Neuer Duisburger Imagefilm

Duisburg wirbt mit einem neuen Imagefilm um Besucher. Die Grafikeffekte fand ich komisch, ansonsten sieht er so aus wie Imagefilme heute nun einmal aussehen – manch ein Besucher, der nur den Film kennt, dürfte überrascht sein, wenn er in Duisburg ankommt. Gibt es eigentlich originellere Beispiele für gelungene Imagefilme einer Stadt oder ist es ein Gesetz, dass sie alle immer gleich aussehen?

Dir gefällt vielleicht auch:

6 Kommentare

  1. #1 | David Schraven sagt am 30. November 2008 um 17:08 Uhr

    Was für eine gequirlte K.

    Wieso kriegen Leute für so was Geld? Da ist ja nicht mal eine Aussage dahinter. Was will mir der Film sagen? Alles Taititai oder was?

  2. #2 | Arnold Voß sagt am 4. Dezember 2008 um 01:30 Uhr

    Gequirlt ja, aber keine Kacke. Einfach nur alles „Schöne“ zusammengemischt und darauf die üblichen Klingelwörter geklebt. Hätte überall da, wo nicht direkt der Rhein zu sehen war, d.h. zu 90 % auch für jede andere Ruhrstadt, ja fast für die meisten größere Städte in Deutschland Reklame machen können. Die entsprechende Wirkung wird deswegen auch gegen Null gehn.

    Wenn man dann nochmal all die ähnlichen Filmchen sieht, die alle die andere Ruhrstädte für ebensoviel Geld von sich haben drehen lassen, dann wird die ganze Geldverschwendung erst richtig sichtbar. Ein einziger Film für Gesamtuhr wäre nicht nur besser sondern auch noch viel viel billiger. Der Film-Trailer für Ruhr 2010 zeigt diesbezüglich den richtigen Weg.

  3. #3 | Arnold Voß sagt am 4. Dezember 2008 um 01:42 Uhr

    p.s.: Was allerdings dem Kulturhauptstadt-Kurzmovie – wie all den anderen Ruhr-Werbefilmen – auch und vor allem fehlt ist Witz und Selbstironie. Nur schön ist halt langweilig. Gute Werbeleute wissen das schon länger. Unsere Stadtväter und Mütter haben damit allerdings so ihre Probleme.

  4. #4 | Jürgen Dressler sagt am 9. Dezember 2008 um 21:55 Uhr

    Ich schäme mich für diese „Scheiße“

  5. #5 | baenji sagt am 19. Februar 2009 um 19:37 Uhr

    ohne zu viel heimatpatriotismus an den tag zu legen:
    der imagefilm von münchen issehr gut gelungen finde ich.
    meiner meinung nach kommen da emotionen hoch! – oder fühl ihc das nur so weil es „meine“ stadt ist? =)

    duisburger film is handweklich schlecht gemacht finde ich….

  6. #6 | Mit-Leser sagt am 20. Februar 2009 um 01:48 Uhr

    Handwerklich schlecht gemacht ist er nicht. Nur langweilig und ohne Aussage. Und zwar weil der USP fehlt. Duisburg will gegenwärtig eben alles sein: Rheinland, Ruhrgebiet, Düsseldorf 2, Natur, grün, Schimanski. Und wer alles ist, ist nun einmal nichts. Dies verdeutlicht der Imagefilm perfekt. Das Geld hätte man besser investieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.