54

ARD/ZDF: Wenn sich die Kommentatoren dem biederen Spielniveau der bisherigen WM anpassen

Claudia Neumann. Foto: Copyright: ZDF/Peter Kneffel

Der dritte Tag der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland läuft auf Hochtouren. Seien wir mal ganz ehrlich, bis auf das wirklich sehr unterhaltsame 3:3 zwischen Spanien und Portugal am Freitagabend gab es noch nichts wirklich Spektakuläres zu sehen.

Vieles war eher biedere Durchschnittsware, womit sich das Turnier im Sommer 2018 der zuletzt miterlebten Europameisterschaft im Jahre 2016 ziemlich nahtlos anpasst. Auch damals ging es ja recht zäh los. Viele Beobachter schoben das vor zwei Jahren auf die Aufblähung des Turniermodus. Auch beim Turnier der weltbesten Fußballmannschaften sieht es jetzt ähnlich aus. Das kann eigentlich nur besser werden in den nächsten Tagen.

Angepasst an die höchstens durchschnittlichen Leistungen der Kicker auf dem grünen Rasen haben sich bisher offenbar auch die Kommentatoren von ARD und ZDF. Viele Standardsätze, unzählige Floskeln und nur wenig wirklich Erhellendes wurde da bisher über Millionen von Fußballfans ausgeschüttet.

An der Spitze der vielkritisierten ‚Phrasendrescher‘ in diesem Jahr bisher wieder der seit Jahren schon stets umstrittene Bela Rethy und einmal mehr auch Claudia Neumann. Beide im Diensten des ZDF.

Gerade Neumann bot heute beim Spiel Argentinien gegen Island (1:1) wieder einiges, wo man eigentlich beim Zuhören nur die Hände verschämt vor das Gesicht schlagen konnte. Highlight sicherlich die Feststellung, dass Superstar Lionel Messi seinen Elfmeter aus der Entfernung von 11 Metern verschossen hat. Wahnsinn, dieser exklusive Erkenntnisgewinn für den staunenden Zuschauer!

Doch wer die Sache einmal etwas länger durchdenkt, der kommt wohl zudem rasch zu der ernüchternden Erkenntnis, dass die Darbietungen der Kommentatoren im frei empfangbaren Fernsehen so grundsätzlich gar nicht wirklich anders zu erwarten sein dürften.

In einer Zeit, in der die Live-Übertragungsrechte für Bundesliga und Europapokal seit Jahren schon überwiegend im Bezahlfernsehen liegen, da sind selbstverständlich die fähigsten Kommentatoren längst zu diesen Sendern hin abgewandert. Wer gerne und gut Fußball kommentiert, der hat dazu ja eigentlich gar keine alternative mehr in diesem Lande.

Nur dort kann er schließlich im Jahre 2018 über das Fußballjahr hinweg an jedem Wochenende echten Spitzenfußball live kommentieren. Bei ARD und ZDF hingegen im Regelfall nur alle paar Monate mal, wenn Länderspiele angesetzt sind. Wem sich die Gelegenheit bietet, der wandert mit einer hohen Wahrscheinlichkeit in Richtung Sky, Eurosport oder DAZN ab. Eigentlich nur logisch, oder?

Dass Rethy, Neumann & Co. bisher noch immer beim öffentlich-rechtlichen Staatsfunk ‚kleben geblieben‘ sind, das ist somit für sich genommen schon ein klares Zeichen. In Anbetracht der seltenen Gelegenheiten für Einsätze auf allerhöchstem Niveau, sind ihre höchstens als durchschnittlich einzustufenden Leistungen am Mikrofon dann ja auch irgendwie ganz passend zu den bisherigen Spielen dieser Weltmeisterschaft.

Wer die Gelegenheit hat, der kann übrigens selbst während der WM 2018 bei zumindest einem Spiel täglich hinüber zu Sky-Sport schalten, wo Deutschlands wohl beliebtester Fußball-Reporter Wolff Christoph Fuss an jedem Tag ein Spiel in Ultra-HD hinter der Bezahlschranke live und in voller Länge für einen vergleichsweise kleinen Teil der Zuschauer kommentiert. Selbst wenn man berücksichtigt, dass Fuss dies nur von München aus macht, hierzu nicht extra nach Russland gereist ist, ein wesentlicher Vorteil für den Fußballstammzuschauer. Leider besteht diese ‚Fluchtmöglichkeit‘, weg von ARD und ZDF, aber eben nur bei täglich einem WM-Spiel.

An Rethy, Neumann & Co. kommt der Stammzuschauer der WM also schweren Herzens auch so am Ende leider nicht ganz vorbei…..

RuhrBarone-Logo

54 Kommentare zu “ARD/ZDF: Wenn sich die Kommentatoren dem biederen Spielniveau der bisherigen WM anpassen

  • #1
    Thorsten Stumm

    Man kann Spiele auch ohne Ton gucken….das entspannt….ich schalte dazu immer das Radio ein…dann ist es nicht so still…..

