Werbung

Wegen Erdogan: Offener Brief an die Preisträger der Steiger Awards

Der Ärger um den Steiger-Award hört nicht  auf. Nun wendet sich der Zentralrat der Armenier mit einem offenen Brief an die Preisträger.

Königin Silvia von Schweden, Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler, Christiane Hörbiger, Wolfgang Joop, Christine Neubauer, Lou Reed, Hannes Jaenicke Peter Kloeppel, Steven Sloane und Tim Bendzko haben etwas gemeinsam: Sie alle erhalten am kommenden Samstag in der Bochumer Jahrhunderthalle einen der peinlichsten Preise die es in Deutschland zu vergeben gibt: Den Steiger-Award. Aber da nicht nur sie ihn erhalten, sondern auch der türkische Premierminister Erdogan gibt es Ärger. NRW-Justizminister ist sich noch nicht sicher ob er angesichts der Proteste überhaupt kommen will. Kurden planen eine Großdemonstration, ich schicke ein Gebet gen Himmel: „Bitte Rock´n´Roll-Gott. Wenn es Dich gibt, lass Lou Reed diesen Preis ablehnen!“ und  der Zentralrat der Armenier wendet sich in einem offenen Brief an die Preisträger:

Sehr geehrte Preisträgerinnen!

Sehr geehrte Preisträger!

Wir gratulieren Ihnen zu der diesjährigen Auszeichnung mit dem Steiger Award. Gleichzeitig allerdings müssen wir Sie bitten, darüber nachzudenken, ob Sie diesen Preis wirklich annehmen können.

Zudem müssen wir die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger bitten, darüber nachzudenken, ob Sie diesen Preis nicht doch lieber zurückgeben wollen.

In der Kategorie Europa soll der türkische Ministerpräsident geehrt werden. Der Preis steht für Toleranz und Menschlichkeit und für das Zusammenwachsen Europas. Recep Tayyip Erdogan steht in allen Punkten für genau das Gegenteil:

– Er verweigert die Anerkennung des EU-Mitgliedsstaats Zypern.

– Er hindert Migranten türkischer Herkunft an einer nachhaltigen Integration in Deutschland.

– Er duldet keine Pressefreiheit in seinem Land.

– Er lässt seine Justiz türkische Intellektuelle verfolgen: Orhan Pamuk, Hrant Dink, Dogan Akhanli,Ragip Zarakoglu, Büsra Ersanli usw.

Viele von ihnen sitzen derzeit ohne Prozess in Haft.

– Er lässt Folter und Misshandlungen von Gefangenen zu.

– Er praktiziert Repressalien gegen nichtmuslimische und nichttürkische Ethnien.

– Er leugnet den Völkermord an den Armeniern und hindert die Hinterbliebenen der Opfer, ihrer Trauer an den Tatorten Ausdruck zu geben.

– Er verweigert den Christen in der Türkei elementare Rechte.

Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen…

Wir sind sicher, dass Sie nicht in einer Reihe mit einem solchen Preisträger stehen mögen. Und wir können uns nicht vorstellen, dass Sie Freude an Ihrem Steiger Award empfinden, wenn gleichzeitig ein solcher Preis an eine Persönlichkeit verliehen wird, die so sehr im Gegensatz zu den Grundsätzen des Stifters steht.

Wir werden am Tag der Preisverleihung mit massiven Protesten gegen diese Art der Vergabepolitik der Hellen Medien Projekte GmbH präsent sein.

Mit freundlichem Gruß

Azat Ordukhanyan

Vorsitzender des Zentralrats der Armenier in Deutschland

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
nicht Informierter
nicht Informierter
12 Jahre zuvor

Ich habe da mal eine zusätzliche Frage…

In diesem Artikel stößt mir ein Absatz auf:

https://www.derwesten.de/staedte/bochum/2000-demonstranten-gegen-steiger-award-fuer-erdogan-erwartet-id6452853.html

Für die Sicherheit von Erdogan und der weiteren illustren Gäste werde ausreichend gesorgt, betont Polizeisprecher Guido Meng. Gleichzeitig gelte es, die Kurden-Demo zu begleiten. Heißt: Für die Polizei ist am Samstag Großkampftag. Das BKA, LKA und die türkischen Sicherheitsbehörden stellen weitere Kräfte ab.
Zitat Ende

Wieso sind in Deutschland türkische Sicherheitskräfte im Einsatz?

