Terror in Frankreich: Aluhüte und Salafisten basteln an Verschwörungstheorien

Ken Jebsen zu Gast bei Jürgen Elsässer, Compact TV, Screenshot YouTube
Ken Jebsen zu Gast bei Jürgen Elsässer, Compact TV, Screenshot YouTube


Nach den islamistischen Terrorangriffen auf Journalisten, Juden und Polizeibeamte in Frankreich haben Salafisten, Aluhüte und  die Mahnwachenwichtel damit begonnen, sich die Morde passend zu machen. Man ist sich weitgehend einig: Schuldig muss wie immer der Westen sein.

Pierre Vogel, Deutschland bekanntester salafistischer Prediger hat sich von den Morden in Frankreich distanziert. Aber so ganz einverstanden damit, dass Muslime hinter den Morden stehen, sind weder Vogel noch sein Freund Sven Lau. Beide veröffentlichten auf ihren Facebookseite einen Text von Ken Jebsen, einer der Leitfiguren der deutschen Verschwörungsszene und gern gesehener Redner auf den Mahnwachen der neuen Friedensbewegung:

FF_vogel2

Für Jebsen stand viel zu schnell fest, dass die Täter Islamisten waren. Er schreibt und spricht von inszeniertem Terror:

FF_Ken

Überhaupt sieht Jebsen keine  größere Gefahr im gewalttätigen Islamismus, denn für ihn ist der Feind die USA:

Parallel dazu sind die Massen auch in der BRD im Moment der Meinung, wir hätten es mit einer Islamisierung des Abendlandes zu tun. Dabei müsste nicht vor der völlig erfundenen Islamisierung gewarnt werden, sondern vor der tatsächlichen Amerikanisierung Europas.

PEGIDA müsste PEGADA heißen.

Nicht die radikalen Moslems sind eine Gefahr für den sozialen Frieden der Massen, sondern der längst installierte Überwachungsapparat der NSA.

Nicht eine Hand voll IS-Terroristen, die wieder zurück nach Europa kommen, weil ihnen der Orient zu heiß geworden ist, sind eine Gefahr für den Weltfrieden, sondern die Idee, amerikanische Atomwaffen in der BRD modernisieren zu wollen und in der BRD neben Ramstein und Stuttgart einen weiteren Brückenkopf des NATO-Terrors installieren zu wollen. In Kalkar.

Auch für die neue Friedensbewegung ist der Feind der Westen und die toten Terroristen Mitwisser, denen man sich erledigt hat. Auf der Seite des Friedenswinters feiert der Irrsinn fröhliche Urstände:

FF_friedensinter

Geht es gegen den Westen und die Demokratie darf Jürgen Elsässer,  Chefredakteur der Verschwörerpostille „Compact“, natürlich nicht fehlen.

Er entwirft gleich mehrere Theorien, von denen er meint, sie müssten nun überprüft und diskutiert werden. Die absonderlichste legt eine Kooperation von islamistischen Terroristen und westlichen Geheimdiensten nahe:

FF_Else

Elsässer führt aus:

Das heißt wiederum noch lange nicht, dass Geheimdienste nicht an diesem Anschlag beteiligt waren. Unabhängig von den Fakten, die es dazu noch geben wird, wäre das einzig logische Motiv aber in diesem Fall – zumindest aus meiner Sicht – ein ganz anderes als die drei genannten: Es ging mit diesem Anschlag um das Naheliegende – nämlich um eine Einschüchterung jeder Form von Islamkritik, für die Charlie Hebdo stand. Könnte es das Ziel bestimmter Geheimdienstkreise (und bestimmter salafistischer Kräfte) sein, den Widerstand in Europa gegen eine weitere Islamisierung durch solche Terrorakte zu verängstigen, nachdem dieser parlamentarisch (Front National) wie außerparlamentarisch (Pegida) gerade Zulauf hat? Dann wäre hier dasselbe Joint Venture aus westlichen Geheimdienstfraktionen plus Dschihadisten am Werk, das schon Libyen und Syrien massakriert hat.

Ich betone: Dies ist eine Spekulation und keine Gewissheit von mir. Die Diskussion ist eröffnet. Aber ich bitte um Sachlichkeit und ein gewisses Niveau!

