0

bodo und ein leeres Museum

bodo_Titel_1404

Ein Morgenmagazin-Moderator, ein leeres und ein richtig schönes Museum, ein Straßenarzt, ein fotografierender Hobo, ein Stein mit Vollausstattung und ein Besuch auf der Linienstraße.

ARD-Frühsportler Peter Großmann besucht die bodo-Redaktion und spricht über Sotschi, Gerald Asamoah, seine Musikkarriere und die Südtribüne.

„Doc“ Müller behandelte rund 1.600 Wohnungslose, Junkies, Prostituierte oder Arbeismigranten in Dortmund. Über Monate hat ihn Fotograf und Autor Andreas Hub bei seiner Arbeit begleitet. Ein Reportage.

Das alte Museum am Ostwall ist Dortmunds prominentester Leerstand. Im Interview erklärt Architekurhistoriker Prof. Wolfgang Sonne, warum ein Abriss des ältesten profanen Innenstadtbaus ein Fehler wäre.

Prostitution in Dortmund: Seit Straßenprostitution in der Dortmunder Innenstadt verboten ist, bleibt sie im Verborgenen. Eine Reportage und Interviews mit der Mitternachtsmission und dem Projekt „Neonlicht“ der Aidshilfe Dortmund.

Gegenwartskunst für alle: Unweit der Bochumer Innenstadt erstreckt sich ein im
Stil englischer Landschaftsgärten angelegter Park. Darin ein architektonisch effektvoll in die Schlossruine von Haus Weitmar integrierter Kubus. „Situation Kunst (für Max Imdahl)“

Unterwegs: Mike Brodie verlässt mit 18 das nicht gerade warme Familiennest und fährt für einige Jahre in selbstgewählter Obdachlosigkeit auf Güterzügen durch die USA. Als „Polaroid Kid“ macht ihn das Internet berühmt, inzwischen stellen ihn bedeutende Galerien aus.

Stein mit Vollausstattung: Mitten in der Dortmunder Innenstadt wird am 5. April der „Stein mit Vollausstattung“ eingeweiht: ein Kunstwerk zum Benutzen, ein Ort zum Verweilen, ein Felsen mit Stromanschluss. Wind und Sonne erzeugen Strom zum Laden von Handys, es gibt kostenloses WLAN und Schließfächer.

Weitere Themen: „Paradiesvögel im Bunker“: Das Festival Rundlauf Bochum erschließt ungenutzte Orte. Der Stand im Envio-Prozess. Erfolgreiche Nachhilfe-Klage gegen das Jobcenter Dortmund. Kaffee-Gourmets an der Dortmunder Kaiserstraße.Hans Niewandt lehrt Pop in Bochum. Netzwelt: Arbeitsmarktinformationen übersetzt für Nichtexperten. Mai-Demos, Euromayday, Nazis in Dortmund.
Kultur bei bodo: Am „2. Freitag“, 11.4., liest Daniela Gerlach am Schwanenwall aus „Revierkönige“. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen den Beratungsangeboten bei bodo zugute.

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.