5

Liveticker: Der 1. Mai in Dortmund… Vuvuzelas gegen Nazis

nazis_2011092
Heute um 12.00 Uhr treffen sich die Anhänger der Nazi-Partei „Die Rechte“ auf der Friedrich Uhde Straße nahe der B1. Enden soll der Aufmarsch dann irgendwann in Körne, so gegen 19.00 Uhr… Am Hauptbahnhof soll den ganzen Tag über eine „Infopoint“ der Nazis sein. Start ebenfalls um 12.00 Uhr.  Schon um 10.00 Uhr beginnt die Demonstration der Nazi-Gegner – Treffpunkt ist der Nordausgang des Dortmunder Hauptbahnhofes. Wir berichten den ganzen Tag live aus Dortmund – hier im Blog und via Twitter. Die Ruhr Nachrichten,  Der Westen, das Antifaschistische Medienzentrum, Solidarisch Gegen Nazis und die Ruhrbarone sowie weitere Gruppen und Medien haben sich für heute auf den Hashtag #1maido verständigt.

Ebenfalls live auf ihren Online-Angeboten berichte heute unsere Kollegen von Der Westen und den Ruhr Nachrichten aus Dortmund

Doch Dortmund ist nur eine von vielen Nazikundgebungen am heutigen Tag. Gemeinsam mit unseren Kollegen von Publikative und dem Störungsmelder von Zeit-Online werden wir Teil einer umfassenden Berichterstattung aus den Städten Dortmund, Berlin, Frankfurt, Würzburg und Erfurt sein.  Der Hashtag für diesen Ticker ist #1mainazifrei.

16.47 Uhr: Kurz nach dem offiziellen Ende der Nazi Demo ziehen wir uns nun auch aus der live Berichterstattung zurück. Danke an alle die mitgemacht und danke auch an alle, die mitgelesen haben.

16.41 Uhr: So, am Haltepunkt Körne West ist der Nazi Umzug nun an seinem Endpunkt angekommen und laut eigener Aussage beenden sie dort nun auch ihre Veranstaltung.

16.27 Uhr: Das wird ihnen gefallen, den Nazis, schließlich stehen sie auf stramme Frisuren… auf ihrem Rückzug kommen sie jedenfalls gerade am Haus der Friseure vorbei…

16.08 Uhr: Lang hat’s gedauert, aber nachdem nun auch Christian Worch endlich zum Ende gekommen ist und noch kurz die Sammelbüchse fürs Winterhilfswerk rumging, ist die Zwischenkundgebung nun beendet und der Zug will sich wieder in Bewegung setzten, wieder zurück in die Richtung aus der man irgendwann einmal gekommen ist, zum Haltepunkt Körne West.

15.49 Uhr: Immer wieder kommen hier Zitate aus Unterschiedlichen Reden hier herein. Da ist dann von „Schwielen an den Händen“ oder vom „linken Versagen“ die Rede… Bei dem gruseligen Unsinn den sie sich dort anhören müssen, könnten einem die Teilnehmer der Demonstration fast leidtun, aber eben nur fast!

15.44 Uhr: Und wieder halten die Nazis eine ihrer Zwischenkundgebungen ab, diesmal am Zehnthof, dort schwadroniert und gendert nun Christian Worch.

15.40 Uhr: Der Nazizug ist nun am Zehnthof angekommen und dort wird ihnen noch einmal erklärt, wer den Krieg damals gewonnen hat, sie jedenfalls nicht!

15.33 Uhr: Rund um die Nazidemo findet nun massiver Protest statt und zwei mal soll es sogar „böllerartig“ geknallt haben. Den ganzen Tag über sind dort Gegendemonstranten durch die Sperren geschlüpft und zeigen den Nazis nun, was sie von ihnen halten.

15.25 Uhr: Man will sie einfach nicht in Ruhe marschieren lassen. An der Ecke Berliner Straße Körner Hellweg werden die Nazis von lautstarken Gegenprotesten gestört. Dort finden die bislang massivsten Proteste gegen den Umzug der Nazis statt.

