14

Neues von der Weltverschwörung

Machen Verschwörern Angst: Kondensstreifen, Foto by Wikipedia
Machen Verschwörern Angst: Kondensstreifen, Foto by Wikipedia

Machen Verschwörern Angst: Kondensstreifen, Foto by Wikipedia

„Wir wollen wieder einen natürlichen Himmel haben und akzeptieren es nicht, dass eine Gruppe von Menschen auf dieser Erde Gott spielen und das Wetter für ihre eigenen Machtzwecke manipulieren möchte.“ Wer will das schon? Die Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ jedenfalls ist fest entschlossen: „Das Versprühen der so genannten ‚Chemtrails‘ sowie andere Methoden, die unser Wetter und Klima manipulieren, müssen ein rasches Ende haben. Dafür setzen wir uns mit unserer ganzen Tatkraft ein.“ Und an wen wendet man sich da? Richtig: An Jörg Kachelmann. Doch die Antwort des Wettermoderators auf eine Anfrage aus den Reihen der BI Sauberer Himmel schmeckte dem Absender gar nicht, die Worte „Neonazis“ und „Verrückte“ fielen. Gestern sprach das Berliner Landgericht das Urteil.

Kachelmann: Eins, Weltverschwörer: Null! Nun darf man die Anhänger der Chemtrail-Theorie, im Folgenden Chemtrailer genannt, also offiziell als „Neonazis“ und „Verrückte“ bezeichnen – dies tat der Wettermoderator zumindest in einer Antwortmail an die BI Sauberer Himmel. Diese versendete nämlich eine Anfrage zu den Chemtrails, Berichten zufolge auch an Angela Merkel. Als sie die Antwort Kachelmanns erhielten, fühlten sich die Initiativler beleidigt und klagten. Wie aber kommt Kachelmann zu seinem drastischen Urteil? Und wer steckt hinter „Sauberer Himmel“?

Der übliche Sumpf

Mit „Chemtrails“ sind die weißen Kondensstreifen gemeint, die Flugzeuge hinter sich herziehen. Da das aber zu einfach wäre, stricken die Chemtrailer eine hübsche Gruselgeschichte rund um die Abgase: Diesen sollen nämlich Chemikalien zugesetzt sein, mit denen die Regierung, oder wahlweise das Militär, das Wetter kontrollieren könne. Natürlich wollen die uns nichts Gutes, und so sinniert „Sauberer Himmel“:

Fragen Sie sich auch….

….was da Seltsames an unserem Himmel passiert?
….warum der Himmel immer mehr ausbleicht?
….was es mit den vielen „Streifen“ auf sich hat, die die Flugzeuge hinterlassen?
….warum es im Frühling kaum mehr regnet?
….warum immer mehr Menschen über chronischen Husten, Müdigkeit und Allergien klagen?
….warum immer mehr Ärzte auf überhöhte Aluminium- und Bariumwerte hinweisen?

Logisch. Es sind die Flugzeug-Abgase. Konkretes, außer das hinlänglich bekannte sich-gegenseitige-zitieren einschlägiger Verschwörungstheoretiker, hat das Grüppchen nicht zu bieten. Letztlich sind Chemtrailer profane Wahrheitsbewegte, also in den Sumpf der „Wahrheitsbewegung“ einzuordnen. Es geht vage um Gedankenkontrolle, Illuminaten, Geheimgesellschaften und allerlei Schummriges. Wieder sind es kleine Zirkel, die die Welt beherrschen. BI Sauberer Himmel:

„Wir vermuten somit, dass das Versprühen von chemischen Wolken überwiegend militärischen Zwecken, also Machtzwecken dient. Auch deswegen müssen wir das Ausbringen dieser ‚Chemtrails‘ sofort stoppen. Da die Regierungen wissen, dass sie die gesamte Bevölkerung zwar eine Zeit lang und einen Teil des Volkes sogar die ganze Zeit täuschen können, müssen sie nun jedoch feststellen, dass sie nicht in der Lage sind, das ganze Volk die ganze Zeit zu täuschen.“

 Alte Bekannte

Deutlich wird diese Linie auch am Personal der BI Sauberer Himmel. Einer der „Mitinitiatoren“ ist ein gewisser Dominik Storr, seines Zeichens Rechtsanwalt. Storr vertrat die Verschwörungs-Band Die Bandbreite vor Gericht gegen die Taz: Diese hatte die Band in einem Artikel „antisemitisch“ genannt. Im Dezember 2010 bekam Storr vom Kammergericht Berlin Recht – die Taz verlor. Storr sah in dem Massaker von Oslo und Utøya 2011 in Norwegen das Werk von Geheimdiensten, um die Welt zu destabilisieren. Kritiker werfen ihm vor, an eine jüdische Weltverschwörung zu glauben. Als zweiter Kopf der Bürgerinitiative gilt Werner Altnickel. Der Ex-Greenpeace Aktivist, der dort 2004 wegen seiner wirren Chemtrail-Thesen gegangen wurde, ist 9/11-Truther und konnte seine Theorien bis vor kurzem sogar an der VHS Oldenburg „lehren“.

Ein juristischer Dämpfer

Kachelmann hatte schon öfter mit der Szene zu tun. Mit erfrischender Direktheit weist er die Chemtrailer immer wieder in die Schranken. Diese fühlen sich dann „beleidigt“ und „diffamiert“. Umso  erfreulicher ist es, dass die Verschwörungstheoretiker einen Dämpfer erhalten haben. Ihre Theorien basieren auf schieren Annahmen, Hörensagen, Halbwissen und Ausgedachtem. Sie sehen, wie alle Wahrheitsbewegten, Weltverschwörer, Truther und Braunesoteriker, stets die kleine Clique an der Weltmacht. Was nicht auf den ersten Blick erklärbar ist, wird eingearbeitet in ihr engmaschiges Netz aus manichäischem Freund-Feind-Denken, zwanghaftem Geltungsbedürfnis und purer Paranoia. Das macht sie zu Verrückten. Die Struktur ihres Weltbildes, welche den „Gegner“, den sie imaginieren, durch Mystifizierung entmenschlicht, mit dem Finger auf ihn zeigt und zumindest indirekt seine Beseitigung als Schlüssel zu einer besseren Welt propagiert, diese Struktur ist es, die sie anfällig für Neonazis macht.

RuhrBarone-Logo

14 Kommentare zu “Neues von der Weltverschwörung

  • #1
    Nansy

    Chemtrails-Unfug !
    Was allerdings auch für Wissenschaftler interessant war, nach dem Anschlag auf das World-Trade-Center wurde der Luftraum in den USA für ein paar Tage gesperrt. Aufgrund der Schönwetterlage waren alle erstaunt über den tiefblauen Himmel in dieser Zeit. Die weißen Kondensstreifen der vielen Flugzeuge zerfasern am Himmel und hinterlassen einen ständigen Dunstschleier.
    Hat aber mit Verschwörung nichts zu tun.

  • Pingback: Anonymous

  • #3
    Norbert

    Ich habe Hinweise darauf, dass die Regierung die Wahrheitsbewegung initiiert hat, um von ihren Machenschaften abzulenken. Während alle sich über diese Gruppen aufregen, können die Mächtigen ganz unbemerkt das Geld absaugen. Die ganze Finanzkrise ist die Folge des Geldabsaugens. Mit dem Geld kaufen sie die Wissenschaft, so dass keiner darauf hinweist, was passiert. Direkt vor unseren Augen. Nur wenige Eingeweihte wissen Bescheid und schweigen vor Angst. Aber es wird nicht mehr lange dauern, bis die Wahrheitsbewegung sich bewusst wird, dass sie nur ein Spielball sind der Mächtigen. Die Wahrheitsbewegung ist ein einzige großer Menschenversuch, in dem Menschen durch genmanipuliertes Essen zu Mitgliedern dieser von den Mächtigen inszenierten Wahrheitsbewegung wurden, die nur dazu dient, abzulenken.

  • #4
  • #5
    Andreas Lichte

    Hier das klassische Beispiel für „Verschwörungstheorie“ und wie man Kritik abwehrt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Protokolle_der_Weisen_von_Zion#V.C3.B6lkische_Bewegung_und_Nationalsozialismus

    „Auch in »Mein Kampf« zieht Hitler die »Protokolle« [»der Weisen von Zion«] als Beweis für seine antisemitischen Thesen heran:

    »Wie sehr das ganze Dasein dieses Volkes auf einer fortlaufenden Lüge beruht, wird in unvergleichlicher Art in den von den Juden so unendlich gehaßten ‚Protokollen der Weisen von Zion‘ gezeigt. Sie sollen auf einer Fälschung beruhen, stöhnt immer wieder die ‚Frankfurter Zeitung‘ in die Welt hinaus: der beste Beweis dafür, daß sie echt sind. Was viele Juden unbewußt tun mögen, ist hier bewußt klargelegt. Darauf aber kommt es an. Es ist ganz gleich, aus wessen Judenkopf diese Enthüllungen stammen, maßgebend aber ist, daß sie mit geradezu grauenerregender Sicherheit das Wesen und die Tätigkeit des Judenvolkes aufdecken und in ihren inneren Zusammenhängen sowie den letzten Schlußzielen darlegen.«“

    Falls sich jemand fragt, warum ich „Mein Kampf“ gelesen habe – deshalb:

    „Hitler, Steiner, Mussolini – Anthroposophie und Faschismus, gestern und heute“

    http://www.ruhrbarone.de/hitler-steiner-mussolini-anthroposophie-und-faschismus-gestern-und-heute/

  • #6
    Dennis

    Einen schönen Eindruck der Braunen kann man sich hier machen:
    http://www.youtube.com/watch?v=NYiZR6-_37I

    Bei 1:40 kommt das Thema Chemtrails einmal auf und bei 7:55 erlebt man einen Aktivisten in Aktion.

    Zählt mal die Nobelpreise, die in dem Video stecken.

  • #7
    Jan

    Chemtrailer sind natürlich nirgendwo zentral erfasst geschweige denn demoskopisch untersucht.
    Deshalb kann Kachelmann auch nur von seinen persönlichen Erfahrungen mit Chemtrail-Gäubigen (Diktion der Zuschriften, die ihn erreicht haben) oder von öffentlich auftretenden Speerspitzen der Bewegung ausgehen: und da landet man unweigerlich auch bei parlamentarischen Anfragen der NPD im Landtag vom M-V oder der FPÖ im österreichischen Nationalrat oder bei entsprechenden Vorträgen beim politischen Aschermittwoch der NPD.

    Und solche Leute überschütten Meteorologen und wahrscheinlich auch einige andere Berufsgruppen (Flugsicherung, DLR, …) mit Briefen, in denen sich Tonnen von Fotos von Kondensstreifen befinden. Stalkergleich werben sie um die Gunst der Adressaten – nicht um ihnen ihre Liebe anzubieten, sondern eine Art Messiasrolle in ihrer Bewegung. Und entsprechend irrational reagieren sie, wenn ihr Werben zurückgewiesen wird – in diesem Fall sogar öffentlich!
    Dann wird übrigens der vorher Umworbene nicht nur zum Teil der Verschwörung erklärt, sondern auch noch vor Gericht gezerrt. Bei Kachelmann wird darüber hinaus noch behauptet, er sei eigentlich Chemtrailer, aber mit dem Vergewaltigungsprozess gezwungen worden, die Theorie stattdessen zu verleumden – tatsächlich hat sich Kachelmann aber schon 2004 in der Talkshow von Johannes B. Kerner gegen die Theorie gewehrt.

    Chemtrailer sind einfach nur Menschen, die sich mit einer Alufolienhaube nicht die Frisur kaputt machen wollen.

  • #8
    Klaus

    Wettermodifikation sowie Ausbringung von sonstigen Chemikalien ist nichts neues. Allerdings hat es bisher noch nie weltweit in dem Umfang stattgefunden.

    Also tschüss.

  • #9
    Nansy

    Nochmal, damit hier keiner meint, ich hätte was mit Chemtrails am Hut, hier ein Link über den Einfluß von Kondensstreifen auf das Klima, wie man es besonders anläßlich der Flugverbote nach dem Anschlag auf das World-Trade-Center feststellen konnte:
    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/flugverbotstage-nach-dem-11–september-analysiert-kondensstreifen-beeinflussen-das-klima,10810590,10018688.html

  • #10
    Störsender

    Vorweg: Ich bin kein Anhänger der Chemtrail-Theorie. Dennoch: Selten einen so unseriösen Artikel gelesen. Was ist die Botschaft? Alle, die nicht der Mainstream-Meinung folgen sind Nazis und/oder völlig behämmert in der Birne. Letzteres mag ja im Grunde zutreffend sein. Denn wie sollte man denn nicht verrückt werden, wenn ein grosser Teil im Leben ausschliesslich aus Halbwahrheiten und gezielten Lügen besteht. Politiker, Versicherungsvertreter, Bankiers, Industrielle etc., die einem „alles“ erzählen, nur um ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Von daher wäre es wesentlich konstruktiver nicht auf den „Verschwörungstheoretikern“ herumzutrampeln, sondern sich zu fragen, warum es so viele von ihnen gibt. Warum regt der Mainstream sich über die Kritiker von 9/11 auf, aber weniger über die völkerrechtswidrigen Kriege mit etlichen Toten, die dadurch „heraufbeschworen“ wurden. Warum liest man so wenig über staatlichen Terror à la Gladio; warum liest man so wenig über Geheimgesellschaften wie Propaganda Due in Italien, die einem Staatspräsidenten ins Amt verholfen haben, der über Jahrzehnte das Volk ausgenommen hat?
    Der Mainstream ist Kriegshetzer, vertuscht, dreht nach Belieben hin wie es gerade passt und ist williger Helfer der Herrschenden, frei nach dem Motto: Divide et Impera! Teile, bzw. spalte und herrsche!
    Von daher sind mir persönlich die „Verrückten“ lieber, als der Grossteil der Bevölkerung, der alles blind schluckt, was einem das Fernsehen oder die Zeitungen erzählen. Bewusstlose Helfer der herrschenden Klasse; sie haben ihre Kritikfähigkeit längst an der Käsetheke für ein paar Bonuspunkte abgegeben. Also, verehrter Autor dieses Artikels: Anstatt einfach nur „draufzuprügeln“ und zu diffamieren, wäre es angebracht mal an die Wurzel des Übels vorzustossen.

    P.S.: Pure Ironie, dass ausgerechnet Kachelmann die Mainstream-Meinung bis vor den Richter verteidigt, nachdem die ihn ordentlich durchs Dorf getrieben hat.

  • #11
    Jan

    @Störsender
    Nicht Kachelmann ist vor Gericht gezogen, sondern dieser Mensch von der Initiative Sauberer Himmel – und das vor geraumer Zeit. Damals hat Kachelmann es nicht rechtzeitig geschafft, sich rechtzeitig um juristischen Beistand vor dem zuständigen Berliner Gericht zu bemühen. In der Folge erging aus formalen Gründen ein sogenanntes Säumnisurteil, dass ihn in der Äußerung SEINER Meinung einschränkte. Diesen Maulkorb hat er jetzt erfolgreich weggeklagt!
    Wenn Sie kein Chemtrailer sind, wieso ist es dann falsch, nicht an Chemtrails zu glauben? Und wieso soll es falsch sein, eine wirre Theorie als wirr zu bezeichnen und dafür zu kämpfen, dass man weiterhin sagen darf, dass viele wirre Köpfe und teilweise auch sehr rechte Köpfe sich immer wieder in der Öffentlichkeit mit dieser Theorie präsentieren?

    Sie unterstellen pauschal, dass die Seltenheit einer Meinung bereits ein Wert an sich ist, und dass die Häufigkeit einer Meinung automatisch ein Zeichen von Dummheit und Obrigkeitshörigkeit ist.
    Oft wird Wahres von vielen als wahr angesehen und Unwahres von vielen als unwahr – manchmal gibt es auch einen Irrtum der Vielen.
    Man kann aber nicht den Irrtum zur Gesetzmäßigkeit erklären und das für-unwahr-Halten durch eine Mehrheit zum Nachweis von Wahrheit umdeuten oder umgekehrt. Das wird zu einer überzogenen Mainstream-Allergie. Wahrheit und Unwahrheit sind relativ fixe Kategorien – eine öffentliche Meinung dagegen dagegen ist flexibel. Ein Schwenk in der öffentlichen Meinung zugunsten einer Theorie müsste nach diesem Irrtumsgrundsatz einen klaren Gegenbeweis darstellen.
    Deshalb finde ich, dass sich solche Rückschlüsse von der öffentlichen Meinung auf ein Wahrheitsurteil verbieten!

  • Pingback: zoom » Umleitung: vom Hertie-Abriss bis zu Santana und zwischendrin die Politik. «

  • Pingback: „Neonazis und Verrückte“ auf dem Ostermarsch? | Ruhrbarone

  • #14
    Kathrin Rolle

    Dieser Artikel ist Journalismus unterster Schublade, wenn man es überhaupt Journalismus nennen möchte. Die Aufgabe eines Journalisten besteht darin, sich mit Themen, über die er berichtet, sich vorher genügend zu informieren, bevor er darüber berichtet..(!)
    Wer über wissenschaftliche Sachen berichtet, sollte sie zumindest vorher gelesen haben, sonst könnten die geschriebenen Artikel in ein paar Jahren im Nachhinein sehr peinlich wirken, wenn plötzlich alle Wissenschafter ihre Puplikationen veröffentlichen um Climate-Engineering voranzutreiben. Für den Anfang empfehle ich die „Sondierungsstudie: Gezielte Eingriffe in das Klima?“ Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering vom Kieler Earth Institut, beauftragt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Wenn man sich ein wenig Hintergrundwissen aneignet, kommen auch nicht solche schlechten Artikel zustande..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.