Wettbewerbe der 70. Kurzfilmtage Oberhausen setzen sich mit den Weltkrisen auseinander

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Foto: Ulrike Märkel

Insgesamt 117 Filme wurden für die fünf Wettbewerbe der 70. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen ausgewählt. In vielen Filmen steht die Auseinandersetzung mit aktuellen Krisen im Vordergrund: Es geht um Kriege, Klimawandel, das Verhältnis zwischen Mensch und Natur oder Flüchtlingsbewegungen. Auch das Verblassen traditioneller Familienmodelle oder die Schwierigkeiten, in einer sich verändernden Welt Mutterschaft, Beziehungen oder Freundschaften neu zu definieren, sind Thema zahlreicher Arbeiten. Neben eindrücklichen dokumentarischen und fiktionalen Arbeiten stehen dabei auch formale Experimente mit einer starken künstlerischen Handschrift auf dem Programm, während vor allem im Musikvideo der Einsatz von KI im Kurzfilm vorangetrieben wird.

Für den größten und ältesten Wettbewerb der Kurzfilmtage, dem Internationalen Wettbewerb, wurden 45 Arbeiten ausgewählt. Im Deutschen Wettbewerb werden 16 Produktionen gezeigt, im NRW-Wettbewerb elf. Im Kinder- und Jugendfilmwettbewerb laufen 35 Arbeiten, für den MuVi-Preis wurden 10 Kandidaten ausgewählt. Insgesamt vergeben die Kurzfilmtage Preise in Höhe von über 40.000 Euro. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 5. Mai 2024, um 19.30 Uhr statt.

Mehr Informationen: https://www.kurzfilmtage.de/de/

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung