Suhrkamp Verlag verbietet Studententheater-Aufführung

Am 4. und 5. Juni sollte das Stück „Chaos“ des finnischen Autoren Mika Myllyaho am Musischen Zentrum der Ruhr-Uni aufgeführt werden. Daraus wird nichts: Der Suhrkamp-Verlag zog seine mündliche Zusage zurück.

Chaos fällt aus – der mittlerweile in Berlin ansässige Suhrkamp Verlag untersagte dem Studententheater der Ruhr Uni die Aufführung. Auch das der Autor des Stückes, Mika Myllyaho, damit einverstanden war, dass Chaos in Bochum gespielt wird, interessiert Suhrkamp nicht. Nach Angaben der Theatermacher bezeichnete der Verlag dieses Vorgehen als hinterhältig: „Über Ihr Vorgehen sind wir in höchstem Maße irritiert. Die Rechte an o. g. Text liegen beim Suhrkamp Verlag und sind über diesen einzuholen“.

Suhrkamp hat sich „rechtliche Schritte vorbehalten, sollte es zu einer nicht genehmigten Lesung oder Aufführung kommen.“

Dir gefällt vielleicht auch:

0 0 votes
Article Rating
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
superguppi
superguppi
11 Jahre zuvor

Nichts neues vom Suhrkamp-Verlag. Schulen werden ständig schikaniert.

JK
JK
11 Jahre zuvor

Um was gehts den?

trackback

[…] Ruhrbarone berichtet, sollte eigentlich am 4. und 5. Juni das Stück „Chaos“ des finnischen Autoren Mika Myllyaho an […]

David
11 Jahre zuvor

@JK Das liegt vermutlich daran, dass der Autor die entsprechenden Rechte an den Suhrkamp-Verlag abgetreten hat. Nun kann nur der Verlag darüber bestimmen, nicht aber der Autor.
Eine ausführlichere Erklärung findest du hier: https://dvaulont.de/2011/06/03/wie-der-suhrkamp-verlag-eine-auffuhrung-verbieten-kann/

teekay
teekay
11 Jahre zuvor

Wird endlich Zeit, dass ebook-Selbstverlag auch in Deutschland an Fahrt gewinnt. Eine Reihe von erfolgreichen Autoren setzt die Verlagsindustrie in den USA gerade gut unter Druck. Suhrkamp und seine Mondpreise? Braucht kein Mensch…

trackback

[…] Ruhr Barone. 2 Haziran 2011, Çeviri: Gökhan Gökçen […]

Werbung