Ruhrbarone #3 – Release-Party: Das Ende der guten Sitten!

Ein neues Ruhrbarone Heft muss gefeiert werden. Und das passiert heute. Gleich. Und Ihr seit alle herzlich eingeladen.

Das dritte Printding ist erschienen und das ist ein Grund zum feiern. Und wo feiern wir? In der  offiziellen Lieblingskneipe der Ruhrbarone natürlich. Das ist der Intershop in Bochum, Viktoriastraße 43a. Und wirklich: Diesmal sind auch ausreichend Hefte da. Gestern wurden sie beim Klartext-Verlag abgeholt, wo man sie auch bestellen kann. Also: Wir freuen uns auf Euch und auf uns sowieso. Lasst uns Spaß zusammen haben und das Ende der guten Sitten einläuten. Heute ab 20.00 Uhr.

Und das alles ist im Heft drin:

Seemannserinnerungen, Heimerfahrungen, Männergruppen und dem dahingeschiedenen Straßenstrich in Dortmund. Wir werden Einblicke geben, die sonst verborgen bleiben: Auf was legen Freier mehr Wert – Schluckvermögen oder festes Fleisch? In welche geheimen Zirkel begibt sich die Generation Fünfzig plus, um ihre verloren gegangene Männlichkeit wiederzufinden? Wie ist es, wenn der Sex im Terminkalender steht, weil sich das Gefühl nicht entscheiden kann? Und was durchlebt ein Mensch, wenn seine große Liebe an Crack verreckt? Zwei weitere Blöcke der Ausgabe umfassen Politik/Ausland und Kultur. Männerwelten sind strukturiert. Das Raue fließt in klaren Bahnen.

Dir gefällt vielleicht auch:

8 Kommentare

  1. #1 | Henning sagt am 24. Juni 2011 um 10:11 Uhr

    Wird’s denn das Heft diesmal auch wieder im (Bahnhofs-)Zeitschriftenhandel geben?

  2. #2 | Georg Kontekakis sagt am 25. Juni 2011 um 00:07 Uhr

    Klar. Das sollte da sein.

  3. #3 | Steff sagt am 25. Juni 2011 um 13:12 Uhr

    Wie war es denn das Feiern? Würde mich mal interessieren, wie viele Leser da so aufgeschlagen sind.

  4. #4 | Stefan Laurin sagt am 25. Juni 2011 um 13:20 Uhr

    @Steff: Schön war die Feier. Es waren so ungefähr 30 bis 40 Leute da. Dazu kamen noch die anderen Shop-Gäste. Es hat uns gut gefallen, Lobo, dem Besitzer des Shops auch, und wie werden wohl auch die nächste Party dort machen.

  5. #5 | Steff sagt am 25. Juni 2011 um 13:59 Uhr

    30-40 Ruhrbarone Leser? Wow. Hätte ich nicht gedacht, dass so viele dahin kommen. Prima, dann hoffe ich mal, jeder hat mindestens drei Exemplare gekauft 🙂

    Die Leute werden ja alle komplett unterschiedlich gewesen sein. Von daher echt klasse, dass es dann doch so gut passte, dass bereits von einer weiteren Party gesprochen wird.

  6. #6 | Stefan Laurin sagt am 25. Juni 2011 um 14:11 Uhr

    @Steff: Es war ja schon unsere vierte Party. Drei Heft-Release-Partys und eine Pink-Slip-Party im Januar 2009, als die WAZ 300 Stellen abgebaut hat. Jetzt kommt noch das Alternative Medienfestival dazu. Zwei weitere Veranstaltungen sind für den Spätsommer/Herbst geplant.

  7. #7 | Steff sagt am 25. Juni 2011 um 14:35 Uhr

    Bei mir auf dem Blog kenne ich nicht einmal alle persönlich. Was aber auch daran, liegt, dass wir nicht alle in Deutschland sind, in Deutschland selbst weit verstreut und es somit ein riesen Aufwand wäre, alle zusammen zu bekommen.

    Pink Slip Party war ja eine super Idee. Problem wohl aber, dass ja alle abbauen bzw. abbauten und nicht nur die WAZ-Gruppe. Wusste ich gar nicht, dass die so viel abgebaut haben.

    Wie auch immer, viel Spaß dann auf den folgenden Parties 🙂

  8. #8 | Thursday Bullets: Blazers wollen Oden, Gewerkschaftsboss Hunter mehr als einen Dollar, Nene ein paar Millionen, Barea flirten | FIVE Basketball-Magazin - NBA Blog sagt am 30. Juni 2011 um 16:20 Uhr

    […] dritten Print-Magazin der Journalisten-/Blöogger-Truppe ruhrbarone stehen. Über Koks und Nutten. Wortwörtlich. So, genug Werbung gemacht. Ob Ron Artest einen guten Grund für seine Namensänderung hat, muss […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.