Bochum: Stadt entfernt Plakate der Partei „Die Rechte“ kostenpflichtig und stellt Strafanzeige

Purer Antisemitismus: DIE RECHTE am 20.4.2019 in Wuppertal; Foto: Twitter, @Infozentrale
Purer Antisemitismus: DIE RECHTE am 20.4.2019 in Wuppertal; Foto: Twitter, @Infozentrale

Die Stadt Bochum lässt antisemitische und israelfeindliche Wahlplakate der Partei „Die
Rechte“ im Stadtgebiet abhängen, die Kosten werden der Partei in Rechnung gestellt. „Die
Rechte“ hat keine Genehmigung, in Bochum zu plakatieren. Darüberhinaus wird wegen der
Inhalte der Plakate Strafanzeige erstattet.

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Thomas Krull sagt am 22. Mai 2019 um 07:59 Uhr

    Einsperren! Gleich direkt ins Gefängnis!

  2. #2 | Klaus Lohmann sagt am 22. Mai 2019 um 13:01 Uhr

    In Dortmund schlafen Staatsanwaltschaft, Wahl- und Ordnungsamt mal wieder den Schlaf der Verpennten, was diese Plakate angeht – trotz Strafanzeige des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden von Westfalen-Lippe. Kampf gegen Nazis nur, wenn OB Sierau am Mikro steht und in die Kameras grienen kann…

  3. #3 | Zehn Fragen an Volker Beck (Bündnis90/Die Grünen): Antisemitismus, BDS, Iran | Ruhrbarone sagt am 23. Mai 2019 um 00:21 Uhr

    […] Splitterpartei „Die Rechte“ hängt im aktuellen Wahlkampf Plakate mit der Botschaft „Israel ist unser Unglück“. Eine klare Anspielung auf das „Juden sind unser Unglück“ in der NS-Zeit. Auf der Maidemo […]

  4. #4 | Beschlagnahme von „Nazis töten“-Plakaten der PARTEI war illegalRuhrbarone sagt am 4. März 2020 um 03:32 Uhr

    […] Plakat „Israel ist unser Unglück„, eine Anspielung auf die Fußzeile „Die Juden sind unser Unglück.“ der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung