NRW: Eintrittspreise für Schwimmbäder gestiegen

Freibad in Dortmund Foto: Tbachner Lizenz: CC BY 3.0


Die Eintrittspreise für Schwimmbäder sind in Nordrhein-Westfalen zwischen Juni 2023 und Juni 2024 um 6,6 Prozent gestiegen.

Wie Information und Technik als Statistisches Landesamt Nordrhein-Westfalen mitteilt, mussten Verbraucherinnen und Verbraucher im vergangenen Monat auch für die meisten Produkte rund um den Schwimmbadbesuch mehr ausgeben als noch im vergangenen Jahr.

Besonders die Preise für das eigene Picknick auf der Freibadwiese, wie Kekse (+17,7 Prozent), Speiseeis (+7,3 Prozent) sowie Mineralwasser, Limonaden und Säfte (+7,7 Prozent) stiegen zwischen Juni 2023 und Juni 2024 an. Unterschiedliche Preisentwicklungen spiegelten sich bei Unterhaltungsprodukten und sonstiger Schwimmbadausstattung wider: So stiegen die Preise für Zeitungen und Zeitschriften (+7,2 Prozent) und Damensport- oder -badebekleidung (+4,4 Prozent) sowie Herrensport- oder -badebekleidung (+2,8 Prozent) überdurchschnittlich im Vergleich zum Verbraucherpreisindex insgesamt (+2,2 Prozent). Kopfhörer, E-Book-Reader oder Ähnliches (+1,0 Prozent) und Handtücher (+0,4 Prozent) verzeichneten indes eine unterdurchschnittliche Preissteigerung. Sonnenschirme wurden im Vergleich zum Jahr zuvor um 0,1 Prozent günstiger angeboten.

Auch für weitere Sommerausflüge mussten Verbraucherinnen und Verbraucher im letzten Monat mehr Geld ausgeben als noch ein Jahr zuvor: So verteuerte sich der Eintritt in einen Vergnügungspark um 7,3 Prozent und der Eintritt in ein Museum, Zoo oder ähnliches um 4,4 Prozent.

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung