2

61 849 neue Wohnungen in NRW

Baustelle Foto: Andrew Dunn Lizenz: CC BY-SA 2.0

Im Jahr 2020 genehmigten die nordrhein-westfälischen Bauämter 61 849 Wohnungen. Das waren 4 596 oder 8,0 Prozent mehr als im Jahr 2019. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, stieg die Zahl der genehmigten Wohnungen in neu errichteten Wohngebäuden mit drei und mehr Wohnungen um 10,4 Prozent auf 34 609. In Zweifamilienhäusern erhöhte sich die Genehmigungszahl um 8,5 Prozent auf 3 884 Wohnungen. Dagegen verringerte sich die Zahl der genehmigten Wohnungen in Einfamilienhäusern um 3,8 Prozent auf 12 996. Durch den Bau von Wohnheimen sollen weitere 2 405 Wohnungen entstehen (+127,1 Prozent). Weitere 7 122 Wohnungen (+4,6 Prozent) sollen durch Um- oder Ausbauten an bereits bestehenden Gebäuden errichtet werden. In neuen Nichtwohngebäuden (gemischt genutzte Gebäude, die überwiegend nicht Wohnzwecken dienen) waren weitere 833 Wohnungen (−12,2 Prozent) geplant.

Für das Jahr 2020 ermittelten die Statistiker in Nordrhein-Westfalen eine Baugenehmigungsquote (genehmigte Wohnungen je 10 000 Einwohner) von 34,5 genehmigten Wohnungen. Die höchsten Genehmigungsquoten in NRW wiesen die Kreise Borken (67,2), Paderborn (64,7) und Steinfurt (62,2) auf. Die niedrigsten Quoten ergaben sich für Krefeld (3,7), Gelsenkirchen (6,2) und Wuppertal (6,6).  

Im Ruhrgebiet genehmigten die Bauämter 2020 12.330 Wohnungen  – 1.469 mehr als im Jahr zuvor. Die Genehmigungszahlen erhöhten sich für Wohngebäude mit drei und mehr Wohnungen von 565 auf 579 und für Zweifamilienhäuser von 199 auf 214. Dagegen verringerte sich die Zahl der genehmigten Einfamilienhäuser um 347 auf 2.170. Durch Um- oder Ausbauten an bereits bestehenden Gebäuden sollen 1.338 Wohnungen (2019: 1.323) entstehen.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “61 849 neue Wohnungen in NRW

  • #1
    ccarlton

    Genießt es solange ihr könnt. Mit Grün-Schwarz bzw. Schwarz-Grün kommt wahrscheinlich der bundesweite Mietendeckel.

  • #2
    werner müller

    Erfreulich ist die Steigerung bei Mehrfamilienhäusern, denn vor allem die werden gebraucht. Dennoch diese Statistik wirft mehr Fragen auf als sie beantwortet. Was zur Bewertung fehlt, sind u.a. Zahlen zur kommunalen Bevölkerungsentwicklung, Versorgungsbedarfen, zu Hausabrissen, zur Miethöhe der Wohnungen… Ganz wichtig auch, Baugenehmigungen sind keine fertiggestellten Neubauten. Die Erfahrung lehrt, nicht jede Baugenehmigung führt zu einem Neubau.

    Wen es interessiert hier gibt’s noch mehr Zahlen zur Baugenehmigung: https://www.it.nrw/nrw-2020-wurden-80-prozent-mehr-wohnungen-genehmigt-als-ein-jahr-zuvor-103310

    Und eigentlich noch spannender zur Wohnungsmarktentwicklung in NRW: https://www.nrwbank.de/de/corporate/Publikationen/Publikationsinhaltsseiten/publikationen_wohnungsmarktbeobachtung.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.