2

Zombiealarm: UZ-Pressefest in Dortmund mit Konstantin Wecker und Israelhassern

Vom 27. bis zum 29. Juni besteht im Bereich des Revierparks Wischlingen erhöhte Zombiegefahr. Die DKP-Zeitung UZ feiert dann dort ihr Pressefest. Neben westdeutschen Altkommunisten und Zonenzombies hat auch Konstantin Wecker sein Kommen angekündigt – und es besteht die Gefahr, dass er sogar singen wird. Und wenn so viel Dummheit auf einem Haufen ist, darf der Initiativ e.V. aus Duisburg nicht fehlen. Die passionierten Israelhasser und Antiimperialisten, die fest an der Seite jeden Diktators stehen, solange er den Westen und Israel auch nur inbrünstig hasst, ist Mitorganisator  des „Roten Zeltes„.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Zombiealarm: UZ-Pressefest in Dortmund mit Konstantin Wecker und Israelhassern

  • #1
    Janina

    Und mit russischen Nazis, Anhänger von paramilitärischen rechten Terrororganisationen.

    Einer der Referenten Stanislaw Byshok war Mitglied von Russkij Obraz. RO war die öffentliche Organisation von BORN. Diese haben u.a. Nastja Baburowa, Stanislaw Markelow, Ivan Chutorkoy ermordet.

    http://roteszelt.wordpress.com/2014/06/18/neue-veranstaltung-im-wurgegriff-rechter-gewalt-ein-lagebericht-aus-der-ukraine/

  • #2
    Zombie

    Und warum soll Konstantin Wecker dumm sein? Weil er sich für Humanismus und eine sozialistische Gesellschaft einsetzt? Weil er sich gegen Kriege einsetzt? Und natürlich sind alle UZ Pressefest-Besucher einer Meinung (wie in der DKP auch), alle Israelhasser, Antisemiten, etc. Initiativ e.V. höre ich das erstemal-wenns da Idioten gibt ist das nicht gut fürs Fest (wie die Einladung an die Bandbreite beim letzten Mal) aber deshalb alles schlecht? Was macht dann die KZ-Überlebende Jüdin Esther Bejarano dort? pfffff

    @Janina: Hast Du eine Quelle zu Stanislaw Byshok? Im Programm steht er nicht drin, im Internet habe ich zu Ihm auch nichts gefunden-auf der Veranstaltung war ich nicht. Bitte posten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.