4

Update: Dortmund – Die Marschroute der Nazis und die Orte der Blockaden und Proteste

nazi_route2013

Morgen wird die Nazipartei „Die Rechte“ in Dortmund demonstrieren. gerechnet werden kann mit mehreren 100 Teilnehmern aus ganz Deutschland.   Nach dem Verbot der Kameradschaft Nationaler Widerstand Dortmund (NWDO) im vergangenen Jahr, hat sich die Dortmunder Naziszene in der von Christian Worch gegründeten Partei organisiert. Die Demonstration am Samstag knüpft an die Tradition der „Antikriegstage“ des NWDO an, die immer Anfang September stattfanden.  

Die Dortmunder Antifa-Union hat gerade die Route der Nazis am Samstag veröffentlicht. Los geht es am Landgericht. Gerichtsstraße, Hamburger Straße, Von der Goltz-Straße, Im Defdahl, Deggingstraße, Karl-Marx-Straße, Feldstraße, Heiliger Weg,  Ernst-Mehlich-Straße. Die Nazis werden also durch die östliche Innenstadt laufen, nur wesentlich näher an Mitte als im Mai, wo sie durch Körne zogen.

Update: Anders als am 1. Mai  sind morgen zahlreiche Protestaktionen geplant. Es gibt mehrere ganztägige Mahnwachen und ein Friedensfest.

Weitere Sammelpunkte:

10.00 Uhr: Treffpunkt für Blockaden: Mahnwache für die ermordeten Sinti und Roma, Weißenburger Straße/ Ecke Gronaustraße (U44 Geschwister-Scholl-Straße, 10 min. vom Hauptbahnhof)

10.00 Uhr: Kundgebung am U-Bhf Kampstraße, zum Gedenken an den von den NAzis ermordeten Punker Thomas „Schmuddel“ Schulz

11.00 Uhr Treffpunkt des Antifa-Bündnis: Platz von Buffalo (gegenüber des U-Turm)

Noch offen ist zur Zeit, wo das Bündnis Dortmund-Nazifrei seine angekündigte Blockade starten wird und was sich aus dieser entwickelt. Wir werden wieder einen Liveticker einrichten und Euch zeitnah informieren.

RuhrBarone-Logo

4 Kommentare zu “Update: Dortmund – Die Marschroute der Nazis und die Orte der Blockaden und Proteste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *