Urlaub in Gelsenkirchen!

Maritim, Gelsenkirchen


Gelsenkirchen. Laut ZDF-Studie auf Rang 401 von 401 deutschen Städten und Kreisen. Das war einmal. Von unserem Gastautor Horst Wnuck.

Was die Studie übersehen hat, ist ein achtseitiger Prospekt, den „der Oberbürgermeister“ der „Stadt Gelsenkirchen“ bereits im April 2018 veröffentlicht hat. Dieses Werk der „Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der smg – Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen“, allesamt offenbar echte Tausendsassa, ist jedenfalls jeden Cent wert.

Um es vorweg zu nehmen: Strukturwandel war gestern – dieser Prospekt zeigt, wo es in Zukunft lang geht. Die Zukunft findet in Gelsenkirchen schon heute längst statt.

Die grandiose Idee ist die, dass „Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener“ Urlaub zu Hause machen können. „Sie dürfen natürlich für Freunde und Bekannte mitbuchen“ – wenn das nichts ist.

Aber es kommt noch besser: „Zum Abschalten oder aktiv werden, ganz wie Sie möchten.“ Hallo? Gehört? „Ganz wie Sie möchten“ – in Gelsenkirchen! Da bleibt einem doch glatt die Spucke weg.

Sechs Top-Hotels mit drei, dreieinhalb und sogar vier Sternen werden präsentiert. Und sie alle haben für diese Aktion wirklich alles an Extras aufgefahren, es bleibt kein Auge trocken.

Das „Courtyard by Marriott“ (4 Sterne) bietet als hervorgehobenes Extra „Kostenloses Parken“. In Gelsenkirchen! Nein, bitte noch nicht die Malediven-Reise stornieren, es kommt noch besser.

Das Extra des „Ambient Hotel zum Schwan“ (3,5 Sterne) – und das überzeugt wohl wirklich den letzten Zweifler: „1 Flasche Mineralwasser auf dem Zimmer.“ Es ist wirklich wahr.

Und jetzt anschnallen, bitte. „Heiner’s Parkhotel“ (4 Sterne) hat es tatsächlich getan, keiner weiß wie. „Unser Extra für Sie: Kostenloses Parken sowie eine Flasche Wasser auf dem Zimmer.“ Okay, es ist nicht ausdrücklich von Mineralwasser die Rede, aber naja, wer wird da schon kleinlich sein.

Das „Maritim“ (4 Sterne) weiß genau, worauf es ankommt. „Inmitten des Ruhrgebiets, ruhig am Stadtgarten gelegen …“ (ja, genau, das ist der Stadtgarten über den die WAZ letzte Woche titelte „An lauen Abenden wird’s laut im Gelsenkirchener Stadtgarten“, also bitte, doch nur an lauen Abenden und außerdem muss ja kein Gast nach hinten raus gucken, vorne gibt’s ja noch diese tolle Kreuzung und die ist höchstens die mit dem zweitmeisten Verkehrsaufkommen in Gelsenkirchen) „… ist es per Flugzeug … perfekt zu erreichen.“ Hierzu jetzt mal eine persönliche Anmerkung. Ich finde es wirklich nicht okay, dass mir bisher verschwiegen wurde, dass Gelsenkirchen einen Flughafen hat. Ich frage mich: Warum tun Menschen sowas?

Auch das „Hotel Buerer Hof“ (3 Sterne) setzt neue Maßstäbe. Nicht zu Unrecht ist es stolz auf Errungenschaften wie „WLAN“ und „Farb-TV“. Einfach nur wow.

Wer jetzt glaubt, es ginge nicht besser, der hat die Rechnung ohne das „Art Hotel Monopol“ (3 Sterne) gemacht. „Zur Ausstattung gehören … Selbstwahltelefone …“ (Ja, richtig gelesen „Selbstwahltelefone“ – in Gelsenkirchen!) „… und Satellitenfernsehen“. Wem nicht sofort klar ist, was dies bedeutet, also Satelliten, das sind diese hochkomplizierten technischen Geräte im Weltraum. Genau, im Weltraum – und das gibt’s heute schon – in Gelsenkirchen! Und weiter heißt es, aber das überrascht jetzt auch nicht mehr wirklich: „Nichtraucherzimmer stehen zur Verfügung.“

Es ist natürlich verständlich, dass einem bei all diesen, sprechen wir‘s ruhig mal aus, bei all diesen Weltsensationen, die Luft wegbleibt. Deshalb nur noch ein kurzer Hinweis auf die Gutschein-Angebote. Diese können zu zweit genutzt werden und nur eine Person zahlt. Wie genial ist das denn eigentlich? Und hier besteht tatsächlich die Auswahl zwischen dem „Hallenbad Buer“ und dem „Hallenbad Horst“. Da ist es doch geradezu ein fantastisches Glück, dass die Aktion vom 10. bis 12. August läuft. Da kann der Gast an einem Tag in Buer ins Hallenbad und am nächsten in Horst. Oder sogar umgekehrt. „Ganz wie Sie möchten.“ – ins Hallenbad, Anfang August – in Gelsenkirchen!

