Zum Vatertag: Junge Männer sind eine Gefahr

Mit welcher Energie, Phantasie und Ehrgeiz sie versuchen, sich umzubringen. Ein Wunder, dass so viele überleben. 🙂

Dir gefällt vielleicht auch:

9 Kommentare

  1. #1 | Dortmunder sagt am 12. Mai 2010 um 19:05 Uhr

    Mit Abstand der beste Beitrag, denn Herr Schraven hier je veröffentlicht hat 😉

  2. #2 | Philip sagt am 12. Mai 2010 um 19:12 Uhr

    Klarer Fall für die Darwin Awards, aber ich nehme an, der junge Mann hat nicht sprichwörtlich ins Gras gebissen.

    @Dortmunder: Arbeiten Sie im Umweltministerium? 😀

  3. #3 | zboson sagt am 13. Mai 2010 um 08:18 Uhr

    Wunderbar, der Physik beim Wirken zuzusehen :-).

  4. #4 | Herjeh2010 sagt am 13. Mai 2010 um 12:47 Uhr

    zBosonen sollten ja von den physikalischen Kräften, die hier wirken, etwas verstehen.
    Von den jungen Männern wird noch mal der eine oder andere Physiker oder Ingenieur werden. Gut daß nix passiert ist. Das sind dann Jugenderinnerungen,
    die später gerne erzählt werden.
    Das ist Neugier und Experimentiergeist. So was brauchen wir. Da mag der David Schraven denken, was er will.

  5. #5 | zboson sagt am 14. Mai 2010 um 18:14 Uhr

    @ Herjeh2010
    Ich finde die Idee mit dem Roller wirklich sehr gut und kreativ :-).

  6. #6 | Herjeh2010 sagt am 14. Mai 2010 um 18:32 Uhr

    @zboson
    Ich doch auch. Das war keine Ironie.
    Jeder Satz ist so gemeint, wie er da steht.
    Und der David Schraven kann sich da nur nicht reindenken.

  7. #7 | zboson sagt am 14. Mai 2010 um 19:17 Uhr

    @Herjeh2010
    Ich habe Sie schon richtig verstanden und überhaupt nicht negativ, kein Problem ;-).

  8. #8 | David Schraven sagt am 14. Mai 2010 um 19:30 Uhr

    Was meinst du Herjeh, warum ich das gepostet habe? Tock tock jemand da?

  9. #9 | Herjeh2010 sagt am 15. Mai 2010 um 13:54 Uhr

    @Schraven,
    Keine Ahnung, warum du das gepostet hast.
    Satire von David Schraven? Mannomann! Das ist selten.
    Dann habe ich dich völlig falsch eingeschätzt.
    Aber komm mal wieder runter.(wg. Tock tock, du weißt schon.)
    Freu dich doch, daß der Beitrag so vielen gefällt, selbst dem Dortmunder vom Umweltministerium, (wie Philip vermutet).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.