Europawahl 2024: SPD-Wahlkampfabschluss in Duisburg im Schatten von Pali-Soli-Terror

Pro-Hamas-Demonstranten im Umfeld der SPD-Abschlusskundgebung zur Europawahl in Duisburg (Foto: Roland W. Waniek)

Zum Abschluss des Europawahlkampfes 2024 hatte die SPD nach Duisburg geladen. Mit Olaf Scholz, Kevin Kühnert, Bärbel Bas und Katarina Barley war an diesem Samstagnachmittag, bei Kaiserwetter, nicht nur viel SPD-Bundesprominenz vor Ort: Über 2000 Genossen feierten das Ende des Wahlkampfes. Döner Kebap gab es zum Sozi-Tarif für drei Euro: Die anwesenden SPD-Anhänger hatten also allen Grund, glücklich zu sein.

Gegen Störungen, aus dem Umfeld von Duisburger Hamas-Fans, ging die Polizei während der Kundgebung leider kaum vor.

Continue Reading

Knapp 59.000 Gäste sahen Produktionen der Ruhrfestspiele

Ruhrfestspielhaus Foto: Ruhrfestspiele Lizenz: CC BY-SA 3.0


Am Samstag endete die diesjährigen Ruhrfestspiele Recklinghausen. Kurz vor dem Finale hatte das Festival bereits Zahlen zur Auslastung bekanntgegeben:  Knapp 59.000 Besucher kamen zu den rund 180 Veranstaltungen. Bei etwa 66.500 Karten im Verkauf entspricht dies einer Auslastung von 89 Prozent.

Unter dem Motto „Vergnügen und Verlust“ hatten die Ruhrfestspiele in den letzten sechs Wochen zu einem internationalen, auch politisch motivierten, genreübergreifenden Theaterfestival für alle Generationen eingeladen. Zu

Continue Reading
Werbung

Vom Pontos in den Pott

Griechische Flüchtlinge im Hafen von Moudania in Kleinasien Foto: Unbekannter Fotograf  Lizenz: Gemeinfrei

 

Jahrtausendelang lebten Griechen in Kleinasien auf der Fläche eines Landes, das heute die Türkei ist. Sie errichteten Städte, schützten Europa vor den Angriffen der Perser, Araber und Osmanen und hielten den Osten des Römischen Reichs am Leben, nachdem sein westlicher Teil schon lange durch die Barbaren zerstört worden war. In den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden sie dann fast alle von den Türken vertrieben. Viele der Nachfahren der Pontosgriechen, die an der Küste des Schwarzen Meers lebten, zogen später ins Ruhrgebiet. Die Bochumerin Maria Laftsidis-Krüger hat ihre Geschichte in dem Buch “Vom Pontos in den Pott” erzählt. Ein Auszug aus dem Buch:

Nanak

Es war schon sehr spät in der Nacht, als Simon, der Schneider, sich auf den Weg zu Mehmet machte. Er zog eine kleine Holzkarre hinter sich her und hinterließ tiefe Spuren im fest gewordenen Schnee. Hier und da musste er kräftiger ziehen, da dicke Eisklumpen im Weg waren. Der Boden war vereist. Abgekämpft von seiner schweren Last, klopfte er vorsichtig an Mehmets Tür, der alleine lebte.

Continue Reading

„Staat hat die Menschen nicht geschützt“

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, CDU Foto (Archiv): Roland W. Waniek


NRW-Ministerpräsident Wüst bitte Betroffene des NSU-Anschlags in der Kölner Keupstraße um Entschuldigung.

20 Jahre nach dem Anschlag der rechtsextremen Terrorgruppe NSU in der Kölner Keupstraße hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst die Betroffenen um Entschuldigung für die

Continue Reading
Werbung

Ein guter Mensch ist gestorben – Zum Tode von Dr. Elena Solominski

Dr. Elena Solominski in der Debatte Foto: Yuri Nikitin

Vor etwa drei Wochen kam es in Düsseldorf zu einer starken Explosion in einem Kiosk, die zunächst drei Todesopfer und eine Schwerverletzte forderte. Bei der Schwerverletzten handelte es sich um Dr. Elena Solominski, die den Kampf um ihr Leben am vorgestrigen Tag verlor. Von Yuri Nikitin und Daniel Bleich.

Daniel über Elena:

Ich habe Elena um das Jahr 2012 bei meinem damaligen Arbeitgeber in Düsseldorf kennengelernt. Elena war für Teile der russischsprachigen PR und Kommunikation verantwortlich. Wie sie hierfür noch Zeit finden konnte, war mir immer schleierhaft. Wenn man Elena traf, dann erzählte sie stets von neuen Projekten, an denen sie arbeite, einem neuen Buch, einem Kulturprojekt und überhaupt war Elena

Continue Reading