#1 | Robert Müser sagt am 1. Oktober 2022 um 18:43 Uhr

So verwunderlich ist das Ergebnis dieser Umfrage nun auch nicht:

Beide Protagonisten sind komplett abgetaucht und scheinbar nicht willig in diesen Zeiten zu handeln.

Der aktuelle MP ruft immer nach dem Bund, Entscheidungen im eigenen Zuständigkeitsbereich sind bisher nicht aufgefallen.
Die stellvertretende MP hat scheinbar jegliche Energie mit innerparteilichen Machtspielchen zur Sicherung ihrer Stellung verbraucht. Als Landeskopie als Superministerin nach Vorbild des Heiligen Robert ist sie bisher komplett farblos geblieben.

Ein Trauerspiel für NRW – mal schauen, wie lange man sich mit dieser Arbeitsverweigerung durchmogeln kann.