So absurd die Theorien auch sind, sie werden ihre Wirkung entfalten: Nicht nur bei den Mahnwichteln und Aluhüten, sondern bei vielen, die der Meinung sind, der Terror gehe sie nichts an, die Journalisten von Charlie Hebdo seien selbst schuld, weil sie provoziert haben und die Toten Juden, weil sie lebende Juden waren.  Und davon gibt es nicht wenige in diesem Land und sie werden in den nächsten Tagen immer lauter werden.

 

Dir gefällt vielleicht auch:

10 Kommentare

  1. #1 | keineEigenverantwortung sagt am 10. Januar 2015 um 18:16 Uhr

    Zumindest kommt man mit solchen Theorien in die Presse.

    Dass ein Killerkommando aus der Pariser Innenstadt nach einer solchen Tat entkommen kann, hätte ich aber auch nicht für möglich gehalten.

    Schutz vor Anschlägen gibt es natürlich nicht, aber beim Boston- und Paris-Anschlag handelte es sich nach den Infos aus den Standard-Medien 🙂 um Täter, die den Sicherheitskreisen als gefährlich bekannt waren. Die Sicherheitsmechanismen scheinen wohl noch sehr lückenhaft zu sein.

    Ich frage mich da immer, was unsere Behörden mit den gigantischen Datenmüll der Vorratsdatenspeicherung wollen, wenn Sicherheitskreise oft schon bei vorliegenden Warnung nichts verhindern können.

  2. #2 | RedJulia sagt am 10. Januar 2015 um 18:27 Uhr

    Dass die Islamisten „zufällig“ wieder ihre Ausweise im Auto vergessen haben, hat mich aber schon gewundert.

    Warten wir mal ab, was da noch herauskommt…

  3. #3 | leoluca sagt am 10. Januar 2015 um 19:01 Uhr

    Dank an den Autor für diese unbedingt notwendige Aufklärung über die große Aluhut-Verarsche.

    Ermordet wurden in Paris libertäre, antiautoritäre Journalisten, die sich über Mohammed lustig machen, ein muslimischer Polizist, der sie schützen wollte, und Juden, weil sie Juden sind.

    Diese entsetzlichen Taten sprechen so sehr für sich selbst, dass die Aluhüte gar nicht so schnell nachkommen können, um davon abzulenken.

    Wie immer bei den Ideologen dieser Welt ist ihnen die Reinheit der Lehre wichtiger als die Realität.

  4. #4 | Aimée sagt am 10. Januar 2015 um 19:04 Uhr

    Darauf warte ich eigentlich nur, am Ende waren es die üblichen Verdächtigen die Amis und die Zionisten!

    Menschen geben im Internet ihr innerstes Preis, nutzen Paybackkarten und machen sich nackt, etc.pp. aber seit Snowden uns das bestgehütetes Geheimnis der Welt -wir werden abgehört- vom amerikanischen Geheimdienst verkündet hat, herrscht in gewissenen Kreis eine Paranoia ohne Gleichen.
    Klar, die Russen, Iraner, etc. machen dies nicht, die Nordkoreaner können es nicht 🙂 und den Durchschnittsbürger auszuhorchen ist etwa so spannend wie Robert Lemkes „Welches Schweinchen hätten Sie denn gerne“!

    Der Datenmüll oder umgekehrt ohne diesen, es weiss keiner was verhindert wurde. Der Sauerlandgruppe jedenfalls hat u.a. der Datenmüll das Genick gebrochen.

    Da aber die Amis, dass personifizierte Böse ist und enttarnt wurde, Russen und Putin die Guten (oder der Ritterschlag durch den Ex- Bundeskanzler Schröder, der feststellte -ein lupenreiner Demokrat-) sind, sind die Rollen für alle Ewigkeit festgelegt.

    Ich liebe einfach Erklärungmuster 🙂

  5. #5 | Arnold Voss sagt am 10. Januar 2015 um 19:14 Uhr

    Die Hamas hat sich laut NTV auch schon vom islamistischen Terroanschlag distanziert und Erdogan wird morgen in Paris für die Pressefreiheit demonstrieren. Hat Putin schon zugesagt?

