Nazis marschieren durch Bochum-Ehrenfeld

Die Nazis werden morgen durch den Bochumer Stadtteil Ehrenfeld marschieren.

Die Polizei hat eine Route mitten durch dichtbewohntes Gebiet zugelassen: An der Hauptpost um 12.00 Uhr soll die Nazidemo beginnen, über  Wittener Strasse, Steinrig und Oskar Hoffmann-Str zum Schauspielhaus führen und über   Viktoriastraße, Clemensstraße, Alte Hattinger Straße, Dibergstraße und Bessemerstraße zum S-Bahnhof Ehrenfeld gehen – Mitten durch den Stadtteil Ehrenfeld, der sich erst vor nicht allzu langer Zeit erfolgreich gegen einen Naziladen wehrte.  Der Grund für diese Demoroute: Die Polizei will die Bahnlinie Dortmund-Essen als Schutz  für die Nazis nutzen, denn die Gegendemonstration, die um 10.30 Uhr am Dr. Ruer Platz in der Bochumer Innenstadt beginnt, liegt auf der anderen Seite der Bahnlinie. Die Polizei will die Nazis durch die Einrichtung von Sperrposten, unter anderem an den Bahnbrücken, schützen.  Zu der Gegendemo am Dr. Ruer Platz haben Parteien, Hochschulen, Unternehmen, Religionsgemeinschaften und über 1500 Einzelpersonen aufgerufen. Sie endet um 12.00 Uhr, zum Zeitpunkt des Beginns der Nazidemo. Für diejenigen, unter deren Wohnungen die NPD marschieren wird, hat der Schauspieler Manfred Böll den Aufruf "Wir sind Bochum. Nazis sind es nicht" als MP3-File aufgenommen. Es soll aus den Fenstern an der Strecke den Nazis entgegenschallen. Wir werden morgen auf der Gegendemo sein und live über das berichten, was in der Bochumer Innenstadt passiert.            

Dir gefällt vielleicht auch ...

9 Kommentare

  1. #1 | Jens Kobler sagt am 24. Oktober 2008 um 09:20 Uhr

    Interessant bis wichtig:
    Dass die Ursprungsdemo „Deutsche wehrt Euch!…“ heißt, in ganz schön neurechts-dialektischer Wörtlichnehmung des kurz mal kursierenden „Deutsche! Wehrt euch! Kauft nicht bei Nokia!“-Slogans.
    Dass die Polizei für Aufmerksamkeit für die Nazis sorgt wie zuletzt nur bei der Loveparade, einfach weil viele Züge ausfallen werden.
    Dass anscheinend besonders im Ruhrgebiet die Stadtherren dazu neigen, besonders Publicity trächtige Routen an die Rechte zu verschenken.
    Gibt es eigentlich auch eine inoffizielle Veranstaltung, die sich von Nazis und Nokia-Gegnern zugleich absetzt?

  2. #2 | Jens sagt am 24. Oktober 2008 um 11:34 Uhr

    @Jens:

    „Dass anscheinend besonders im Ruhrgebiet die Stadtherren dazu neigen, besonders Publicity trächtige Routen an die Rechte zu verschenken.“

    Die Polizei würde ich nicht als Stadtherren bezeichnen.

  3. #3 | Pottblog sagt am 24. Oktober 2008 um 12:05 Uhr

    NPD-Aufmarsch mitten im Bochumer Ehrenfeld – Gegendemo “Wir sind Bochum. Nazis sind es nicht.” am Samstag um 10:30 Uhr…

    (via Ruhrbarone)
    Inzwischen wurde die Route des von der NPD geplanten Aufmarsches in der Bochumer Innenstadt bekannt. Die Ruhrbarone schreiben dazu:
    An der Hauptpost um 12.00 Uhr soll die Nazidemo beginnen, über Wittener Strasse, Steinring und …

  4. #4 | Jens Kobler sagt am 24. Oktober 2008 um 12:48 Uhr

    @ Jens: Genau, wem untersteht die Polizei nochmal?

  5. #5 | Stefan Laurin sagt am 24. Oktober 2008 um 13:11 Uhr

    @Jens Kobler: Dem Land NRW!

  6. #6 | Jens Kobler sagt am 24. Oktober 2008 um 13:23 Uhr

    @ Stefan: Also doch nicht etwa Ingo Wolf? Besucht der beide Demos eigentlich? 🙂

  7. #7 | Stefan Laurin sagt am 24. Oktober 2008 um 13:37 Uhr

    @ Jens Kobler: Direkter Aufsichtbehörde ist der RP – für Bochum ist der RP in Arnsberg zuständig.

  8. #8 | Jens Kobler sagt am 24. Oktober 2008 um 14:36 Uhr

    @ Stefan: War der etwa auch schon für die Demo in Dortmund zuständig? Falls ja, dann erinnert mich das an einen Artikel hier auf ruhrbarone…
    Aber der Diegel kann ja auch sonst nicht viel, oder? Alles Gute für morgen!

  9. #9 | Thomas sagt am 25. Oktober 2008 um 07:53 Uhr

    Ich freu‘ mich schon auf die Liveberichterstattung von Stefan und Marvin.

    Die sicher davon berichten werden, daß das Ruhrgebiet nicht grade eine besonders günstige Ecke für Nazis ist, sich zu entfalten.

    Wie in DU-Nord damals, die Kameradschaften. 300 m sind die gelaufen, dann war Schicht. Und morgen wird dort die Merkez-Moschee, die schönste, neuste, beste, irgendwas Alt-Europas eröffnet.

    Hm, –> https://de.youtube.com/watch?v=CK2IwLJzOjg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.