0

Kultursendung „Berühren ohne Berührung

Steinway-Flügel Foto: Steinway & Sons Lizenz: CC BY-SA 3.0


Am Ostersonntag startet die neue Kultursendung „Berühren ohne Berührung“ – B.o.B. – mit einem Studiokonzert des Kölner Sängers Purple Schulz aus den Riverside Studios Cologne. Von unserem Gastautor Detlef Obens.

Am Ostermontag, direkt einen Tag nach der ersten Sendung, wird es dann einen bunten Osterstrauß aus den bisher aufgezeichneten Konzerten zu sehen geben, ein Best-Of aus Pop, Klassik, Jazz, Weltmusik bis hin zu Arrangements aus der Videospielmusik aus „Final Fantasy“ von Benyamin Nuss, moderiert von Emily Whigham!

Die Premiere der ersten Sendung wird über den Facebook Account der Riverside Studios Cologne am Ostersonntag um 16.00 Uhr zu sehen sein und danach sowohl im Youtube Kanal des Studios EDEN RIVER RECORDS als auch in der Mediathek von Muxx.tv und auf den Social Media Kanälen der beteiligten Künstler verfügbar sein. Die vollständigen Konzerte der einzelnen Künstler werden danach alle 2 Tage ins Netz gestellt.

Ralf Kemper und David Brucklacher von den Riverside Studios Cologne sowie Frank Pochert haben das neue Format zu Beginn der Corona Krise vor 14 Tagen aus der Taufe gehoben.

Praktisch über Nacht ist der gesamte Kulturbetrieb nicht nur in Köln, sondern in der gesamten Bundesrepublik und darüber hinaus zum Erliegen gekommen. Für die Kulturschaffenden aus Musik, Literatur und auch Comedy bedeutet dies über Nacht eine Vollbremsung auf Null und für viele Künstler auch existentielle Ängste. Darüber hinaus wurde der gesamten Bevölkerung die Teilnahme an jeglichem kulturellen Leben unmöglich gemacht.

Viele Künstler behelfen sich derzeit mit eigenen Beiträgen, die sie von zu Hause aus produzieren und übers Internet ins Netz stellen. Das finden wir sensationell, da durch dieses Engagement den Menschen Hoffnung und etwas Abwechslung nach Hause gebracht wird. Als Tonstudiokomplex mit multimedialer Ausrichtung bieten die Riverside Studios Cologne spontan eine Plattform, diese Beiträge in bestmöglicher Bild und Tonqualität verfügbar zu machen.

Genau hier setzt das Riverside Studio Cologne mit B.o.B. – Berühren ohne Berührung – an.

Wir haben die technischen Voraussetzungen und die Räumlichkeiten für perfekte Einspielungen kultureller Beiträge und wir können perfekte hygienische Voraussetzungen für die Produktion schaffen. Herr Dr. med. Leben, Oberarzt der Unikliniken Düsseldorf, hat die Studios besichtigt und ein Hygienekonzept entwickelt.

So können die Künstler z. B. in Ton und Bild aufgenommen werden, ohne dass eine weitere Person im Aufnahmeraum anwesend sein muss. Ton- und Bildtechnik können von zwei separaten Aufnahmestudios arbeiten, so dass nie mehr als 2 Personen im Aufnahmestudio sind.

Der große Aufnahmeraum mit einer Fläche von über 100 qm bietet die Möglichkeit auch Bands von 3 bis 5 Mitgliedern mit genügend Abstand zusammen spielen zu lassen und aufzunehmen. Ermöglicht wird dies durch die große Unterstützung von Muxx TV, welche die Kameratechnik für 6 Kameras sowie den Aufnahmeleiter zur Verfügung gestellt hat.

In den vergangenen 10 Tagen wurden so mittlerweile 6 Produktionen aufgenommen und durch die Kölner Moderatorin Emily Whigham moderiert bzw. auch Interviews von ihr auf Abstand geführt.

Herausgekommen sind ein klassisches Klavierkonzert mit dem Young Steinway Artist Albert Lau, der noch im Januar das Konzert „Piano gegen Rechts“ in Köln gegeben hatte. Dem Jazztrio um Thomas Rückert wie auch dem bekannten Kölner Sänger Purple Schulz, dem Jarry Singla Eastern Flowers Trio, sowie den klassischen Musikerehepaar Nare Karoyan und Florian Noack. Ein Konzert von Benyamin Nuss & Fumito Nunoya runden die ersten Aufnahmen ab.

Weitere Künstler aus Musik, Literatur und Comedy, wie z.B. Wolfgang Niedecken, Thomas Freitag, Andreas Staier, die Bläck Fööss u.v.m haben ihre Teilnahme für die nächsten Sendungen bereits angeboten.

Das Ziel ist es, solange kulturelle Beiträge zu produzieren und zu senden, bis ein öffentliches Kulturleben in Deutschland wieder möglich ist.

Alle Produktionen bis jetzt sind durch private Spenden finanziert worden. So konnten die absoluten Minimalkosten des Studiobetriebes gedeckt werden und auch das Team und die Künstler einen kleinen finanziellen Beitrag erhalten.

Für die weiteren Aufnahmen sind wir auf die finanzielle Unterstützung von Firmen, Sponsoren und Privatpersonen angewiesen.

So sind wir für jede Spende dankbar und Firmen können auch jeweils einen Beitrag ganz oder teilweise finanzieren. Jeder Euro zählt, damit wir so viele Beiträge von Künstler wie möglich in dieser außergewöhnlichen Zeit zum Publikum nach Hause senden können.

Spenden kann man direkt auf das Konto der Riverside Studios Köln bei der Deutschen Bank Köln. IBAN DE 66 3007 0024 0541 7266 00 oder Paypal – Konto info@eden-river-records.com  Das Stichwort lautet: B.o.B.

Der Artikel erschien bereits im Opernmagazin

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.