  6. #6 | Aimée sagt am 10. Januar 2015 um 20:01 Uhr

    @Arnold Voss,

    natürlich distanziert sich die Hamas vom islamistischen Terrorakt, generell von islamistischen Anschlägen. Nur gegen Israel und die Vernichtung der „zionistischen Brut“ muss man eben noch solange kämpfen bis der letzte Zionist ins Meer getrieben wurde.

    Erdogan will übrigens ein T-Shirt tragen mit dem Aufdruck (vorne) „Je suis Charlie“ und auf der Rückseite „Solidarität mit dem Taksim“.

  7. #7 | WALTER Stach sagt am 10. Januar 2015 um 20:50 Uhr

    Stefan,
    muß Du diesen Unsinn, diesen Irrsinn aufgreifen, so zu seiner Verbreitung beitragen und ihn damit zum Gegenstand einer Disk.bei den Ruhrbaronen „befördern“?

    Wir alle -in Deutschland, in Europa-sind doch jetzt mehr denn je gefordert, darüber nachzudenken, ob und wie wir uns trotz bzw. wegen aller verbalen und gewaltätigen Angriffe gegen die Fundamente unser freiheitlich-pluralen Gesellschaft, gegen die Grundlagen unser freiheitlich-demokratisch verfaßten Staatsordnung zu positionieren gedenken –gegen Angriffe radikal-fanatischer Islamisten, aber auch gegen all diejenigen, die sich als „d i e Deutschen“ unter Berufung auf “ d a s Deutsche“ auf einem Wege befinden, an dessen Ende es die freiheitlich-plurale Gesellschaft, die freiheitlich-demokartisch verfaßte Staatsorndung nicht mehr geben kann .

    Stattdessen…………?????
    Ist das nicht letztendlich auch Irrsinn?

  8. #8 | TuxDerPinguin sagt am 10. Januar 2015 um 22:36 Uhr

    „Aber so ganz einverstanden damit, dass Muslime hinter den Morden stehen, sind weder Vogel noch sein Freund Sven Lau. “
    Das verstehe ich nicht.
    Islamisten haben ja nicht nur den Westen zum Feind erklärt, sondern auch andere Moslems, die nach ihrer Ansicht falsche Moslems sind. Terroranschläge auf Moslems im Nahen Osten werden auch sogar sehr viel öfters durchgeführt als im Westen. Erst heute z.B. ein Selbstmordanschlag in einer Moschee in Yemen, bei der 49 Menschen starben. Der Terrorist gehörte wohl zu Al-Qaeda…
    dass ein Anschlag im Westen international mehr Aufmerksamkeit bekommt, liegt wohl daran, dass man im Nahen Osten sowas schon erwartet und nicht überrascht ist?

    gab jedenfalls in Folge des Pariser Anschlags auch lustige Reaktionen… nach der Hisbollah schaden die Attentäter de Islam mehr als die Karikaturen… Die Hisbollah kämpft aber auch gegen Al-Qaeda und ISIS, weil die auch wieder den falschen Glauben haben.

  9. #9 | Himynameis sagt am 11. Januar 2015 um 12:31 Uhr

    @Tux: sowohl der Konflikt im Jemen als auch der von Hisbollah gegen IS ist natürlich der gute alte zwischen Schiiten und Sunniten. Schiiten sind für Sunniten (insbesondere Salafisten/Wahabisten) keine Muslime, sondern „Rafidisten“, gewissermaßen Ketzer. Die dürfe/müsse man dementsprechend bekämpfen und töten.

    Lau und Vogel gehören zu dem extremistischen sunnitischen Lager, dem man – bei allen Differenzen stark vereinfachend – auch IS und AQ und damit die Pariser Attentäter zuordnen kann. Und dass die noblen Brüder der deutschen Salafisten Menschen ermorden, darf natürlich überhaupt nicht sein, daher diese Verschwörungstheorien.

  10. #10 | Aleyna sagt am 14. Januar 2015 um 13:19 Uhr

    Es ist sehr schade das der Autor uns in eine Richtung lenkt während er am letzten Text schreibt
    „So absurd die Theorien auch sind, sie werden ihre Wirkung zeigen.“
    Diese Aussage ist eine Meinung und hat hier nichts zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.