25

MLPD-Funktionär verklagt Die PARTEI


Bei vielen Demonstranten ist die MLPD so beliebt wie eine Magen-Darm-Grippe. Viele sind genervt davon, dass die maoistischen Wimpelschwenker versuchen, sich in den  Vordergrund zu spielen. Wenn Gruppen wie Fridays for Future darauf bestehen, dass auf ihren Demonstrationen keine Parteifahnen gezeigt werden, ist es die MLPD, so geschehen in Gera, die ihre Teilnahme samt Parteilappen einklagt.

Nun hat der MLPD-Funktionär Peter Weispfennig die PARTEI Recklinghausen verklagt. Der Grund ist eine Satire-Aktion der PARTEI: Die ruft für heute online zu einer Demonstration gegen den von ihr erfundenen „Höcke-Weispfenning-Pakt“ an. Höcke ist das Aushängeschild des rechtsradikalen Flügels der AfD, Weispfenning ein Herner MLPD-Mitglied. Die Aktion ist eine Anspielung auf den Hitler-Stalin Pakt, der 1939 zur Aufteilung  Polens führte und in dessen Folge die Sowjetunion auch Antifaschisten verfolgte und in den von Deutschland besetzten Ländern anwies, sich nicht am Widerstand zu beteiligen.

Die PARTEI in Herne nimmt die Anzeige locker und hält an der Veranstaltung heute um 17.00 Uhr fest- Marcus Liedschulte von der PARTEI zu diesem Blog: „Meine Anwältin sieht es erstmal sehr gelassen.“

RuhrBarone-Logo

25 Kommentare zu “MLPD-Funktionär verklagt Die PARTEI

  • #1
    Wolfgang B.

    Och, nö.
    Geht das denn schon wieder los? Dass sich die linken Parteien untereinander kabbeln? Lasst doch die Kommunisten in Ruhe.
    Denn, Hand aufs Herz, die Partei ‚Die PARTEI‘ ist eine linke Partei!

  • #2
  • #3
    Buggi

    Zu Wolfgang B.
    Ich glaube es nicht, daß "die Partei" link’s ist.
    Das müsste erst bewiesen werden.

  • #4
    Anni

    Die sehr gute Partei Die PARTEI ist weder links noch rechts. Sie ist die populistische Mitte. Aber eigentlich schon ein bisschen mehr rechts… aber eigentlich schon ein bisschen mehr links… Eigentlich sind die alles. Kommt halt auch auf die Wähler an…

  • #5
    Kießwetter

    Ja.. Solange wir uns die Köpfe ein hauen, machen die Politiker und Lobbyisten einfach lustig ihr Ding.. Wir sind ja beschäftigt.. Teile und herrsche.. Läuft was schief, finden wir ne Minderheit, die wir treten und schon ist wieder Trubel.. Die sind schon schlau, unsere Herrscher

  • #6
    Urrutia, Angélica

    Ich bin dagegen, dass Ruhrbarone so destruktiv die MLPD angreift und schlecht macht nur, weil sie das Recht anwenden müssen um sich zu wehren. Mobbing und Diffamierung ist eigentlich die Methode des NSDAP gegen die Juden gewesen. Heute dienen die Diffamierung von Marxisten – Leninisten nur den rechten Parteien. Bei aller Meinungsverschiedenheit dürfen wir nicht vergessen, dass in Deutschland eine Demokratie gibt, die durch die Verfassung nach dem 2 Weltkrieg beschlossen wurde. Auch Ruhrbarone mu sich daran halten. Das Recht gilt für alle. Andere fertig zu machen wie sie es versuchen ist nicht okay.

  • #7
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Urrutia, Angélica: Ich habe den Kommentar an unseren Betroffenheitsbeauftragten weitergeleitet.

  • #8
    Rainer Klose

    1. Die Partei ist wohl eher eine links liberale Partei soetwS wie die SPD mal war abet wegen Leuten wie Schroeder odet Scholz schon lange nicht mevr ist.
    2.ob man die Mdlp links nennen kann ist auch zweifelhaft denn Demokratie Freiheit und Minderheitenschutz sind fűr die dpch Fremdwőrter

  • #9
    Alter Mann

    1) Die MLPD ist so kommunistisch, wie die NSDAP sozialistisch war. Kein Mensch braucht Stalinisten.
    2) Wenn Leute wie die MLPD an die Macht kommen, hauen die halt Köpfe ein – aber nicht nur satirisch.
    3) Die sehr gute Partei DIE PARTEI ist eine Partei der revolutionären, extrem-populistischen Mitte.

