1

Ruhrbarone-Buchtipp: Fußballmuseum Dortmund – ‚Hall of fame‘ des deutschen Fußballs

Die Idee klingt durchaus faszinierend: „Zwölf Legenden zwischen zwei Buchdeckeln. ‚Hall of fame‘ – Die größten deutschen Fußballspieler‘ ist das aufgeschriebene Vermächtnis deutscher Fußballgeschichte. Eine Sammlung über die Besten der Besten.“

Nicht erstaunlich also, dass ich mich als langjähriger Fußballfreund sehr darauf gefreut hatte das Buch endlich in den eigenen Händen halten zu können.

„Elf Spielerpersönlichkeiten und ein Trainer haben die Ruhmeshalle des deutschen Fußballs begründet. Renommierte Sportjournalisten des Landes, die auch der Jury der ‚Hall of fame‘ angehören, zeichnen diese zwölf außergewöhnlichen Karrieren nach. Die Porträtgeschichten über die größten deutschen Fußballer, flankiert mit Meisterwerken der Sportfotografie, machen diesen Band zum Standardwerk“, sagt Herausgeber Manuel Neukirchner, der Direktor des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund und Initiator der ‚Hall of fame‘ des deutschen Fußballs über das Buch.

Dem kann meinerseits aber leider nur sehr bedingt zugestimmt werden. Das Buch hat mich ziemlich enttäuscht. Inhaltlich, aber auch von seiner Gestaltung her. Zumindest dann, wenn man den hohen Verkaufspreis von 49,90 Euro dabei berücksichtigt.

Die Fotos und Texte sind gut. Sie sind über jeden Zweifel erhaben. Prominente Sportjournalisten haben Beiträge geschrieben, die ich mit Interesse gelesen habe. Es gibt viele tolle Fotos zu bestaunen, die ich größtenteils noch nicht kannte. Und doch, das Buch erscheint mit reichlich überteuert.

Da ist zum einen der billige Eindruck, den der Einband hinterlässt. Der Pappdeckel wirkt den hochtrabenden Ankündigungen gegenüber völlig unwürdig und ist zudem sehr empfindlich. Da hätte ich für knapp 50 Euro etwas wesentlich Hochwertigeres erwartet.

Im Normalfall freue ich mich auch über viele, schöne Fotos und Grafiken in einem Sportbuch. Hier wirkt es jedoch vielfach so, als haben die Macher das Werk damit künstlich aufblähen wollen. Viel Luft und leerer Raum wurde in das Buch ‚hineingeschossen‘, wohl um weiter an Umfang zu gewinnen. Dabei sind die präsentierten 240 Seiten an sich schon nicht viel für ein derart hochpreisiges Buch.

Den normalen Fußballfand dürfte all dies von einem Kauf abschrecken. Wer die Anschaffungskosten leicht entbehren kann und ein Herz für Fußballgeschichte hat, der wird sich dieses Buch trotz allem sicherlich zulegen wollen, auch wenn es ein Verkaufspreis von rund der Hälfte wohl auch getan hätte.

 

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten

Verlag: Delius Klasing

ISBN-13: 978-3667118271

Preis: 49,90 Euro

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Ruhrbarone-Buchtipp: Fußballmuseum Dortmund – ‚Hall of fame‘ des deutschen Fußballs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.