#1 | Ulrike Maerkel sagt am 4. November 2014 um 13:45 Uhr

Im aktualisierten Konzept für das Baukunstarchiv NRW des Fördervereins von Juli 2014 ist eine erweiterte Nutzung für Kunst- und Kultur mit einbezogen. Es heisst dort: „Die Zielvorstellung ist es, alle publikumsintensiven Funktionen ins Hochparterre zu bringen, leicht erreichbar und das städtische Umfeld belebend. Von der Eingangshalle gelangt man direkt in den zweigeschossigen Veranstaltungssaal (Lichthof). Links und rechts am Umgang liegen die Räume für das Gründungszentrum für junge Architektur-, Ingenieur- und Designbüros sowie die Standesorganisationen wie z.B. der BDA Dortmund. Zum Park liegt der Kunstaktionsraum, der z.B. für eine Kunstgalerie geeignet ist und sowohl vom Haus als auch vom Park zugänglich ist.“

http://www.foerderverein.baukunstarchiv-nrw.de/pdf/BaukunstarchivNRW_140814.pdf