#1 | ke sagt am 6. Juli 2018 um 21:51 Uhr

Im Straßenverkehr helfen die guten alten Vorurteile bzgl. Art des Fahrzeugs, Aussehens … Das vermeidet Kratzer und schlimmere Fälle.

Ich hatte heute meine Erlebnisse in Autobahnbaustellen, wo sich die größten Autos auf der eigentlich zu schmalen linken Spur an breiten LKWs durchdrängelten. No risk no fun.

Insgesamt passiert für das tägliche Chaos doch ziemlich wenig. Es ist auch gut, dass die Polizei bei ihren Kontrollen immer wieder Prioritäten hat, die mit der persönlichen Gefährdungseinschätzung wenig gemeinsam haben.
Die Geschwindigkeitskontrolle auf gut ausgebauten Strassen ohne gefährdete Fußgänger gehört bspw. dazu.

Aber wer will sich bspw. mit Helikoptereltern anlegen, die ihre zukünftigen Familienoberhäupter mit dem Auto 500m bis zur Schule fahren, um dann direkt dort in der n-ten Reihe zu parken und dem gar nicht mehr so kleinen Nachwuchs die Tasche bis zur Schule tragen. Wen interessiert schon, dass durch das Auto alle anderen Verkehrsteilnehmer blockiert sind.