(Die Frage stellt sich bei fast jedem Staatsbesuch, z. B. US-Obama. Aber der kommt gerade nicht.)

Hat da jemand Ahnung von?

Arnold Voß
Arnold Voß
12 Jahre zuvor

Bin gespannt wie die Preisträger reagieren. Besonders Mankell.

Martin Niewendick
Martin Niewendick
12 Jahre zuvor

Eigentlich sollte der ganze Affenzirkus abgeblasen werden. Die Eingeladenen wirken wie wild zusammengewürfelt und letztlich wird ob der Skandale an allen Beteiligten etwas kleben bleiben – der Prestigefaktor ist wohl dahin.

Mechi
Mechi
12 Jahre zuvor

Wäre doch mal spannend zu hören was Steven Sloane zu seinem Preis und den anderen Gewinnern sagt.
In diesem Artikel spricht er ja viel über Israel und ob er da so gerne mit Mankell und Erdogan zusammen geehrt werden möchte…?

https://www.ruhrbarone.de/steven-sloane-meine-heimat-ist-israel/

Mechi
Mechi
12 Jahre zuvor

Kleine Ergänzung:

Dieser seltsame Award hat ja tatsächlich eine Wikipedia-Seite und dort sind auch die bisherigen Preisträger zu finden. Unter anderem Schimon Peres und Aliza Olmert. Die dürften zwar beide schon vergessen haben, dass sie einmal in Bochum geehrt wurden, dass ganze wirft aber trotzdem Fragen auf, welche Konzepte von Demokratie und Toleranz der Veranstalter im Kopf hat und wieso er in diesem Jahr gleich zwei ausgemachte Feinde Israels auszeichnen möchte.

Engin
12 Jahre zuvor

Also ich als Deutsch-Türke sehe diesen Award als Witz… Gerade Erdogan für „Toleranz und Menschlichkeit“ zu würdigen… Der Mann ist seit Jahren dabei, die Türkei zu ruinieren. Diesen Award kann man einfach nicht ernst nehmen.

Nachdenklich
Nachdenklich
12 Jahre zuvor

Dann machen wir doch mal weiter: Warum eigentlich ein Charity- Preis für Silvia von Schweden? Wegen der Kinder?

Ey, Schweden ist der zehntgrößte Waffenexporteur der Welt!
Ich habe noch nie mitbekommen, dass Madame Silvia sich dazu äußert, dass diese Waffen womöglich Tausende von Kidnern umgebracht haben.

Klaus
Klaus
12 Jahre zuvor

@#10 | Nachdenklich: Bitte nicht von Erdogan ablenken !

Nachdenklich
Nachdenklich
12 Jahre zuvor

@11: Das war auch nicht meine Absicht.
Sehen Sie es als Ergänzung an.

Bla BLa
Bla BLa
12 Jahre zuvor

Nur mal so zur Information für den Autor des Artikels: Das ist keine Kurden Demonstration, sondern eine Demonstration der Aleviten, Demokraten und auch Kurden beiwohnen werden. Sie einfach nur als Kurden Demo abzustempeln ist nicht passend.

Hans
Hans
12 Jahre zuvor

@#13 | Dem kann ich nur zustimmen

Der Steiger Award interessiert zwar keinen, aber so einen großen Faschisten einen Friedenspreis in die Hand zu drücken ist eine Unverschämtheit.
Abgesehen davon, dass Deutschland damit in den Dreck gezogen wird, verletzt man dann auch noch die ganzen Opfer dieses „Helden“s im tiefsten Herzen dadurch dass man ihn für seine Taten Ehrt.

Ich werde bei der Demonstration dabei sein, so etwas kann ich nicht Dulden in Deutschland.

trackback

[…] Kritik, die zunächst eher regional zu hören war, ist inzwischen bei den nationalen Nachrichtenagenturen angekommen: dpa, AFP […]

Werbung