  • #2
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Bei Sky kann man den Kommentator als Tonoption einzeln ausschalten, hat dann nur noch die Fangesänge und die Pfiffe des Schiedsrichters etc.. Das reicht einem natürlich grundsätzlich auch, wenn man mit den Regeln des Spiels vertraut ist. Und wer ist das nicht von den Zuschauern? Wäre hier vielleicht auch eine gute Alternative. Aber ARD und ZDF bieten das bisher leider ja nicht an.

  • #3
    Anja Hünecke

    Man kann die Kommentare auch als zusätzlichen Unterhaltungsfaktor sehen. Ich hatte z. B. seinerzeit mit Heribert Faßbender immer sehr viel Spaß. Er ist noch nicht einmal von Bela Réthy zu toppen.
    Btw, wer die Regeln des Spiels nicht kennt, erhält durch die Kommentare oben Genannter auch keinen Durchblick.
    Ganz ohne Ton ist für mich keine Alternative. Also leben wir mit den Kommentatoren, die wir uns leisten können.

  • #4
    Helmut Junge

    Die Kommentatorin heute war mir persönlich zu trocken. Aus dem Spielverlauf hätte sie über die Sprache mehr Spannung herauskitzeln können. Da war ich über die Bemerkung, daß Messi den Elfer aus 11 Metern Entfernung verschoß, doch richtig glücklich. Der Satz hat alles herausgerissen.

  • #5
    Andreas Heck

    Lieber Robin Patzwaldt, Sie dürfen sich gerne mal selbst versuchen: "Be Bela" in der ZDF-App gibt Ihnen die Gelegenheit dazu: https://www.zdf.de/sport/fifa-wm-2018/be-bela/be-bela-100.html Viele Grüße Andreas Heck /ZDFsport online

  • #6
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Lieber Andreas Heck! Es ist ja wirklich rührend, dass das ZDF sich in Ihrer Person offenbar selber hierher zu uns in dieses nette, kleine Blog bemüht (zumindest wenn ich ihrer E-Mail-Adresse glauben kann). Aber das ist hier gar nicht der Punkt. Es gibt ja tatsächlich schon dutzende hervorragende Fußball-Kommentatoren in diesem Lande. Nur eben leider offenbar nicht (mehr) beim ZDF. Darüber sollten Sie mal nachdenken, und nicht in erster Linie über meine Fähigkeiten in diesem Bereich. 😉 Gruß aus dem Ruhrgebiet in Richtung Mainz!

  • #7
    Klaus Lohmann

    Mindestens genau so schlimm, eigentlich noch schlimmer, inhaltsloser und überflüssiger sind ja die Zeitfüller zwischen den Spielen. Gibt es evt. ZDF-intern einen Wettbewerb, welcher Redakteur das langweiligste Zeittotschlagen mit den überflüssigsten Schalten zu den uninteressantesten Orten dieser Welt mit den unspannendsten Personen der Zeitgeschichte und der hundertvierundzwanzigsten Wiederholung marginal interessanter Spielszenen zustande bringt, lieber Herr Heck??

  • #8
    Klaus Lohmann

    Und PS: bei der ARD lässt man zwischen den Spielen mit dieser fußball-unbeleckten St. Petersburger It-Schnepfe Rojinski wenigstens schamlos und offensichtlich die Bälle hüpfen…;)

  • #9
    Andreas Heck

    Über Ihre Fähigkleiten nachdenken? Wieso sollte ich, woraus leiten Sie das ab? Und: machen SIe sich doch nicht klein. Ohne Expertise könnten Sie ja nicht zu einem Urteil über die Kommentierung kommen. Nur Mut. Grüße aus Baden-Baden ins Ruhrgebiet

  • #10
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Zwischen den Spielen beschäftige ich mich ganz bewusst mit anderen Dingen, Klaus. Ansonsten hält man die WM eh nicht durch. Bin jetzt quasi seit 12 Uhr am Bildschirm. Wenn ich nicht zwischendurch mal kurz zum Einkaufen oder mit dem Hund auf einem Spaziergang gewesen wäre, dann hätte ich wohl längst schon die sprichwörtlichen viereckigen Augen 😉