15.14 Uhr: „Sie ziehen durch einen Vorort, in dem sich keine Sau für sie interessiert“, das beschreibt so ziemlich die Stimmung, die gerade bei den Nazis herrschen dürfte. Unter Protesten biegen sie nun jedenfalls auf den Körner Hellweg ein.

15.02 Uhr: Auch wenn man nach der WM in Südafrika daran hätte zweifeln können, Vuvuzelas sind doch zu etwas nützlich, zumindest finden das einige Mitglieder der Landtagsfraktion NRW der Piratn und protestieren damit gegen den Nazispuk, dieser zieht unterdessen weiter in Richtung Am Zippen. Unerträglich sind hingegen die Parolen der Nazis, will man sich noch damit begnügen, Gewerkschaften nur abzuschaffen, so sollen Ausländer ausgerottet werden. Dagegen wehrt sich Körne mit einem dauerhaften Hupkonzert.

14.54 Uhr: Die einen nennen es Zwischenkundgebung, die anderen nennen es Blockade, wie auch immer, der Zug der Nazis ist auf der Langen Reihe ins Stocken geraten und also schwingt man wieder Reden. Langsam scheint die Disziplin flöten zu gehen und die Teilnehmer müssen gebeten werden, sich doch bitte, bitte wieder ordentlich auf- und/oder einzureihen…

14.35 Uhr: Merkwürdig verdrehte Redebeiträge bei der Zwischenkundgebung. Laut eines Redner habe man z.B. Mallorca für den deutschen Tourismus entdeckt. Gleichzeitig wird die Wahl von 1933 zur letzen freien Wahl erklärt, die in Deutschland stattgefunden hätte… Nun ziehen sie jedenfalls weiter.

14.29 Uhr: Entgegen der Vermutungen der gestrigen Tage und des heutigen Vormittags scheint für die Nazis an der S-Bahn Haltestelle Körne doch nicht Schluss zu sein, gerade halten sie dort eine Zwischenkundgebung ab, die 1. des heutigen Tages, eine weitere ist geplant. Um Gegendemonstranten allerhöchstens auf Hörweite herankommen zu lassen, befindet sich zur Zeit berittene Polizei auf der Langen Reihe, dort sollen auch Sperren aufgebaut sein.

14.15 Uhr: An der Kreuzung Defdahl/Semmerteichstraße ist die Polizei mit einem Wasserwerfer und Räumgerät aufgezogen und hält damit ca. 15 Gegendemonstranten davon ab, sich dem Naziumzug näher als auf Rufweite zu nähern. In Rufweite zu sein bedeutet allerdings auch hören zu müssen, was die Nazis heute für Parolen von sich geben, da will man für die Rasse in den Tod gehen und Antideutsche sollen getötet werden…

14.09 Uhr: Mit ihren Parolen toben sich die Nazis heute ordentlich aus. Der DGB wird als Arbeitnehmerverräter diffamiert und gleichzeitig skandiert, alles für Rasse, Volk und Nation zu tun… ach ja, und das der 1. Mai ein arbeitsfreier Tag sei, das hätte man ja schließlich auch ihnen zu verdanken…

14.02 Uhr: Laut Angaben der Antifa und des Alerta Bündnisses musste ein Gegendemonstrant heute im Krankenhaus behandelt werden. Während die Nazis sich nun etwa im Defdahl angekommen sind, versuchen Gruppen von Gegendemonstranten unverdrossen zu deren Route durchzukommen. Ob das erfolgreich sein wird kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen

13.46 Uhr: Die Neonazis ziehen über die Deggingstraße und werden lautstark von Gegendemonstranten empfangen und begleitet.

13.37 Uhr: Nachdem Denis Giemsch sein Sprüchlein zum Beginn der Veranstaltung hat aufsagen dürfen, beginnt nun endlich und ganz offiziell die Demonstration der Partei Die Rechte, das wurde aber auch mal Zeit… Pünktlichkeit ist eine Zier, doch besser geht es ohne ihr… Ungestört verläuft ihre Veranstaltung jedenfalls nicht, an der letzten Polizeisperre haben sich Gegendemonstranten gesammelt und verschaffen sich lautstark Gehör.

naziskörne3

13.29 Uhr: Auch wenn die Polizei sich alle Mühe gibt es zu verhindern, gelingt es Gruppen und Grüppchen der Antifa zunehmend, in den Bereich oder zumindest die Nähe der Neonazi Demo zu gelangen.

13.20 Uhr: Der Kessel ist aufgelöst. In Gruppen laufen die gerade noch gekesselten Demonstranten wieder in Richtung Hauptbahnhof. Von der anderen Seite meldet die Polizei gerade, dass sich in Körne insgesammt ca. 450 Neonazis zu ihrer Demonstration eingefunden haben.

13.13 Uhr: Bei dem Versuch den Veranstaltungsort der Nazis zu erreichen, sind knapp 50 Demonstranten von der Polizei am Heiliger Weg gekesselt worden.

13.10 Uhr: Mit reichlicher Verspätung beginnen nun auch die Neonazis mit ihrer Veranstaltung und spielen erst mal ein paar Schlager aus dem Repertoire eines ihrer Barden.

12.49 Uhr: Während am Dortmunder U eine Endstufe der Lautsprecheranlage abrauchte und daraufhin der Versammlungsleiter die Veranstaltung für beendet erklärt hat, taucht am Sammlungspunkt der Neonazis mit Thorsten Heise auch die C-Prominenz der NPD auf. Überrascht vom plötzlichen Ende der Gegendemonstration am U, lässt die Polizei aktuell Gruppen und Grüppchen der Antifa durch die Innenstadt laufen. Obwohl die Märkische Straße an vielen Stellen von der Polizei gesperrt ist, versuchen die Demonstranten unverdrossen zum Sammlungspunkt der Nazis zu gelangen.

12.36 Uhr: Ich gebe zu, wir waren voreilig, soviel Selbstkritik muss sein. Zwischenzeitlich sind doch deutlich mehr als die gerade noch gemeldeten 100 Neonazis in Körne eingetroffen, aktuell sollen es um die 300 sein.

12.31 Uhr: Lautstark ist der Zug der Gegendemonstranten nun am Dortmunder U angekommen und hält dort eine Zwischenkundgebung ab. Wohl als Reaktion auf den Einsatz von Pfefferspray durch die Polizei, wurde kurz vor Beginn der Demonstration, also noch am Hauptbahnhof, eine Rauchbombe auf die Beamten geworfen

12.20 Uhr: Die einen sagen so… die anderen so… Zahlenspiele. Objektiv haben sich zu diesem Zeitpunkt unter 100 Nazis am Startpunkt ihrer Veranstaltung in Körne eingefunden. Auch wenn noch weitere Nazis im Anmarsch sein sollen kann man es als erste Einschätzung durchaus als Blamage für Christian Worch und seine Partei Die Rechte bezeichnen.

naziskörne2

12.10 Uhr: Während sich der Zug der Gegendemonstranten nun endlich, endlich in Bewegung setzen darf, sind in der Zwischenzeit bis zu 50 Nazis in Körne mit der U-Bahn eingetroffen. Gerechnet wird, laut Staatsschutz, mit bis zu 250 Neonazis, die heute in Dortmund demonstrieren wollen.

körne1

12.03 Uhr: Nun also endlich doch noch… Es sieht tatsächlich so aus, als dürfte sich der Zug der Gegendemonstranten nun endlich in Bewegung setzen.

11.54 Uhr: Kurz nach dem Angebot an die Demonstranten, sich doch bitte in Richtung der Nordstadt zu entfernen, geht die Polizei nun am Hbf massiv gegen die demonstrierende Antifa vor. Nach dem Einsatz von Pfefferspray geht die Polizei nun direkt in die Demonstration hinein und verhaftet mindestens einen Gegendemonstranten.

11.41 Uhr: Und so langsam scheint sich doch etwas zu bewegen. Während sich vorne im Hauptbahnhof ca. 30 Nazis eingefunden haben sollen, setzt die Polizei hinter dem Bahnhof die Helme auf und setzt Reizgas gegen Demonstranten ein, die einen anderen Weg, um den Hbf herum, gehen wollten, als den vorgegebenen. Es kommt zu Rangelleien, die Stimmung ist mehr als gereizt.

