7

Bionerd23: Experimente mit Quecksilber

Wie fühlt sich Quecksilber auf der nackten Haut an? Ja, sicher interessant – ich möchte es trotzdem lieber nicht wissen, obwohl es vermutlich ungefährlicher ist als Bungeespringen. Manche können ihrer Neugier allerdings nicht wiederstehen.

BildBionerd23, die mir erstmals durch das Video über den Radioaktivitäts-Fund im Prenzlauer Berg, Berlin aufgefalen war, ist eine ungewöhnliche Frau. Manche sagen, sie sei eine Reinkarnation von Marie Curie, die übrigens auch ihr Vorbild ist.

Allerdings: Marie Curie wußte damals noch nicht, was sie tat und daß es ihr Leben kosten würde. Bionerd23 scheint dagegen Experimente mit gefährlichen Dingen geradezu zu lieben, die sie dann auf Youtube zeigt. Meist sind es so kuschlige Sachen wie Pechblende, Uran, Strontium 90 oder Cäsium 137. Oder sie filmt, wie der Arzt ihr eine Spritze mit radioaktivem Technetium setzt und kocht nachher ihren Urin ein, um ein weiteres radioaktives Element in ihre Sammlung aufzunehmen.

Hier ist sie dagegen mal nicht „strahlend“ und läßt sich „nur“ Quecksilber über die Hand laufen:

Experimente mit Quecksilber

Experimente mit Quecksilber 2

Experimente mit Quecksilber 3

Experimente mit Quecksilber 4

Durchaus gruslig, sehr interessant, und auf jeden Fall 1000 mal intelligenter und ungefährlicher als die unzähligen Youtube-Videos, auf denen irgendwelche kompletten Vollidioten Quecksilberdampf-Hochdrucklampen oder Leuchtstofflampen in der Mikrowelle explodieren oder mit Feuerwerk explodieren lassen!

Dennoch: Sich Quecksilber direkt über die nackte Haut laufen zu lassen und zu sagen, es fühle sich angenehm an…na einen Handkuß sollte man dieser Dame besser nicht geben! (aber vielleicht ist das ja gerade, was sie damit bezweckt…).

Methylquecksilber ist dagegen eine der giftigsten Substanzen überhaupt, hat in Japan Schlimmeres angerichtet als Contergan und hat schon Wissenschaftler qualvoll sterben lassen, weil es auf ihren Latexhandschuh geraten war.

Also bitte: Anschauen, aber nicht nachmachen!

RuhrBarone-Logo

7 Kommentare zu “Bionerd23: Experimente mit Quecksilber

  • #1
    bionerd23

    aha, sowas findet man also, wenn man sich selber googelt. 😉
    an dem artikel habe ich nichts auszusetzen – nur etwas hinzuzufuegen…

    1., eben, das motto von marie curie. man sollte wissen, was man tut. man sollte respekt vor den dingen haben, aber keine ANGST. und halbwissen schuert angst. deswegen versuche ich, autodidakt zu sein. ich wuerde z.b. lieber eine ampulle quecksilber trinken als einen eimer quecksilber fuer die naechsten monate offen im raum stehen zu haben (oder z.b. in meinem raum jeden tag eine energiesparlampe zu zerschlagen) – aber um soetwas zu entscheiden, braucht es ebenfalls wissen.
    2., marie curie ist trotz umgang mit wirklich EXTREMEN mengen radioaktiven materials – mengen, die ich nicht habe, und die in unserer heutigen zeit ganz davon abgesehen auch nicht legal waeren (1 Ci Ra-226?! wow…) – 66 jahre alt geworden. meine mutter hat niemals mit radioaktivem zeugs rumgespielt… aber sie war raucherin. sie ist mit 54 jahren an lungenkrebs gestorben. sollte einem das zu denken geben? ich glaube schon. und: es gibt endlose faktoren, die man einbeziehen muss… hormesis oder strahlenschaden -> die menge macht das gift (?), genetik oder umwelteinfluesse… ich bin auf jeden fall strikte nichtraucherin.

    gruesse,

    – bionerd23

  • #2
    Der müde Joe

    @bionerd: Die Menge macht das Gift nur bei akuten Vergiftungen und nicht bei chronischen, welche i.d.R. irreversibel sind.

    Quecksilber würde ich ebenfalss nicht trinken, das mit Sicherheit methyliert wird im Magen-Darm-Trakt.

    Eigeatmet landets nur eben schneller im ZNS. HG-Dämpfe sind Nanopartikel, die direkt über die Haut eingeatmet werden können.

    Cheers

  • #3
    Matti

    Zitat bionerd23: 1., eben, das motto von marie curie. man sollte wissen, was man tut. Zitat Ende.

    Mag ja das Motto von Madame Curie gewesen sein. Doch was nützte ihr das Motto, wenn sie nicht wusste, was sie tat?!

    Zitat Bionerd23: man sollte respekt vor den dingen haben, aber keine ANGST. Zitat Ende.