  • #11
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Andreas Heck: Schon wieder dieser Hinweis auf diese Spiele-App…. Viel entscheidender finde ich persönlich hier doch die Tatsache, dass ich als Kind und Jugendlicher (in den 70er bis 90er-Jahren) noch ein begeisterter Stammzuschauer des ZDF in Sachen Sport bzw. Fußball war. Eine Woche ohne Sportstudio war für mich beispielsweise eine schlechte Woche. Im Laufe der Jahre sind jedoch diverse Sender am ZDF in Sachen Fußball/Sportberichterstattung klar vorbeigezogen, wie man ja jetzt gerade bei der WM erneut leidvoll erkennen muss. Das sollte Ihr Haus mal nachdenklich stimmen. Früher war das ZDF in Sachen Sport tatsächlich noch ein führender Sender in Deutschland. In den Augen vieler Leute (auch in meinen) inzwischen aber eben längst schon nicht mehr. Ist das nicht irgendwie sehr bedauerlich für Sie? Und warum werden Kommentatoren wie Bela Rethy und Claudia Neumann denn von vielen im Lande als so erschreckend schwach wahrgenommen (längst nicht nur von mir)? Könnte es nicht sein, auch wenn Bela Rethy immer sehr gereizt und dünnhäutig auf Kritik ihm gegenüber reagiert, dass an der Kritik nicht vielleicht grundsätzlich doch etwas Wahres dran ist? Aller von der Kritik möglichst irgendwie ablenkenden Kommentatoren-Apps zum Trotz…

  • #12
    Andreas Heck

    Ihnen ist womöglich nicht aufgefallen, dass ich kein Interesse habe, über die Qualität unserer Kommentatoren zu diskutieren – eigentlich auch nicht über die Ihres Textes. Aber nun gut: allein die beiden ersten Sätze im drittletzten Absatz sind so eindimensional gedacht, dass ich die Finger garnicht still halten kann. Wenn SIe jeden Samstag im Stadion sind, um für das Sportstudio zu berichten und dazu die Gelegenheit haben, alle zwei Jahre bei einer WM, EM zu kommentieren – und wie in den vergangenen Jahren regelmäßig CL (diese Veranstaltungen, die offenbar nicht unter "allerhöchstes Niveau" laufen, haben zwischen fünf und 30 Mio Zuschauer) – dann würden Sie trotzdem zu einem Bezahlsender wechseln? Muss mich jetzt anderen Dingen zuwenden, für weitere Meinungen schauen Sie einfach mal, was zB Frank Buschmann, Rolf Fuhrmann oder Joerg Heinrich (alles keine ZDF-Kollegen) zu den Kommentatoren-Leistungen der beiden heute zu sagen hatten. Schönen Abend und noch viel Spaß bei der WM.

  • #13
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Andreas Heck: "Ihnen ist womöglich nicht aufgefallen, dass ich kein Interesse habe, über die Qualität unserer Kommentatoren zu diskutieren "

    Doch, das ist mir durchaus aufgefallen. Und genau das scheint mir ein Hauptproblem des ZDFs im Jahre 2018 zu sein, um ehrlich zu sein. Denn darum ging es hier ja ursprünglich. 🙂
    Auch Ihnen noch einen schönen Abend!

  • #14
    Gerhard Otto

    Bela Rethy, Claudia Neumann, Thomas Wark (ZDF) und WDR-Sportchef Steffen Simon:
    Das ist Floskel/Binse(n)-Getöse auf billigstem Niveau.

    Und ja, die "journalistischen" Aktivitäten von "Herzchen" Palina Rojinski (in der ARD) erfüllen den Tatbestand der "Publikumsbeleidigung".

    Aber bitte. Wenn der Chefkoordinator "Sport" namens Balkausky kritikunfähig ist … – über was soll man sich noch wundern???

    Diese Kommentatorenclique hat sich in einer "Duzi-Duzi-Blase" eingenistet.

    Im Zusammenhang mit Kommentatoren-Diskussion sollte zwingend mal das Moderatoren-Panel von Sportschau resp. Sportstudio hinterfragt werden.

    Muss man sich das ewige "Turnschuh-Model" Sven Voss und die immer angestrengt witzig (intellektuell) sein wollende Jessy Wellmer wirklich antun ???

  • #15
    Anke Kreimendahl

    Bela Rethy vom ZDF finde ich gar nicht so übel. Ganz schlimm ist Claudia Neumann . Auch gestern. Ihre dünne Stimme stellt sie wohl absichtlich 2 Töne tiefer, um überhaupt wahrgenommen zu werden. Ihre Phrasen und ihre Plattitüden sind der reinste Horror. Talentfreier ist nur noch Oliver Schmidt und Norbert Galeske, beide ZDF. Schmidt ist ein Dummschwätzer der übelsten Sorte . Ich habe den Eindruck, dass alle Kommentatoren vom ZDG , ihre vorgefertigten Texte vom Blatt ablesen. Unter Schmidt und Neumann macht Fussball schon lange kein Spaß mehr . Schmidt wird wahrscheinlich das Deutschland Spiel pfeiffen und uns graut davor. Die ARD dagegen macht ihre Sache gut und hat mit Gerd Gottlob einen Topmann. Auch einen etwas nervigen Steffen Simon lasse ich noch durchgehen, um ja keinen vom ZDF zu erwischen. Auch regelmäßige kritische Emails in den letzten Jahre ans ZDF, haben nix bewirkt . Das ZDF ist beratungsresistent und Schmidt und die Quote Neumann nerven immer noch. Echt schlimm…

  • #16
    Andreas Marko

    Lustig wie sich das ZDF auf einem Blog wie diesem, zu verteidigen versucht. Ich kann dem Schreiber dieses Beitrages allerdings nur beipflichten. Davon abgesehen hinkt die Argumentation von Herr Heck gewaltig; ich muss kein Regisseur sein um zu erkennen ob eine Serie scheiße ist. Genügend Beispiele findet man ja im Vorabend-Programm von ARD und ZDF. Mit besten Grüßen aus Cottbus.

  • #17
    ke

    Ich habe die Sonne im Revier genossen und noch kein Spiel gesehen. So wie es aussieht, habe ich damit alles richtig gemacht.
    Blöd ist nur, dass ich die Betriebsausflüge der Sender zu Großveranstaltungen und die Horrorsummen für die Übertragungsrechte mitbezahlen muss.

  • #18
    b

    Also ich finde ja, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Elefanten werden, in so fern gebe ich Herrn Heck recht. Auch wenn das hier "nur" ein Blog ist, pflegt der Autor öffentlich die Selbstbezeichnung "Journalist"; Mit Verlaub, aber hier die vermeintliche "Konkurrenz" bzw. Fachkollegen anzuprangern und ihnen dazu noch eine Art Versagerstempel aufzudrücken, das kann doch nur nach hinten losgehen, hier wäre der sprichwörtliche Blick in den Spiegel evtl. angebrachter gewesen. Thematisch ist der Beitrag natürlich ein Selbstläufer; im Land der 80 Mio. Bundestrainer einer öffentlichen Person den Fussballsachverstand abzusprechen (am besten noch einer Frau), dazu gehört soviel Courage wie in einer Ü40-Herrenrunde Witze über Veganer zu machen. Die Leute da machen genau ihren Job, und zwar das Stammpublikum der ÖRs (also eher noch die Ü50-Runde der Gelegenheitsnationalmannschaftsgucker) zu bespaßen und ihnen dabei bloss nicht das Gefühl zu geben, sie hätten selber keine Ahnung. Dazu kommen dann noch die Rudelguck-Schlandianer mit Fahne am Auto und im Gesicht, die ihren Chauvinismus auf eben einen angeblichen Patriotismus/Nationalstolz projizieren und den auch medial irgendwie gefüttert haben wollen. An dieser Stelle würde ich übrigens viel eher meine Kritik an den ÖRs ansetzen. Wie dem auch sei, leider ist man wegen der Art der Rechtevergabe quasi dazu gezwungen, sich diesen Zielgruppen unterzuordnen; Zum Glück bietet das Internet nahezu unendlich Möglichkeiten zu Alternativen, wie z.B. die englischen Kommentatoren bei der BBC und ITV.

  • #19
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @b: Auch ich werde regelmässig kritisiert. Das gehört dazu. Damit muss man leben, wenn man den Kopf aus dem Fenster in den Wind hält.

  • #20
    Klaus Lohmann

    @#18 b: "Die Leute da machen genau ihren Job, und zwar das Stammpublikum der ÖRs (also eher noch die Ü50-Runde der Gelegenheitsnationalmannschaftsgucker) zu bespaßen"

    Wenn sie wenigstens *diesen* Teil ihres öffentlich-rechtlichen Auftrags erledigen könnten… Spaß hat mit diesem drögen Phrasendreschen aus der Ottifanten-Kiste der 80er wohl Niemand.

  • #21
    Helmut Junge

    @b (18),
    ich habe viel weniger Fachwissen, als die Kommentatorin, und bin froh, daß sie die Spieler kennt und auch was darüber erzählen kann. Aber ich war überrascht, wie empathielos sie den, aus meiner Sicht dramatischen asymmetrischen Kampf der drückenden, alles riskierenden Argentinier und der geschlossen in der eigenen Spielfeldhälfte mauernd kämpfenden Isländer kommentierte. Die Isländer hatten sogar auf eigene Konterangriffe verzichtet, so daß zeitweise alle argentinischen Spieler in der isländischen Hälfte standen. Da hätten sich manche anderen Sprecher fast überschlagen. Aber diese Kommentatorin hat sich dieser dramatischen Spannung hervorragend entzogen. Ist vielleicht auch besser so, denn so bekam wenigstens kein Zuschauer vor Aufregung Herzprobleme. Der meditative Anteil dieser Reportage war ziemlich hoch. Ist das so vom Stammpublikum der ÖRs gewollt? Da laß ich mich gern belehren.

  • #22
    Klaus Lohmann

    Typisch launige TV-Beschreibung von SPON-Anja Rützel; sie geht noch relativ gesittet mit AZRDDF um, aber trifft in die Vollen: http://www.spiegel.de/sport/fussball/ard-und-zdf-bei-der-wm-wenn-du-ronaldo-siehst-greif-ihn-ab-a-1213412.html

    "Machen wir uns nichts vor, vier Wochen können sehr lang werden."

  • #23
    Klaus Lohmann

    Ach, PS, lieber Herr Heck: Der Ex-ZDFler Thomas Herrmann macht grad einen sehr guten Job beim BuLi-U17-DM-Finale zwischen dem BvB und dem FCB live auf sport1;-)

  • #24
    Helmut Wiegmann

    Sorry, aber dieses Gesabbele kann man sich nicht mehr anhören. Ob ARD oder ZDF. Da wird ständig vom Zettel abgelesen und die bekommen vom Spiel nix mit. Und wenn dann wie bei Tom Barthel, erst ist es kein Elfer, dann doch und dann von Allem etwas. Was alle gemeinsam haben ist, dass man ins Koma gelabert wird bis man eigentlich abschalten möchte.
    Grauselig.

  • #25
  • #26
    Walter Stach

    Helmut,
    verlass Dich ‚mal weiterhin auf das was Du während der Übertragung eines Spieles empfindest, denn das ist und das bleibt ein sehr persönliches, ein sehr subjektives. Das gilt für das Spiel selbst, für den Spielverlauf, für die "Bewertung" der Leistung einzelner Spieler, für die Beurteilung der Schiedsrichter-Leistung und ebenso für die Empfindungen aufgrund des Kommentars zum Spiel -bezüglich "der Art und Weise" wie kommentiert wird bis hin zur Empfindung über die "Tonlage" des Kommentators.
    Dem einen gefällst. Dem anderen mißfällt es.

    Ich z.B. teile die Meinung von Robin Patzwald in ihrem generalisierendem Inhalt nicht.

    Ich fand die Kommentierung des Spieles Spanien-Portugal -ARD (Bartels ?)- sachkompetent, neutral, hilfreich für mich wegen der Vermittlung von Erkenntnissen, die einem dann, wenn man nicht das gesamte Spielfeld im Blick hat, verschlossen bleiben und mir dazu dann und wann im Detail auch die Fachkompetenz fehlt -obwohl "uralter" ehemals selbst aktiver Fußballer. Also unter den Kommentatoren gibt es " solche und solche", und wenn man sie "unerträglich" findet…."abstellen, umstellen oder -sh. Thorsten Stumm -1-

    Ergänzung:
    Im übrigen läßt sich – "nach meiner Wahrnehmung !!- das Spiel Spanien – Portugal nicht dem von Robin so genannten biedereen Spielniveau zuordnen. Ich jedenfalls habe großartige spielerische Leistungen gesehen, internationales Spitzenniveau bei allen eingesetzten Spielern registriert und als Zugabe dann auch noch Dramtik bis in die Schlußminute geboten bekommen. Das erwarte ich nicht von allen Spielen, aber von einigen -mehr darf "man" auch nicht erwarten.

    Und so nebenbei, weil das auch zu dem gehört, was "man" subjektiv aus einem solch großartigen Spiel mitnehmen kann:
    Ich fand und ich finde Rolando nicht sympathisch. Ich fand zudem seine Leistung im Champ.Lig-Endspiel Real-Liverpool "schwach".
    Was er im Spiel Spanien-Portugal in der portugisischen Mannschaft geboten hat, war "überragend, überwältigend" gut; ganz einfach "Weltklasse" -nicht nur wegen seiner 3 Tore, darunter das fantastisch geschossene Freistoßtor kurz vor Schluß zum 3 : 3 Ausgleichstor für Portugal gegen eine spanische Mannschaft, die in der II.Hälfte Portugal "an die Wand zu spielen schien".

    Helmut,
    ich bin gespannt auf das erste Spiel der DFB-Auswahl. Ich wünsche mir, daß das Spiel jedem Fußball-Fan ob seiner Qualität begeistern wird. Und das Ergebnis…..? Ich wette nicht!
    Also…
    spannende, unterhaltsame 9o Minuten!!

  • #27
    Hillengaß Anke

    Ich finde es langsam peinlich, dass bei einem so hervorragenden Ereignis, WM, bloß noch Frauen
    uns den Fußball vermitteln möchten. Diese Claudia Neumann geht mir so etwas auf die Nerven,
    sodass ich mir das Spiel gar nicht mehr anschauen möchte. Gibt es denn bei Ihrem Sender keine
    kompetente Männer als Kommentatoren? Frau Neumann kann meinetwegen Tanzveranstaltungen
    oder Frauenfußball kommentieren aber nicht eine Fußball-WM!!!
    Ich finde diese Frau einfach *von Moderator editiert*! Ich hoffe das endlich wieder sachkompetente Männer
    Sportveranstaltungen leiten und auch kommentieren!!!

  • #28
    Walter Stach

    -27-
    "bloß noch Frauen" ????
    Wie viele Spiele sind bisher von Frauen und wie viele von Männern kommentiert worden?
    Was soll das denn?

    "dese Frau einfach *von Moderator editiert*"????
    Mich wundert, daß die Ruhrbarone eine solche "Bemerkung" gestattet!

  • #29
    Walter Stach

    Helmut,
    spannend und unterhaltsam war das Spiel ja, so wie ich es Dir und mi -sh. 26- gewünscht hatte.
    Ansonsten:
    Eine gute mexikanische Mannschaft hat eine gegen eine mangelhaft spielende deutsche Mannschaft
    "verdient" gewonnen.

    Gründe….?
    Da gibt es viele. Darüber wird unter uns Fans kontrovers zu diskutieren sein.

    Wie geht es weiter?
    Nach dem heutigen Spiel -und rückblickend auf die Spiele gegen Rußland und Saudi-Arabien- scheint mir ein Ausscheiden in der Vorrunde "eigentlich" die logische Konsequenz.
    Nur im Fußball gibt es bekanntlich nicht die "zwingende Logik", wenn……

  • #30
    Walter Stach

    Robin,
    obwohl im Moment ganz uninteressant:
    Der Kommentator des ZDF hat -nach meiner Wahrnehmung- einen sehr, sehr guten Job gemacht.

  • #31
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Walter: Ich habe Wolff Fuss auf Sky verfolgt gerade beim Spiel der Deutschen, kann daher heute nichts dazu sagen. Jetzt kommt Rethy im ZDF, dem kann ich nun auch nicht mehr ausweichen, da Sky ja leider täglich nur ein Spiel zeigt. 😉

  • #32
    Klaus Lohmann

    Falls Jemand heute was Interessantes im Fußball wissen möchte:

    Die U17 des BvB wurde am Nachmittag gegen den FC Bayern mit 3:2 Deutscher Meister 2018!;) Und wer schoss (bzw. erstolperte) das Siegtor? Natürlich unser 13einhalbjähriger Wunderstürmer Youssoufa Moukoko!

  • #33
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Ja, Klaus. Das war sehr erfreulich. Leider konnte ich nur ein paar Minuten davon sehen vorhin. Hat mich aber auch sehr gefreut. 🙂

  • #34
    Klaus Lohmann

    Und die Bauernjungs waren zum Schluss so gefrustet, dass es noch lang Hafer und ’ne Rote gab:)) Die schöneren Tore hat allerdings nicht Moukoko gemacht.

  • #35
    Walter Stach

    Klaus Lohmann,
    freue mich für die U17!!
    Glückwunsch.
    Ich meine gelesen zu haben, daß der FC Barcelona (?) dabei ist, Mouzkoko für sich zu gewinnen.

  • #36
    Helmut Junge

    Löw hat zu lange gebraucht, bis er Spieler ausgetauscht hat. Nach dem Einwechseln von Reus ging es deutlich besser, und nach den Einwechseln von Gomez nochmal. Aber es war viel zu spät.
    Das Spiel war dann gut, aber die verbleibende Zeit für die Brechstange war zu kurz. Wenn er die Mannschaft in dieser Besetzung vom Spielbeginn an spielen läßt, könnte sie die Vorrunde überstehen.
    Aber macht er das? Löw hat schon graue Strähnen im Haar. Übrigens ist Boateng deutlich langsamer als früher. Auch graue Haare, wenn auch gefärbt.

  • #37
    Marc Bertram

    Grundsätzlich denke ich, dass die Bewertung eines Kommentators stark vom eigenen Fußballfachwissen abhängt. Ich erwarte von einem Kommentator, dass er mir Dinge erklärt, die über das hinausgehen, was ich selber auf dem Spielfeld sehe. Ein guter Kommentator muss in der Lage sein, ein Spiel und seine Entwicklung zu lesen, zu interpretieren und strittige Spielsituationen angemessen zu bewerten. Das Problem bei Herrn Rethy und Frau Neumann ist, dass sie einem immer nur das erzählen, was sowieso jeder Zuschauer sieht. Die angebliche Fachkompetenz besteht bei diesen beiden Personen darin, dass sie Hintergrundinformationen über die Mannschaften, Spieler und Trainer vom Blatt ablesen oder mit angelesenem Fachwissen über Spielsysteme herumprahlen. Wenn es darum geht, die aktuelle Spielentwicklung oder eine strittige Szene zu beurteilen, liegen diese beiden Kommentatoren meistens daneben oder sie verweigern sich einer Bewertung. Bei Claudia Neumann finde ich diese Verweigerungshaltung inzwischen so untragbar, dass ich ihre Spiele grundsätzlich ohne Ton schaue. Herrn Rethy finde ich noch einigermaßen erträglich, solange er sich bei Bewertungen von Spielsituationen zurückhält, weswegen ich seine Spiele weiterhin mit Ton schaue.

