NRW: Eumann nach Europa?

Marc Jan Eumann
Marc Jan Eumann

Für die  NRW-Staatskanzlei wird Medienstaatssekretär Marc-Jan Eumann zu einem Problem, an dessen Lösung bereits gearbeitet wird.

Die Doktorarbeit von NRW-Medienstaatssekretär Marc-Jan Eumann sorgt nach Informationen, die diesem Blog vorliegen, für Nervösität in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein Westfalen. Sollte die  Kommission zur Sicherstellung guter wissenschaftlicher Praxis der TU Dortmund zu dem Schluss kommen, das Eumanns Doktorarbeit zu großen Teilen auf seiner 1991 erstellten Magisterarbeit beruhen, könnte er seinen Titel verlieren. Vor allem ein Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung soll an der TU für Aufregung gesorgt haben.  Für diesen Fall soll man sich in der Staatskanzlei darauf verständigt haben, das Eumann als Staatssekretär nicht mehr tragbar ist – seine berufliche Zukunft soll dann in der EU liegen – ob in der Verwaltung oder der Politik ist noch offen. Dies wäre auch ein Rückschlag für Eumanns Bemühungen, mittels einer Stiftung mit den Mitteln der Haushaltsabgabe Zugriff auf die privaten Online- und Print-Medien in NRW zu erhalten.

Wir haben Marc-Jan Eumann zu diesem Sachverhalt angefragt und werden seine Antwort zeitnah an dieser Stelle veröffentlichen.

Dir gefällt vielleicht auch:

3 Kommentare

  1. #1 | Pottblog sagt am 1. Juli 2013 um 05:51 Uhr

    Links anne Ruhr (01.07.2013)…

    Dortmund: Schauspiel gewinnt beim NRW-Theatertreffen (Ruhrbarone) – Essen: Veraltete Technik bei der Evag ärgert die Kunden – Besserung erst ab 2015 (NRZ.de) – Herne: Radio Herne bleibt bestehen (halloherne.de) – Metropole …

  2. #2 | Orwell, Kroatien, EU-Parteien, Eumann, China | Post von Horn sagt am 2. Juli 2013 um 23:43 Uhr

    […] Marc-Jan Eumann zu einem Problem, an dessen Lösung
    bereits gearbeitet wird. Aus: Ruhrbarone S C H L U S S P U N K T:
    Der Wirtschaftstext des Tages Da fällt mehr als nur ein Sack Reis
    um […]

  3. #3 | Eumann: TU-Dortmund leitet Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels ein | Ruhrbarone sagt am 19. Juli 2013 um 19:31 Uhr

    […] haltbar. Schon vor Wochen soll sich die Landesregierung auf diesen Fall vorbereitet haben: Eumann könnte auf einen Europa-Posten abgeschoben werden. Welcher das sein könnte ist vollkommen offen. Die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.