    Das schreiben ausgerechnet SIE!?? Sie haben offenkundig vor überhaupt nichts Respekt. Angst zu haben wäre Ihnen mal zu empfehlen, denn aus Angst hat sich schon so mancher Respekt entwickelt.

    Zitat bionerd23: und halbwissen schuert angst. Zitat Ende.

    Lieber Halbwissen besitzen und ängstlich sein, als Wissen besitzen und sich wider besseren Wissens verhalten.

    Zitat bionerd23: deswegen versuche ich, autodidakt zu sein. Zitat Ende.

    Habe bei Ihnen mehr den Eindruck, dass Sie versuchen, so leichtsinnig wie möglich Ihre Gesundheit zu gefährden.

    Zitat: ich wuerde z.b. lieber eine ampulle quecksilber trinken als einen eimer quecksilber fuer die naechsten monate offen im raum stehen zu haben
    Zitat Ende.

    Und ich würde Weg 3 gehen und BEIDES bleiben lassen.

    Zitat bionerd23: aber um soetwas zu entscheiden, braucht es ebenfalls wissen. Zitat Ende.

    Vor allem braucht es Handlungsweisen, die dem Wissen nicht komplett gegenläufig sind.

    Zitat bionerd23: 2., marie curie ist trotz umgang mit wirklich EXTREMEN mengen radioaktiven materials – mengen, die ich nicht habe, (…) 66 jahre alt geworden. Zitat Ende.

    Sie haben sich Marie Curie ja zum Vorbild gemacht und das gelingt Ihnen ausgesprochen gut. Denn auch Marie Curie nahm auf ihre Gesundheit keine Rücksicht und schützte sich nicht vor den radioaktiven Strahlen. Sie starb schließlich an der Zerstörung ihres Knochenmarks, sowie an der Zersetzung ihres Blutes. Soll in jedem Alter überaus unangenehm sein.

    Zitat bionerd23: meine mutter hat niemals mit radioaktivem zeugs rumgespielt… aber sie war raucherin. sie ist mit 54 jahren an lungenkrebs gestorben. sollte einem das zu denken geben? ich glaube schon. Zitat Ende.

    Mir gibt da mehr zu Denken, dass ein Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt, der seit über 50 Jahren Zigaretten praktisch „frisst“, weil er sich eine an der anderen anzündet, zwischenzeitlich 93 Jahre alt ist. DAS gibt MIR zu Denken.

    Dass hingegen jeder Mensch, der sich regelmäßig hoher radioaktiver Strahlung aussetzt, früher oder später gesundheitliche Probleme haben wird, ist geschenkt. Das muss einem nicht zu Denken geben, da bestens bekannt und nachgewiesen ist, dass radioaktive Strahlung verheerende gesundheitliche Schäden nach sich zieht. Das bewies schon Hiroshima und Nagasaki, sowie Tschernobyl (also das Örtchen, in welchem SIE sich nur zu gern und mit größtem Vergnügen aufhalten).

    Zitat bionerd23: und: es gibt endlose faktoren, die man einbeziehen muss… hormesis oder strahlenschaden
    Zitat Ende.

    Das sollte man besser realistisch sehen. Dass man auch so an Krebs erkranken kann, ist nichts Neues und darum geschenkt. Dass radioaktive Strahlung nicht nur Krebs, sondern auch eine Vielzahl anderer schwerer Erkrankungen verursacht, ist ebenfalls nichts Neues, weil x-fach medizinisch nachgewiesen.

    Wenn man das also weiß, dann sollte man sich doch wohl von Radioaktivität so fern wie möglich halten, statt diese zu suchen, oder?! Da kann es unter denkenden Menschen doch wohl keine zwei Meinungen geben!

    Zitat bionerd23: die menge macht das gift
    Zitat Ende.

    Falsch. Die Toxizität macht das Gift, bzw.: Das Gift macht das Gift. Radioaktive Strahlung richtet hingegen sogar verheerende Schäden an, ohne wirklich „giftig“ zu sein.

    Zitat bionerd23: genetik oder umwelteinfluesse… ich bin auf jeden fall strikte nichtraucherin. Zitat Ende.

    Das ist „gut“. Etwas zu unterlassen, über dessen akute Schädlichkeit bis zum heutigen Tage nicht ein einziger medizinischer Nachweis vorliegt, ist echt „schlau“. Regelmäßig mit radioaktiven Stoffen und giftigen Substanzen rumzuspielen, deren schädliche Wirkung hingegen bekannt und nachgewiesen ist, ist natürlich noch viel „schlauer“.

    Mit anderen Worten: Vom Rauchen lasse ich lieber die Finger, da es nicht einen einzigen medizinischen Nachweis gibt, ob das tatsächlich akute gesundheitliche Schäden hervorruft. Da fummel ich lieber an Substanzen herum, deren Schädlichkeit medizinisch klar erwiesen ist.

    Seltsame Auffassung, aber es ist Ihre.