  • #38
    Klaus Lohmann

    @Walter Stach #35: Den Fehler, den die Argentinier damals bei Messi machten, als sie ihn mit 13 wegen seiner Wachstumsstörung als nicht spielfähig für die heimische Liga beurteilten und Barcelona dann den richtigen Riecher besaß (und Messi mit Familie als Wirtschaftsflüchtlinge in Spanien einbürgern durften!), wird der BvB wohl nicht machen. Hoffe ich.
    Hoffe ich dringendst!! Hallo BvB, nicht versaubeuteln, hört ihr?!!?

  • #39
    Jan nachsel

    Der Tom Bartels soll mal seine sonnbrielle abnehmen da sieht er besser was auf den Feld los ist . Das kannst Du nicht mit ansehen.

  • #40
    sina theis

    Und zufällig wird schon im Titel auf zwei Frauen herumgeritten. Gibt ja keine unfähigen und langweiligen männlichen Fußballkommentatoren…

  • #41
    Marc Bertram

    Ich habe heute zum Spiel Japan gegen Kolumbien den Ton abgeschaltet und statt dessen das Album "Moon Safari" von Air als Hintergrundmusik gehört. Wie ich gerade im "Express" las, sind mir dadurch einige wichtige Hintergrundinformationen der allseits beliebten Fußballfachfrau entgangen, zum Beispiel, dass Yuya Osako eine gute Saison bei Mainz 05 gespielt hat und mit seinen sieben Toren einen großen Anteil am Klassenerhalt hatte. Ist aber nicht so schlimm. Das Spiel war auch ohne Ton recht unterhaltsam.

  • #42
    Fanslau

    Mir geht der Kommentator des Russland-Ägypten Spiels auf die Nerven. Wer bei der WM in 2 Spielen 8 Tore schießt, kämpferischen Einsatz zeigt, Teamwork demonstriert, der hat andere Kommentare verdient.
    Die deutsche Überheblichkeit, die auch von unserer DFB-Elf praktiziert wurde, färbt auch auf die Kommentatoren ab.
    Ich hoffe, dass endlich wieder Realitätssinn bei den Kommentatoren einzieht. Dank an Olli Kahn, der das zweite russische Tor als Superleistung anerkannte.

  • #43
    Ma

    Mal eine komplett andere Frage.

    Beim ZDF läuft häufig eine Hintergrundmusik (nicht der offizielle Titelsong).

    Weiß jemand, wie der Song heißt?

  • #44
    Marc Bertram

    Ich habe gestern Abend beim Spiel Spanien gegen Iran mal etwas genauer auf Gerd Gottlobs Kommentare geachtet. Dabei ist mir aufgefallen, dass er in vielen Spielsituationen wie ein Fußballer redet. Zum Beispiel hat er sich einige Gedanken darüber gemacht, wie man das massive Abwehrbollwerk der Iraner knacken könnte und welche Fehler die Spanier diesbezüglich vor allem in der ersten Halbzeit gemacht haben. Ich behaupte nicht, dass man wie ein Fußballer denken muss, um ein guter Kommentator zu sein, aber ich vermute, dass Gerd Gottlobs aktive Zeit in der Landesliga durchaus hilfreich war und ein wichtiger Grund ist, warum er zu den beliebtesten Kommentatoren im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gehört.

  • #45
    Walter Stach

    -44-
    Zustimmung!

    Es gibt eben auch unter den Kommentatoren/Kommentatorinnen "solche und solche" und unter den Zuschauern/Zuhörern "solche und solche" -sh.-37-.
    Und das hat vor allem damit zu tun, daß die Erwartungen gegenüber einem Kommentator sehr unterschiedlich sind, z.B. zwischen einerseits denjenigen, die als "alte" Fußball-Fans vor dem Fernseher sitzen -evtl. sogar als ehemalige aktive Spieler-, und denen es primär darum geht, als solche aus dem Kommentar "fußballerische" Erkenntnisse zu gewinnen und anderseits denjenigen, die sich gelegentlich ein Fußballspiel ansehen, z.B. während einer WM, und die -teilweise- in erster Linie vom Kommentator erwarten, unterhalten zu werden -mit witzigen Bemerkungen, mit Storys pp. -losgelöst vom konkreten Geschehen auf dem Platz.

  • #46
    Gallionas

    Ein Tip,
    Bei einigen TV Geräten kann man zwischen den Tonquellen (Eingangskanäle) wählen. Für Sehbehinderte gibt es einen guten Service (MIS) der stark an Live Übertragungen übers Radio erinnert. Es sind denke ich zwei Kommentatoren die sich alle ein paar abwechseln. Auf jeden Fall erfrischender als das gelabere der Neumann.
    Noch eine bitte an das ZDF, statt alle 5 Minuten die Mediathek App (3 von 5 Sterne im Store) ständig anzupreisen, wäre es manchmal auch ganz nett diesen Dienst anzupreisen.

