Ruhr Uni schließt Partnerschaft mit der Universität Kiew

Universitätsgebäude der Taras-Schewtschenko-Universität Foto: Juanedc Lizenz: CC BY 2.0


Mitten im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine setzt die RUB ein Zeichen: Erstmals hat sie eine ukrainische Universität in den Kreis ihrer Partnerschaften aufgenommen.

Zum ersten Mal in ihrer knapp 60-jährigen Geschichte hat die RUB eine universitätsweite Partnerschaft mit einer Universität aus der Ukraine geschlossen. Rektor Prof. Dr. Martin Paul hat am 1. August 2022 die Kooperationsvereinbarung mit dem Rektor der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Volodymyr Bugrov, per Videokonferenz unterzeichnet.

Den passenden Rahmen für die Vertragsunterzeichnung bildete die Summer School der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) mit 30 Studierenden von fünf ukrainischen Universitäten, darunter die Universität Kiew. „Ich bin froh und stolz, dass es uns gelungen ist, diese erste Summer School der UA Ruhr für Studierende aus der Ukraine mit vereinten Kräften auf die Beine zu stellen“, so Rektor Paul. Organisiert wird der insgesamt neuntägige Aufenthalt der Studierenden und ihrer Betreuerinnen und Betreuer vom International Office der RUB und vom Liaison Office Eastern Europe/Central Asia der UA Ruhr unter Federführung von Elena Resch.

Die Partnerschaft mit der Taras-Schewtschenko-Universität ist eine universitätsweite Kooperation. Das bedeutet, dass sie sich nicht auf bestimmte Fakultäten beschränkt. Mit einem gemeinsamen fachübergreifenden Lehrprojekt und einer gezielten Hilfsleistung blüht die neue Freundschaft bereits konkret auf.

Mitte Juli hat RUB-Rektor Martin Paul dem Rektor Volodymyr Bugrov und der Prorektorin Internationales, Kseniia Smyrnova, zwei neue Defibrillatoren im Wert von mehreren tausend Euro geschenkt. Dafür hat die ukrainische Delegation extra einen Abstecher nach Bochum gemacht – auf dem Weg von der Universität Leiden in den Niederlanden zur Universität Erlangen-Nürnberg -, um die noch original verpackten Geräte persönlich in Empfang zu nehmen. „Die Defibrillatoren werden in der Ukraine dringend benötigt, damit können wir konkrete Hilfe leisten“, sagt Prof. Dr. Kornelia Freitag, Prorektorin für Lehre und Studium der RUB. „Besonders freut mich, dass unsere Verwaltung es ermöglicht hat, dass wir hier ohne großen administrativen Aufwand unbürokratisch, schnell und gezielt helfen.“

Damit ukrainische Studierende naturwissenschaftlicher Fächer ihr Studium fortsetzen können, entwickeln Lehrende und Studierende der RUB und der TSNU in einem Projekt Varianten von Laborpraktika. Das Projekt Digital Laboratories for Students at risk – DigiLabStar – wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst mit rund 143.000 Euro gefördert und läuft bis Ende 2022.
Weitere Informationen finden sich in diesem ausführlichen Bericht über den Projektstart: https://news.rub.de/studium/2022-07-26-foerderung-digitale-laborpraktika-fuer-ukrainische-studierende

Die Summer School der UA Ruhr findet bis zum 8. August an Standorten der UA Ruhr in Bochum, Dortmund und Essen statt. Auf dem umfangreichen Programm stehen Campustouren, Workshops, Seminare, Gespräche mit den Rektoraten und einzelnen Fakultäten sowie Besuche im Museum Folkwang, Planetarium Bochum, auf Zeche Zollverein und einzelner Städte der Region und des Rheinlands. „Mit unserem Angebot wollen wir erreichen, bestehende Kooperationen mit ukrainischen Universitäten zu stärken und nach Möglichkeit und Bedarf neue anzubahnen“, so Elena Resch. „Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, ukrainischen Studierenden die Möglichkeit zu geben – insbesondere in dieser schwierigen Zeit – ins Ruhrgebiet zu kommen und unsere Universitäten kennenzulernen.“

Folgende ukrainische Universitäten nehmen an der Sommerschule teil:

Nationale Taras-Schewtschenko-Universität Kyiv – Staatliche Universität Mariupol – Staatliche Pädagogische Universität Krywyj Rih – Nationale Wassyl-Stus-Universität Donezk (Winnyzja) – Nationale Ivan-Franko-Universität Lviv

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.