2

BVB leitet Vereins-Ausschlussverfahren gegen Michael Brück ein

Brueck_rub2Im Regelfall freut sich die Dortmunder Borussia ja über jedes neue Vereinsmitglied, verbreitert es doch die Basis des Clubs in der Gesellschaft. Es gibt jedoch, zum Glück, auch Leute, die im Verein, der sich zuletzt verstärkt für Toleranz und gegen Rassismus einsetzte,  aufgrund ihrer Gesinnung offenbar so gar nicht willkommen sind: Denn wie mehrere Internetseiten aktuell übereinstimmend berichten, hat Borussia Dortmund offenbar ein Ausschlussverfahren gegen das ‚Noch-Vereinsmitglied‘ Michael Brück eingeleitet.

Brück, der als einer der führenden Köpfe der Rechten Szene der in der Region gilt, hat nun, nach Zustellung eines Briefes der Vereinsoberen der Borussia, bis Mitte Februar 2014 Zeit eine Stellungnahme mit seiner Sicht der Dinge beim Verein abzugeben. Der BVB begründet den Versuch sich von Brück als Mitglied zu trennen mit seinen umstrittenen politischen Aktivitäten.

Brück selber rechnet offenbar auch nicht ernsthaft damit seinen Vereinsausschluss noch abwenden zu können, geht selbst in die verbale Offensive und beschimpft die für seinen drohenden Vereinsausschluss Verantwortlichen. Er wird mit der ans Lächerliche grenzenden Formulierung: ‚„Der Versuch, die Reihen der Borussia politisch zu säubern, überrascht mich nicht. Jede abweichende Meinung links von der CDU, die aus Sicht der sozialdemokratischen Gesinnungswächter gerade noch geduldet werden kann, soll bekämpft werden. …‘ zitiert, und belegt damit höchstselbst einmal mehr wie sinnvoll ein solches Vereinsausschlussverfahren gegen ihn ist. Man darf auf den Fortgang der Dinge gespannt sein. Auch wir werden die Entwicklung der nächsten Wochen aufmerksam beobachten.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “BVB leitet Vereins-Ausschlussverfahren gegen Michael Brück ein

  • #1
    Bochumer

    Nazis raus. Gerade in luedenscheid ist das ein richtiges zeichen. Spannend ist die frage, ob so einvausschluss gerichtsfest ist.

  • #2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *