21

ESC: Kassierer haben Song für Stockholm eingereicht

kassierer_esc

Es war knapp, aber sie haben es geschafft: Die Kassierer haben heute ein Stück für den European Song Contest 2016 eingereicht. 

Soeben erreichte uns und andere Medien folgende Nachricht, die wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten:

Sehr geehrte Damen und Herren,

da sich mich gebeten hatten, Sie über weitere Entwicklungen unserer Bewerbung für den ESC zu unterrichten Mein Fax an den NDR vom 23. 11. wurde mit einem Brief beantwortet, der Samstag, den 12. 12. bei mir einging und insbesondere darauf verwies, dass eine Bewerbung für den ESC nur bis heute 12.00 Uhr möglich sei. Erst in einem Telefonat, welches ich am Montag, dem 14. 12. mit dem Sender führte wurde deutlich, dass zu diesem Termin auch schon das geplante Lied als mp3 zumindest als Demo vorzulegen sei. Die nächsten Tage gestalteten sich hier dann etwas hektisch, um rechtzeitig die vorliegenden Ideen zu einer Demo-Fassung zusammenzuführen. Unter dem Arbeitstitel „Wer merkt das schon“ liegt nunmehr dem NDR eine Demo-Aufnahme vor, die zwar noch etwas holprig daherkommt, aber sicher das Potential des, speziell für den ESC komponiert und geschrieben Lied verrät. Die eigentliche Produktion findet dann später in einem Tonstudio statt.

MfG Wolfgang Wendland

Die Punkband erklärte im November ihre Bereitschaft, beim ESC anzutreten, nachdem immer mehr Stimmen sich gegen Xavier Niadoo als Vertreter ausgesprochen hatten, dem Äusserungen gegen Juden und Homosexuelle sowie Nähe zu den rechtsradikalen Reichsbürgern vorgeworfen wurden. Der NDR als für den ESC verantwortlicher Sender zog die Kandidatur Naidoos schließlich zurück.

RuhrBarone-Logo

21 Kommentare zu “ESC: Kassierer haben Song für Stockholm eingereicht

  • #1
  • #2
    Stefan Laurin

    @Lukas Heinser: Irgendwas mit Europa, Schlager und Hupfdohlen jedenfalls. Die Kassierer werden allemal eine Bereicherung sein 🙂

  • #3
    Lissie

    So ein Schwachsinn. Zum einen hat sich Naidoo NIE gegen Juden geäußert, aber offenbar können manche einfach nicht richtig lesen. Und sein Kommentar zur Homosexualität (NICHT bezüglich Homosexueller!) gründet sich komplett auf biblische Aussagen und entwertet NICHT den MENSCHEN.
    Man muss es nur einmal verstehen – aber da haperts leider bei vielen….
    Lissie

  • #4
  • #5
  • #6
  • #7
    discipulussenecae

    " … des, speziell für den ESC komponiert und geschrieben Lied …"

    Hoffentlich ist das dann eingereichte Lied grammatisch etwas besser formuliert …

  • Pingback: Update: Die Kassierer haben ihren Song für den ESC eingereicht | Dressed Like Machines

  • #9
    Klaus Lohmann

    @#7 discipulussenecae: Ich schätze mal, das soll keine Literaturvorlesung werden, sondern schön schlotzig-schnodderiger Punk:)

  • #10
    Findus

    @lissie: "biblische Aussagen sind nie frauen-, schwulen-, menschenfeindlich"?!
    Hast du es nie geschafft über den Religionsunterricht hinauszuschauen, deine eigene Meinung zu reflektieren? Dir ein eigenes Urteil zu bilden?
    Schnapp dir die Bibel und lies!

    #kassiererstattxavier

  • #11
    Johannes

    Ich halte Xavier Naidoo nicht für einen Antisemiten. Was seine Vorliebe für Verschwörungstheorien angeht, so halte ich persönlich zwar überhaupt nichts von derartigen Konstrukten, aber grundsätzlich hat jeder Mensch ein Recht darauf, sich törichten Ideen anzuschließen. Solange er sie als Musiker nicht propagiert, stellt es weder für mich noch für unsere Gesellschaft oder den Schlager-Grand-Prix ein Problem dar, um den es ja eigentlich geht. Ich halte die gegen ihn betriebene Kampagne für hysterisch und leider auch symptomatisch für unsere Zeit, in der "trollige Meinungen" ein zunehmendes Gewicht erfahren und jede Seite nach Feindbildern lechzt, über die man sich dann moralisch erheben kann.

    Dennoch fände ich es sehr schön, wenn Deutschland von den Kassierern vertreten werden würde: die Kassierer stellen in ihrer Kunst ein Statement gegen übertriebenem Ernst und Engstirnigkeit dar, sie spiegeln eine unbeschwerte Lockerheit wieder, die man in unserer Gesellschaft leider allzu oft vermisst. Nach einem Jahr überspitzter Debatten, zunehmender gesellschaftlicher Spaltung und saublöder Wortschöpfungen (Gutmensch, Putinversteher, Lügenpresse) tun die Kassierer einfach gut.

  • #12
  • Pingback: Die Kassierer haben ihren Song für den ESC eingereicht | Das Kraftfuttermischwerk

  • #14
    icebear1981

    @Lissie

    Und wenn man keinen bock hat sich den ganzen Stuss durchzulesen, was man ja auch verstehen könnte da hab ich hier ein paar Auszüge Frauen und Schwulenfeindlicher Kommentare in der Bibel :

    Frauenfeindliche/diskriminierender Kommentare in der Bibel, siehe hier :
    http://www.christian-dicker.de/9.Die%20Frauenfeindlichkeit%20der%20Bibel.htm

    Schwulenfeindliche Kommentare in der Bibel, siehe hier :
    http://www.bibel.com/faq/bibel-und-homosexualitaet.html

    In dem zusammenhang gefiel mir das auch nicht schlecht :
    https://www.youtube.com/watch?v=NF3rSRS9poo

    MfG

    Olli

  • Pingback: Eurovision Song Contest Petition beendet - 33.437 wollen die Kassierer in Stockholm sehen | Ruhrbarone

  • #16
  • #17
    discipulussenecae

    #16:

    http://www.duden.de/rechtschreibung/grammatisch#Bedeutung2

    Und bis zum Ende der Stunde in der Ecke stehenbleiben …!

  • #18
  • #19
  • #20
    Klaus Lohmann

    @wutzi: Stimmt, diese Klerikalboje Naidoo passt besser zum evangelischen Kirchentag als zum ESC.

  • #21
    thomas weigle

    EUROPE 12 POINTS Der ESC geht mir eigentlich eher an einem hinteren Körperteil vorbei, dennoch konnte ich nicht widerstehen, als an einem der Auslagetische der Haller Stadtbücherei das Buch EUROPE 12 POINTS lag. Amüsantes und, nun ja, nebensächlich Hauptsächliches rund um den ESC, was man längst vergessen oder nie gewusst hat, recht unterhaltsam mitgeteilt, wie z.B. die Tatsache, dass TF1 im Jahre 81 pausierte, da der ESC "ein Monument des Blödsinns und frei von Talent" sei. Kurz und gut: für den Urlaub oder wenn der Schlaf nicht kommen will, grad richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *