4

Navid Afkari: Maas sollte den iranischen Außenminister ausladen

Heute morgen hat das iranische Regime den 27 Jahre alten iranischen Weltklasse-Ringer Navid Afkari hingerichtet. Weil er gegen das Regime demonstriert hat. In der Haft war er Folter ausgesetzt. Seine Botschaft, die Freunde noch am 31. August verbreiten konnten, ist zu seinem Vermächtnis geworden: “Wenn ich hingerichtet werde, werden alle wissen, dass im 21. Jahrhundert, trotz allen Menschenrechtsorganisationen, den Vereinten Nationen und dergleichen, ein unschuldiger Mensch hingerichtet wurde, der mit all seiner Kraft für die Freiheit kämpfte!”

Lieber Heiko Maas, nächste Woche wollen Sie den iranischen Außenminister hier in Deutschland empfangen. Seit August allein hat der Iran, neben Navid Afkari, über 50 weitere politische Gefangene hingerichtet.

Ich weiß, dass Sie in Ihrem Job als Außenminister auch mit Leuten reden müssen, die Sie vielleicht nicht sehr sympathisch finden. Jaja, ich weiß schon, natürlich muss man auch mit den Schurken die Kommunikation irgendwie aufrecht erhalten.

Bitte tun Sie sich und uns einen Gefallen, laden Sie den iranischen Außenminister aus. Sagen Sie ihm, er soll eine E-Mail schreiben.

RuhrBarone-Logo

4 Kommentare zu “Navid Afkari: Maas sollte den iranischen Außenminister ausladen

  • #1
    Shahab

    Am Besten wie damals Klaus Kinkel die iranische Botschaft in Deutschland schließen und alle nachhause schicken!

  • #2
    Nilufar

    In Deutschland sind schon längst Regimetreue Iraner angekommen. Irans-Regierung ist überall in der Welt , wie Pest. Botschaft ist harmlos im Vergleich zu treuen namenlosen Soldaten von Imam Mahdi,die zum Töten und Erschrecken der Regimegegner überall zu finden sind. Deutschland arbeitet gerne mit Regimetreuen Iraner zusammen. Immerhin sind diese Gruppe wohlhabend. Sie können sich sogar Eigentumswohnung kaufen und zählen nur als Gefahr , wenn es um eigene Landsleute geht. Schande! Zarif ist ein Verbrecher. Wie kann Deutschland ihn als Politiker wahrnehmen? Ich bin so wütend und so traurig, dass ich nur schreien will. Wie könnten sie Navid umbringen? Wie?So ein lieber Mensch. Was macht jetzt seine Mutter? Wird sie je diese barbarische Art der Umgang mit ihrem Kind verstehen und verkraften können? Ich denke, diese feige Justiz Männer dort haben Navid umgebracht, weil er gesund war. Weil er Sportler war. Aus Neid haben sie seine Hand gebrochen. Weil die Folterer selber hässlich sind. Sie können nichts außer Schlagen. Nein. Ich fühle mich so, so als ob man meinen eigenen Bruder hingerichtet hätte. Irans Regime darf nicht mehr existieren. Nein. Nein.

  • #3
    Theobald

    @Nilufar, ich stimme Ihnen zu.
    Bundespräsident Steinmeier hat nach Kräften geholfen, das iranische Regime zu etablieren. Und Sigmar Gabriel als Außenminister besuchte im Iran Holocaustleugner (aka „Zivilgesellschaft“). Heiko Maas steht im nahen Osten auf Seiten des Iran, wenn sich dessen Gegner allmählich mit Israel arrangieren.
    Auch bekommt das Regime diplomatische Rückendeckung bei der Entwicklung seines Uran 235. (Der Irandeal klammerte die waffenproduzierenden Zentrifugen schon immer aus und war ein Scheindeal. Und die Bundesrepublik bescheinigt dem Iran ein Recht auf „friedliche“ Urannutzung, während sie die im eigenen Land für nicht versntwortbar hält.)

    Kein Zweifel: Deutsche Regierung und Präsident stehen treu zum menschenverachtenden Gottesstaat.

    Was könnte der Iran für ein blühendes Land sein. Wie lange leidet das iranische Volk schon. Es badet Unterdrückung und Sanktionen aus, auch weil Deutschland hilft, diese Verhältnisse zu stabilisieren. Haben wir irgendeinen Protest von Maas und Merkel gegen die Hinrichtung gehört?

    Ich finde die Forderung von Robert Herr mutig und richtig und finde, sie eignet sich für eine Petition.
    Aber es ist in Deutschland leichter, ein Kamel durch das Eingangstor am Werderschen Markt zu führen, als von der SPD-Spitze ein Statement gegen den Wächterrat zu bekommen.

  • #4
    parisa sheikhSoltani

     Irans Regime darf nicht mehr existieren

    Lieber Heiko Maas, nächste Woche wollen Sie den iranischen Außenminister hier in Deutschland empfangen. Seit August allein hat der Iran, neben Navid Afkari, über 50 weitere politische Gefangene hingerichtet.
    Bitte tun Sie sich und uns einen Gefallen, laden Sie den iranischen Außenminister aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.