  • #47
    achim

    frau neumann soll doch mal zwischen zeitlich luft hohlen und meist ist der ball anders wo was sie mir erählen will

  • #48
    Marc Bertram

    Vielen Dank an Gallionas für den Tipp mit dem Tonkanal für Sehbehinderte! Ich wusste bisher gar nicht, dass dieser Service bei Fußballspielen angeboten wird. Ich habe mir gestern gleich mal eine Begegnung auf dieser zweiten Tonspur angeschaut. Die beiden Kommentatoren sind sehr sympathisch, witzig und kompetent. Man bekommt auch einiges geboten, das man normalerweise von Fußballübertragungen gar nicht kennt, zum Beispiel die Beschreibungen der Gesichtsausdrücke von Spielern, Trainern und Zuschauern. Diese zweite Tonspur ist für Rethy/Neumann-Geschädigte auf jeden Fall zu empfehlen.

  • #49
    Walter Stach

    Robin,
    wenn Du "ganz viel freie Zeit" haben solltest, kannst Du ja evtl. folgende Anregung von mir aufgreifen:

    Stelle doch nach Beendigung der WM-Vorrunde ‚mal eine Liste all derjenigen Frauen/Männer zusammen, die für ARD/ZDF Spiele kommentiert haben und bitte uns Fans, deren Leistung zu bewerten -z.B. auf einer Skala von 0 -absoluter Mist- bis 1o -hervorragend. Das Ergebnis könnte für die Fußball-Fans interessant sein, meine ich.
    PS
    Marc Bertram erfaßt in "einem Atemzug" Herrn Rethy und Frau Neumann -48-.
    Freut mich, weil ich bis dato bei meiner schon länger andauernden heftigen Kritik an Rethy regelmäßig auf Widerspruch gestoßen bin, obwohl ich seinen Kommentaren stets als eine ähnliche Zumutung empfunden habe wie die von Frau Neumann.

  • #50
    Klaus Lohmann

    Nein. Nein. Diese Neumann ist grad im Spiel Iran-Potugal völlig überfordert mit der zunehmend hitzigen, von üblen (Revanche-)Fouls geprägten Partie, verliert ein ums andere Mal die Übersicht über die angebotenen Bilder und gerät umgehend ins Rätseln. Das braucht kein Mensch.

  • #51
    nocommentator

    Es ist Nötigung, wenn ich Kommentare ertragen muss, die ich nicht mag. Denn ich werde mit einem empfindlichen Übel dazu gezwungen, auf die Stadionsathmospäre zu verzichten, obwohl ich per Wohnungsteuer dafür bezahlt habe.
    Es wird Zeit, dass ein Tüftler ein Filtergerät für den Mono-Ton auf den Markt bringt. Der ’nocommentator‘ von Martin Born hat 2014 leider nicht genügend Geld im crowdfunding zusammenbekommen.
    Vielleicht findet sich jemand, der bereit ist, vielen genervten Fans zu helfen?
    Bis dahin bleibt uns nur die Forderung nach einer Abschaltmöglichkeit des Kommentatortons bei ARD + ZDF, wie bei SKY.

  • #52
    Helmut Junge

    @Klaus Lohmann, so unterschiedlich können die Wahrnehmungen von Zuschauern sein. Diesesmal beim Spiel Portugal: Iran fand ich die Berichterstattung von Frau Neumann deutlich besser als bei den Spielen zuvor. Und daß sie gesehen hat, daß der portugiesische Torschütze den Schuß mit dem Außenrist geschossen hat, hat mich sogar beeindruckt. Meine, vielleicht nicht besonders anspruchsvollen Bedürfnisse im Zusammenhang mit einer Fußballberichterstattung hat sie jedenfalls erfüllt. Und Allen kann sie es vermutlich sowieso nicht Recht machen.

  • #53
    Marc Bertram

    Die Kommentatoren der zweiten Tonspur für Sehbehinderte haben ihre Sache gestern Abend hervorragend gemacht. Besonders beeindruckt war ich von ihren Bewertungen der zahlreichen strittigen Spielsituationen, mit denen sie bis auf eine Ausnahme immer die spätere Schiedsrichterentscheidung durch Videobeweis vorwegnahmen. Außerdem gelang es ihnen, die Spannung am Ende der beiden Parallelspiele aufrechtzuerhalten, indem sie in der hektischen Schlussphase regelmäßig darauf hinwiesen, dass weiterhin verschiedene Tabellenkonstellationen inklusive eines Weiterkommens des Irans möglich waren. Diese Kommentatoren sehen und verstehen um einiges mehr als gewisse andere Personen, obwohl sie noch nicht mal im Stadion sitzen, sondern die Spiele nur anhand der ihnen vorliegenden Fernsehbilder kommentieren.

  • Pingback: Die #WM2018 bei ARD und ZDF: Jetzt aber bitte nicht ablenken, Claudia Neumann! | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.