  • #10
    Thomas Weigle

    #6 Niemand kann die Murxisten-Leninisten so gut diffamieren wie sie selbst. Immerhin hat diese kriminell gewordene Ideologie in Sachen Massenmord und Unterdrückung weltweit selbst die Nazis in den Schatten gestellt.

  • #11
    Che Guevara

    Hallo Leute,
    was hier für ein Dünnschiss geschrieben wird ist haarsträubend, sowohl von dem ruhrbaron als auch in den meisten Kommentaren hier. Ihr solltet wohl erst mal richtig recherchieren, bevor hier so Lügen erzählt werden. Bevor hier auf irgendwelchen kleineren Parteien rumgehauen wird, während die großen Parteien nur Mist machen!
    Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben, aber ich lasse es mal gut sein.

  • #12
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Che Guevara: Braver Bub – dafür gibt es bestimmt einen Fleißeintrag in der Kaderakte 😀

  • #13
    abraxasrgb

    Ich fand den Ausdruck „Sekten“ für die vielen lustigen linken Splittergruppen, aufgrund seiner religiösen Konnotation, schon immer sehr zutreffend.
    Die Partei ist dann Monthy Python in der Politik, hier besonders Leben des Brian. „Volksfront von Judäa …“.

    Super Idee, das totalitäre Moment der Rasse&Klasse-Fundamentalisten über historische Ironie zu transportieren.
    😉
    Im politischen Diskurs sollte mehr gelacht und ausgelacht werden. Die politische Bühne ist kein Safe-Space für mimosenhafte Schneeflocken …

  • #14
    Thomas Weigle

    Diese Spinner wie #11 sind doch wahrscheinlich deshalb noch immer aktiv, weil sie vom süßen Leben eines Nomenklaturakaders träumen, so wie die Zeugen Jehovas vom Einzug ins Paradies.
    "Links" sind sie jedenfalls nicht, höchstens link.

  • #15
    Thomas Weigle

    @ abraxasgrb Monthy Python und diese Spinner in einem Atemzug? Nein, das haben diese vorzüglichen Komiker von der Insel nicht verdient, nicht mal ansatzweise.

  • #16
    abraxasrgb

    #15 Thomas Weigle
    „DiePartei“ als Monty Python, nicht die unfreiwilligen Kommikomiker von der MLPD… die taugen eigentlich nicht mal Darsteller für die Volksfront von Judäa. 😉

    Aber wir beide missverstehen uns ja häufiger 😉

  • #17
  • #18
    Helmut Junge

    @abraxasrgb, wer sich im Besitz der allumfassenden Wahrheit wähnt, ist entweder "Kirche" oder falls es wegen der Größe dazu nicht reicht, eben "Sekte". Naturgemäß gibt es mehr Sekten als Kirchen.
    Und noch etwas dazu. Untereinander mögen die sich alle nicht. Ich habe einem Bekannten, der immer noch DKP-Mitglied ist, letzten Sonntag beiläufig berichtet, daß die MLPD-Rednerin zur Friedrich-Engels-200 Jahresfeier ausgeladen wurde, und dessen Reaktion war ein breites Grinsen.

  • #19
  • #20
  • #21
    Thomas Weigle

    Es gibt schöne T-Shirts mit der Aufschrift "Judäische Volksfront". Da konnte ich nicht widerstehen.

  • #22
  • #23
  • #24
    Thomas Weigle

    @Dirk Finsterling Man kann kaum mehr spalten, was sich im Laufe der letzten 100 Jahre unzählige Male selbst gespalten hat. Dazu braucht`s mich linken Antikommunisten weiß Gott nicht, zudem ist mein Einfluss auf das linke Geschehen sicher nicht mal messbar, wenn es ihn denn überhaupt gibt, da die Ruhrbarone ja nicht unbedingt zu den Lieblingsmedien der linken Szene gehören.

  • #25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.