Best of Roland Koch

Mit Roland Koch verlässt ein Großer die politische Bühne. Und wir möchten an den größten Augenblick seiner Karriere erinnern. Er hatte ihn im Rahmen der CDU Spendenaffäre im Jahr 2000.

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Rudolf Homann sagt am 25. Mai 2010 um 12:25 Uhr

    Der Wiederverwendbarkeit des Mannes sind kaum Grnezen gesetzt:
    Streetworker in Berlin-Neukölln, Fernsehkoch beim ZDF…
    Oder Chef des „Roland-Koch-Instituts für Ausländerfeindlichkeit.

  2. #2 | Alex sagt am 25. Mai 2010 um 13:28 Uhr

    Naja, Koch geht und Bouffier soll sein Nachfolger werden! https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,696549,00.html

    Es muß extrem schlecht um das Führungspersonal der hessischen CDU bestellt sein, wenn auf einen ausgewiesenen Lügner einer folgt, der sich derzeit vor einem Untersuchungsausschuss dem Vorwurf der Vetternwirtschaft rechtfertigen muß. Die SPD fordert, Bouffier solle zurücktreten und die CDU macht ihn zum Ministerpräsidenten. Yay, that’s Germany in the year 2010!

  3. #3 | Arnold Voß sagt am 25. Mai 2010 um 15:39 Uhr

    Ich glaube der Mann hat nur begriffen, dass er nie Kanzler werden kann.

  4. #4 | 1ng0 sagt am 26. Mai 2010 um 11:39 Uhr

    lügen, leugnen, volk verhetzen
    messer gegen hartzer wetzen
    illegale spenden tarnen
    vor der überfremdung warnen

    intensive täter knechten
    plump nach vorurteilen hechten
    ekellippen präsentieren
    selbsthass nur ganz schlecht kaschieren:

    alle diese tätigkeiten
    mag das schweinchen nicht mehr leiden
    rücktritt! blökt der roland koch
    hessens arsch fehlt jetzt das loch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.