11.30 Uhr: Sie sehen… sie sehen nix! Noch immer Stillstand bei der Gegendemo am Hauptbahnhof. Noch immer konnte der Zug der Demonstranten sich nicht in Bewegung setzen. Viele Twitterer berichten davon, von der Polizei gegängelt zu werden.

11.18 Uhr: Die Kollegen der Ruhrnachrichten begleiten die aktuell stattfindende DGB Demonstration. Der Zug befindet sich gerade am Opernhaus, also genau dort, wo es vor ein paar Jahren zum Überfall durch die Nazis gekommen ist. Heute ist alles friedlich.

11.05 Uhr: Noch immer geht es in Dortmund mit der Gegendemo nicht so richtig los. Pünktlich zum Start des Rauchverbots in NRW macht die Polizei sich stark für den Gesundheitsschutz und moniert, dass einige Teilnehmer der Gegendemo alkoholisiert seien und oder planen würden, sich demnächst zu alkoholisieren…

demodo1

10.52 Uhr: Kleinere Rangelleien mit der Polizei verhindern, dass die Gegendemonstration, loslaufen kann. Laut Polizei erfüllen Sonnenbrillen den Tatbestand der Vermummung und müssen abgelegt werden…

10.27 Uhr: Es geht los. Lange bevor die Nazis mit ihrem Programm beginnen, versammeln sich jetzt schon bis zu 400 Gegendemonstranten am Nordausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs und bringen sich lautstark in Stimmung.

9.20 Uhr: Guten Morgen. Starten wir mal in den Tag. Die Route ist klar: Die Nazis laufen durch Körne: Starpunkt: Friedrich Uhde Straße Irgendwann soll dann um 19.00 in Körne alles zu Ende sein. Alles beginnt ab 12.00 Uhr im Bereich der  Friedrich Uhde Straße. Mal schauen wie viele Nazis „Die Rechte“ heute nach Dortmund bekommt. Der Auftakt gestern – die Vorabenddemo vom Sonnenplatz nach Dorstfeld – war von der Besucherzahl eher schlapp. Die Polizei zählte 73 Teilnehmer, Kollegen  65. Vor ein paar Jahren bekamen die Dortmunder Nazis innerhalb von ein paar Stunden über 100 Leute mobilisiert – die Zeiten scheinen vorbei zu sein. Mal schauen, was der Tag heute bringt.

 

RuhrBarone-Logo

5 Kommentare zu “Liveticker: Der 1. Mai in Dortmund… Vuvuzelas gegen Nazis

  • #1
    Keno Schulte

    Sehr geehrte Ruhrbarone!

    Heute demonstrieren nicht nur Rechts und Links. Auch die einzige Partei der extremen Mitte, die Partei Die PARTEI, geht heute auf die Straße.

    Treffpunkt in Dortmund ist um 13.00 Uhr an der Ecke Katharinenstr./Kampstr., gegenüber vom Hbf/Nazi-Infostand. Die Demo geht mitten durch die Innenstadt und endet mit einer Kundgebung auf dem Friedensplatz.

    Route: http://goo.gl/maps/ujXcN (mit Dank an ruhrnachrichten.de)
    Die PARTEI Dortmund im WWW: http://die-partei.net/dortmund/2013/03/08/heraus-zum-1-mai

    Vielleicht sieht man sich ja!

    Mit freundlichen Grüßen

    Keno Schulte
    Landesgeneralsekretär
    Die PARTEI NRW

  • #2
    Hans Meyer

    Klar, Sonnenbrillen sind Vermummung, aber nur bei einem bestimmten Personenkreis, oder? Das Nazipack auf dem Foto ist jedenfalls gut bestückt und darf marschieren…

  • Pingback: Dortmund: Nazi-Aufmarsch in selbsternannten Hochburg des Widerstandes | Ruhrbarone

  • #4
    Komischrt Kauz

    Die „Partei“ „Die Rechte“ hat schon allein mit ihren Parolen bewiesen, dass die nicht mit der freihritlich-demokratischen Grundordnung vereinbar sind, ein schnelles Verbot dieser mordlustigen Terrorbande muss her!

  • Pingback: Dortmund: Neonazismus seit über 30 Jahren | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.