0

Im Königreich Beisen, Beisenstraße 49, 45327 Essen

Dieses Königreich mit ungeklärtem Grenzverlauf liegt momentan mit keinem der anderen Königreiche im Ruhrgebiet in Fehde, obwohl es durchaus Ländereien gäbe, um die sich mit den anderen gestritten werden könnte.

Besonders bemerkenswert ist beispielsweise noch das Königreich Stiepel.
Die Stiepeler mochten lieber nicht von Napoleon besetzt werden und erklärten ihren Ort kurzerhand zum Königreich.
Immerhin zwei Tage lang kamen sie damit tatsächlich durch.
Auch auf Hilfe zur Niederschlagung der Französischen Revolution hatten sie eher wenig Lust. Zwei Rekrutierungsversuche schlugen völlig fehl, einsatzfähige Männer verschwanden auf mysteriöse Weise. Die zwei Gestalten, die dann tatsächlich im dritten Rekrutierungsanlauf eingesammelt werden konnten, waren völlig untauglich.
Die Straßenführung finden einige einfach nur abstrus, verläuft die Hauptstraße doch kreuz und quer durch den Ort.
Dabei folgte die Form der Funktion. Es mussten alle Wirtshäuser möglichst einfach mit Schnaps beliefert werden können, befand der damalige Gemeindevorsteher, der zufällig gleichzeitig eine Schnapsfabrik besaß.
Die nicht vorhandene Grenzziehung anderer Königreiche allerdings ist auch den Stiepelern egal.

Anscheinend ist es also möglich, das hoheitliche Gebiet Beisen gefahrlos zu betreten.
Der Grenzübertritt ist bemerkenswert.
Bemerkenswert unspektakulär.
Einfach an der richtigen Haltestelle aussteigen. Kein Zoll, keine Grenzkontrollen,
keine Ewige Gefolgschaft schwören, nix.

Königreich Beisen; Silke Zeidler

Im Jahr 1933 wurde hier der SA-Mann Alfred Schröer erschossen und die Straße daraufhin in die Alfred-Schröer-Straße umbenannt.
Nach 1945 bekam die Straße ihren eigentlichen Namen wieder. Beisen heißt soviel wie Binsen, und abgesehen von der Weisheit ist das Gewächs reichlich praktisch, für Besen, Körbe,
so Sachen.
Rückblickend könnte man schon vermuten, hätten sich damals mehr Menschen etwas entschlossener gegen die Nazis gestellt, die Geschichte hätte einen besseren Verlauf genommen.
Na, so jedenfalls, sieht es halt früher oder später immer aus, lässt man Rechtsradikale auch nur in die Nähe von Macht.

Screenshot aus dem Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv, Online-Stadtarchiv, Bestand 980 Nr. 513: Beisenstraße 49

 

Die Vermutung, dass die jetzigen Bewohner die nicht ganz so arg von Nazis geprägte Bauweise bevorzugen, liegt nahe.

Königreich Beisen; Silke Zeidler

 

 

Jedenfalls, die Beisener dieser Tage pflegen sehr eigenwillige Bräuche.

Königreich Beisen; Silke Zeidler

Königreich Beisen; Silke Zeidler

 

Da die generellen Rechtsverhältnisse nicht sicher zu klären sind und sich bei diesem Konstrukt vielerlei Verwendungsmöglichkeiten denken lassen, ist zwar generell keine Reisewarnung auszusprechen, insbesondere da auch die Grenzüberschreitung sehr unproblematisch war.

Königreich Beisen; Silke Zeidler

 

Aber es ist doch anzuraten, diesen eigensinnigen, wehrhaften Menschen mit einer grundlegenden Höflichkeit und Freundlichkeit zu begegnen.

 

 

 

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.