Der sog. Paul, ein anonym-feiger Wadenbeißer. Damit ist alles gesagt. Ende Gelände.

  • #19
    nussknacker56

    Ein echter Troll. [Mein erster; dass mir den niemand verscheucht! ;-)]

    Paul, Sie sind also für den Rechtsstaat und gegen Vorverurteilung. Das ist große Klasse, dann sind wir schon zu zweit. Haben Sie noch mehr gute Ideen? Erzählen Sie davon und wir finden gemeinsam eine Lösung.
    —–
    Wenn Sie lieber mit Anderen reden möchten:
    Sorgen kann man teilen.
    0800/111 0 ??? · 0800/111 0 ??? · 116 ??? (Anruf ist kostenfrei).
    Falls Sie noch nicht volljährig sind:
    Kinder- und Jugendtelefon: montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter 116 ???
    —–
    Anmerkung: Die korrekten Nummern findet man mit Suchmaschinen wie GOOGLE (Datenschutz, ok?).

  • #20
    Paul

    @ nussknacker56 / @ thomas weigle

    Ihre Beleidigungen sind einfach nur peinlich. Aber richtig peinlich.

    Sie wissen beide doch gar nicht, was ein "Rechtsstaat" ist. Aber Zitat weigle #7: "Da muss man sich nicht päpstlicher als der Papst geben."

  • #21
    nussknacker56

    Paul, schön, dass Sie sich wieder melden. Das tut doch gut, wenn man sich mal so richtig aussprechen kann – nicht wahr? Lassen wir das mal mit dem ollen Rechtsstaat und reden wir über die wirklich wichtigen Dinge: Einsamkeit, Internet, Alkohol, Sex. Das sind doch Themen, die interessieren.

    Fast hätte ich es überlesen: Sie sind beleidigt worden? SIE? Das dürfen Sie sich nicht gefallen lassen! Irgendwann ist Schluss. Nehmen Sie zwei Bogen Papier (das mit den Schreiblinien), die Feder gezückt und dann geigen Sie den „Ruhrbaronen“ mal ordentlich die Meinung. Datum, Unterschrift (Paul) und ab per Einschreiben(!), damit die nicht denken, Sie machen Scherze.
    —–
    Es heißt zwar immer „Don’t Feed The Troll“, aber ich finde das ehrlich gesagt ziemlich grausam, ich meine, wenn man so gar nichts zu essen bekommt. Was mögen Sie denn am liebsten? Bin schon auf Ihre Antwort gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.