Bundespräsident: Castrop-Rauxel wirbt mit Geschenkpaket um Wulff-Besuch

Christian Wulff Foto: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Ein den Ruhrbaronen zugespieltes Schreiben des Rates der Stadt Castrop-Rauxel zeigt den Ansehensverlust unseres Bundespräsidenten. Mit einem Geschenkpaket soll der nach Castrop-Rauxel gelockt werden. Ob Wulff das Angebot annahm, ist uns leider nicht bekannt.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

wir, der Rat von Castrop-Rauxel, möchten Sie und ihre Gattin gerne zur Feier des 20jährigen Bestehens des Bullerbü-Kindergartens am 18. Mai 2012 als Ehrengast einladen. Uns ist bewusst, das eine solche Veranstaltung für sie zu profan ist und unsere Chancen, Sie und Ihre werte Gattin dort begrüßen zu dürfen, sehr gering sind.

Wir haben uns daher gemeinsam mit dem Marketingclub und dem Innenstadtring zusammengesetzt, um einen Weg zu finden, Sie vielleicht doch noch zu überzeugen.

Herausgekommen ist ein, wie wir finden, überzeugendes und attraktives Angebot:

Für Ihren Besuch in Castrop Rauxel erhalten Sie und Ihre Gattin:

Je ein Gratis Frühstück in der Baguetterie „Paris“: Jedes Frühstück beinhaltet ein reichlich belegtes und mit Käse überbackenes französischen Brot („Baguette“), einen Pott Kaffee, ein Glas Orangennektar sowie ein gekochtes Ei.

Erleben Sie ein ganz aufregendes Fahrgefühl mit dem neuen Opel Astra – Opel Hummelbach stellt für das Präsidentenpaar für die Zeit in Castrop einen Opel-Astra Caravan mit CD-Spieler und Klimatronic zur Verfügung!

Die ganze Welt des Spiels bietet „Kinder Hannemann“ – und Ihre Familie erhält einen Einkaufsgutschein von 20 Euro. (Produkte von Märklin sind von dem Angebot ausgenommen!)

Das Tennis-Center „Am Brinkkotten“ bietet Ihnen eine Stunde Squash, Tennis oder Badminton kostenlos. Auf den Sauna-Besuch gibt es anschließend einen Rabatt von 50 Prozent (Bitte eigene Hallenturnschuhe mitbringen)

Die Auswahl der italienischen Küche – das Restaurant Venezia freut sich darauf, das Präsidentenpaar zu einer reichhaltig belegten Pizza oder einem Teller leckerer Nudeln einzuladen. Einen Softdrink gibt es gratis dazu!

Edeka-Hartmann freut sich darauf, Ihnen einen Geschenkkorb mit zahlreichen Leckereien im Wert von 30 Euro überreichen zu dürfen – Hartmann – da ist es frisch!

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Die nähere Planung sprechen Sie bitte mit der Pressestelle der Stadt ab.

Mit freundlichen Grüßen,

Dir gefällt vielleicht auch:

11 Kommentare

  1. #1 | Volkmann sagt am 8. Februar 2012 um 16:41 Uhr

    😉

  2. #2 | Robin Patzwaldt sagt am 8. Februar 2012 um 16:43 Uhr

    Sehr schön! 🙂

  3. #3 | Horst H. sagt am 8. Februar 2012 um 16:46 Uhr

    Buahhhhhhh

  4. #4 | herbert sagt am 8. Februar 2012 um 17:08 Uhr

    Wulff sollte endlich reinen Tisch machen … und seine Preisliste veröffentlichen.
    Schließlich wollte er neue Maßstäbe in Transparenz setzen.

  5. #5 | Arnold Voß sagt am 8. Februar 2012 um 17:08 Uhr

    Hat Castrop-Rauxel keine Sparkasse? Die könnte doch noch einen besonders günstigen Kredit drauflegen.

  6. #6 | Nemo sagt am 8. Februar 2012 um 17:43 Uhr

    Sorry, relativ OT:

    https://www.derwesten.de/region/nrw-abgeordnete-zeigen-sich-mit-diaetenerhoehung-unbelehrbar-id6328764.html

    „Die Bürger waren dagegen, Experten haben ebenfalls davor gewarnt – und trotzdem haben die Abgeordneten von SPD, CDU und Grünen in Nordrhein-Westfalen eine Erhöhung ihrer Diäten beschlossen. In Zeiten der Sparmaßnahmen ist das grenzenlos großzügig und schadet dem Ruf des Parlaments. Ein Kommentar.“

    Dazu hätte ich mir lieber einen saftigen Artikel von euch gewünscht.

  7. #7 | Stefan Laurin sagt am 8. Februar 2012 um 17:45 Uhr

    @Nemo: Was ich mir so alles wünsche… 😉

  8. #8 | surfer sagt am 8. Februar 2012 um 18:46 Uhr

    gerade frisch bei der tagesschau reingekommen:

    https://www.tagesschau.de/inland/wulff922.html

    „Wirbel um weiteren Wulff-Urlaub

    Wieder ist ein Wulff-Urlaub in der Diskussion: Der befreundete Manager Groenewold hat einen gemeinsamen Sylt-Urlaub 2007 zunächst bezahlt, Wulff will ihm das Geld jedoch in bar erstattet haben. Das Hotelpersonal verpflichtete Groenewold offenbar zum Stillschweigen – allerdings erfolglos …“

    (was wohl erst los ist, wenn Castrop-Rauxel …)

  9. #9 | Norbert Paul sagt am 8. Februar 2012 um 18:49 Uhr

    erst nach “ … als Ehrengast einladen. “ musste ich mich amüsieren. Davor ging ich davon aus, dass alles stimmt … hmmm ….

  10. #10 | crusius sagt am 9. Februar 2012 um 00:56 Uhr

    Eine Frage bleibt natürlich noch offen: Wer legt dem Herrn Wulff das Geld für die Hallenturnschuhe aus? Keine Sorge: das wird dann bar zurückerstattet.

  11. #11 | David Schraven sagt am 9. Februar 2012 um 07:02 Uhr

    Ja da gehe ich aus von, dass Wulff alle Vorteile bar und steuerfrei erstattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.