Dir gefällt vielleicht auch:

11 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
ke
ke
5 Jahre zuvor

In den Discountern werden auch immer wieder Kombi-Reisen mit dem Zoo oder im Zusammenhang mit dem lokalen Fußballverein angeboten. Es gibt wohl auch eine Nachfrage.
Der Zoo kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Richtigen Fußball gibt es dann ein paar KM weiter östlich zu sehen.

Hotels am Ende der Welt.
Die nächste Attraktion ein paar km entfernt.
Das gibt es an vielen Urlaubsorten. Hier hat die Region Rhein/Ruhr sicherlich mehr zu bieten als viele Urlaubsorte im Nirgendwo.

Ich war bspw. von Bitterfeld mit den neuen Seen etc. überrascht und habe dort einen interessanten Tag verbracht (Kreis Anhalt-Bitterfeld Rang 372).

Ja, die Hotelbeschreibungen klingen lustig, aber wenn unsere Nahverkehrsunternehmen damit werben, dass sie bald WLAN unterstützen wollen, wenn dann Ostern und Weihnachten auf einen Tag fällt, muss man sich fragen, in welcher Welt wir als ehemalige Industrienation leben.

Wie oft habe ich Edge Empfang mit einem High End Handy und einem relativ guten Netzprovider (für Deutschland).

ke
ke
5 Jahre zuvor

Ein Spitzenhotel in Spitzenlage mit Mega-Komfort hat auch eine andere Preisklasse. Die Discounter Angebote mit Zoom Ticket erscheinen mir preislich sehr attraktiv.

ruhrreisen
ruhrreisen
5 Jahre zuvor

Lieber Gastautor,
Urlaub in der eigenen Stadt ist gängige Praxis in vielen Städten. Dass der in Gelsenkirchen eben bescheidener ausfällt als woanders, liegt nun mal an den jahrzehnte alten Realitäten. Außerdem hat Gelsenkirchen mittlerweile internationalen Flair auf seiner Einkaufsstraße. Kaum eine Ruhrgebietsstadt bietet eine derart quantitaiv hohe bunte Mischung an Nationalitäten. Auch hier könnte man sicher ein paar Begegnungen übers Stadtmarketing arrangieren, um als heimischer Gast noch einmal mit ganz neuer Perspektive auf die eigene Stadt zu blicken….
Was also regt Sie auf ;)?

R. Magnus
R. Magnus
5 Jahre zuvor

Solche "lustigen" Geschichten lassen sich doch über jeden Ort schreiben. Dass es wieder GE ist zeugt davon, dass der Gastautor noch nicht viel rumgekommen ist. Billig !

Andreas
Andreas
5 Jahre zuvor

Genial. Danke. Hatte vor langer Zeit mal beruflich im Gelsenkirchener Rathaus zu tun. Das allein ist eine Reise wert. 😀

Hofa
Hofa
5 Jahre zuvor

Der Artikel ist einfach nur genial geschrieben. Meine Freundin (Hotelfachfrau in Ge) und ich (Hotelfachmann in einem der genannten Hotels) haben Tränen gelacht. Wir haben es nicht geschafft den Abschnitt mit den Hallenbädern flüssig durchzulesen, weil wir so lachen mussten.
Einer der besten Artikel, die wir in letzter Zeit gelesen haben. Top!

Kenia
Kenia
5 Jahre zuvor

Einfach der Hammer! Bin ein GE Schalker Mädel, und kam aus dem Lachen nicht mehr raus ???. GE ist allemal eine Reise wert ?

Westfale
Westfale
5 Jahre zuvor

Ge ist viel besser als sein Ruf. Ich mag die Stadt.

Gazonga
Gazonga
5 Jahre zuvor

@Westfale: Ähnlich wie die Politiker im WAZ-Bericht, welche über das Ergebnis zwar empört waren, aber nicht wirklich ein positives Beispiel nennen konnten. ("Äh… äh… der Schalker Charakter wurde gar nicht einbezogen, genau!")

Stellt sich natürlich auch die Frage, wo die Gelsenkirchener hohen Tiere denn so wohnen. ("Also, meine Haus neben Schloss Horst ist doch doll. Weiss gar nicht, was alle haben?!")

G. Franke
G. Franke
5 Jahre zuvor

Ein Aufenthalt in Gelsenkirchen mag Zeitverschwendung sein, die Lektüre dieses Artikels ist es leider nicht weniger. Dem Autor sollte klar sein, dass seine Leser intelligent genug sind zu wissen, dass eine Reise nach Süddeutschland attraktiver ist als ein Besuch des Ruhrgebiets.

ke
ke
5 Jahre zuvor

@10 G. Franke:
Gut, wenn man ganz Süddeutschland nimmt, wird man interessantere Flecken finden.
Nur wo ist in Süddeutschland ein Raum in vergleichbarer Größe, der ähnlich viel zu bieten hat wie das Ruhrgebiet mit seinen vielen Städten, Museen und Veranstaltungen.

Wenn wir von größeren Regionen sprechen, nehmen wir Ddorf, Köln dazu. Im internationalen Vergleich sind wir dann immer noch in einem sehr kleinen geographischen Bereich.

Wo wird konkret mehr geboten?

Werbung