  • #4
    Anonym

    Zitat Matti: Vom Rauchen lasse ich lieber die Finger, da es nicht einen einzigen medizinischen Nachweis gibt. Zitat Ende.

    Falsch.
    Aber genieße deine Selbsttäuschung, du rauchst sicher nur „verantwortungsvoll“ 😀

  • #5
    yep

    Und da soll noch einer sagen solche Foren wären langweilig aber hier gets ja rund wie bei RTL^^

  • #6
    Knut

    Wirklich interessant… soweit mir bekannt ist, wurde Quecksilber in größeren Mengen früher als Abführmittel getrunken! Und auch ich habe als Kind mit Quecksilber hantiert, ziemlich cooles Zeug.

    Radioaktivität ist überall, Lebewesen können eine gewisse Menge Strahlung vertragen. Also macht auch hier die Dosis das Gift. Lege ich mich 20min auf den Asi-Toaster, ist es angenehm warm und die "Strahlung" schadet mir nicht. Werde ich aber eingesperrt und liege ein paar Stunden unter der Höhensonne, sterbe ich einen ziemlich fiesen Tod.

    Und das Zigaretten ungesund sind ist doch wohl ziemlich eindeutig bewiesen…

  • #7
    Daniel Hammann

    Dann will ich hier – (hab den Artikel bzgl. Recherchen nach bionerd23 aufgrund ihrer hochinteressanten Yt-Video-Blogs über das Thema Radioaktivität, welches mich – ebenfalls – schon ewig brennend interessiert – gefunden) – auch mal dazusenfen 😉 Doch zunächst erstmal "Hallo allerseits :)"

    Zum Senfen: 😀
    Ich kann mich bionerd23’s Meinung und Ansichten grösstenteils anschliessen!! Das schonmal zuerst… Soll überempfindlichen und Hype-Followern ermöglichen, sich nicht zu sehr mit Wahrheit zu belasten, und das Lesen meines Beitrags – jetzt – abzubrechen…

    Was mit "stimme mit bionerd23 grössenteils überein" genau gemeint ist:

    Zum einen ist "…man solle Respekt vor den Dingen haben & KEINE Angst…(!!)" auch meine Devise und zum anderen finde ich fehlendes Hinterfragen – themenübergreifend – kritischer als Fukushima und Tschernobyl zusammen(!!)

    Zu schnelles KFZ-Fahren gefährdet… – ja. Definitiv…
    Aber gefährden mehr noch diejenigen, die sich einfach vor einen setzen, weil sie wie "Piek7 auf Bahnsteig8 unsicher hinterm Steuer klemmen – unfähig zum Einschätzen von Geschwindigkeiten sind, meinen aber, zum Wohle von wem auch immer beizutragen, wenn sie liebenswürdigerweise per Ausbremse^oberluxe den gesamten Betrieb der Autobahn für mehrere Stunden lahmlegen…(, weils mächtig gekracht hat)… 🤔

    Es gibt einige einfach nur aus dem Andromedanebel an den Haaren herbeigezogene "Wissens-ansammlungen" von (meist gleichzeitig auch per extremer Unfreundlichkeit gleich im ersten Satz auffallend, direkten persönlichen Beleidigungen zu Hilfe nehmenden) Zeitgenossen, die erschrecken mehr als 17mSv ReactorBrennstoff-Staubkorn, oder Nitroglycerin, das hochgeht, niest jemand auf dem benachbarten Kontinent… (!!)

    AUCH DIES SIND HOLLYWOOD-ERSCHEINUNGEN – die – JEDER WAHRHEIT ENTBEHREN(!!) Auch explodiert kein Benzin wie eine Handgranate, schnippt man eine Zigarette hinein… (!!)

    Seltsamerweise sieht man zwar alles andauernd – typisch deutsche Theatralik – like – megaüberzogen dargestellt… Wundert man sich aber über ausbleibende Kritik anlässlich des Hybrid-KFZ oder Elektro-Antrieb für KFZ überhaupt… 🤔
    Denn hat man mal gesehen (oder miterlebt – z.B. Handy/Modellbau) wie ein 10qcm grosser LiPo/LiIon-Akku "abgeht", wurde er – augrund Fehlfunktion (auslösbar bereits durch Vibration im Fehlerfall/Overcharge auch) zu heiss… rechnet dann das Ganze auf Umfang Riesenakku für Nutzfahrzeuge hoch… Also ich möchte – KEINEN – 250KG – Akku in meiner Karre, der grade anfängt, weissqualmend loszufauchen…
    Wie kommt es, dass hier öfftl. kaum Kritik geäussert wird? Etwa "brav mit dem Strom schwimmen" wegen? 😉
    Naheliegend…

    Zu guter letzt" Rauchen… 😉
    Auch ein Hype, dem ich mich entziehe… Früher war Aluminium toll, plötzlich ists gefährlich… Vielleicht schonmal ein Magengeschwür wegen "was morgen tödlich ist" einleiten…

    L.G. D.H. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.